„Wasser bedeutet für uns
Gestaltung urbaner Räume!“

THIS sprach mit Francesco Vitale, Geschäftsführer ACO Tiefbau, und Heino Messerschmidt, Marketing ACO Tiefbau.

THIS: Herr Vitale, zunehmende Starkregenereignisse erfordern innovative Entwässerungslösungen für unsere Infrastruktur. Bei ACO hat man sehr früh erkannt, dass Wasserinfrastrukturen neu gedacht werden müssen. Was sind die größten Herausforderungen?

Francesco Vitale: Wir sehen die größten Herausforderungen in der Notwendigkeit, alle Disziplinen zusammenzubringen, um die komplexen Aufgaben eines gesamtheitlichen Regenwassermanagements anzugehen. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Produktsortimentes helfen wir Investoren, Planern Bauunternehmen und Betreibern innovative Wege zu finden, unsere Produkte in einer Systemkette anzuwenden. Damit unterstützen wir die Gestaltung von integrierten Lösungen für Regenwassermanagement sowie Boden- und Gewässerschutz.

Was versteht man bei ACO unter einem am Wasserkreislauf orientierten, integrierten Regenwassermanagement?

Heino Messerschmidt: Nehmen wir das Bild des natürlichen Wasserkreislaufes noch einmal auf und folgen diesem, löst sich die zugegeben auf den ersten Blick abstrakte ACO Systemkette „collect, „clean“, „hold“, „release“ ganz natürlich auf. Dabei steht „collect“ für „sammeln und aufnehmen“, „clean“ für „vorreinigen und aufbereiten“, „hold“  für „abhalten und rückhalten“ und „release“ für „pumpen, ableiten und wiederverenden“. Noch deutlicher machen wir diesen Ansatz in unserer aktuellen Tiefbau Kompetenzbroschüre, in der wir mit Hilfe konkreter Anwendungsbeispiele zeigen, wie die ACO Produkte eingesetzt werden können, um den natürlichen Wasserkreislauf zu unterstützen und Gewässer zu schützen.

THIS: ACO bietet neben Produktlösungen gleichermaßen eine Vielzahl von Planungshilfen und Servicedienstleistungen an? Wie wichtig ist das im modernen – auch digitalisierten Planungs- und Bauprozess?

Heino Messerschmidt: Ein Unternehmen wird nicht nur daran gemessen, was und wie es kommuniziert, sondern besonders daran, wie es agiert. Zur Unterstützung der ACO Systemkette auf der Produktebene kommt hier die ACO Servicekette und damit Menschen ins Spiel. Auch die ACO Servicekette besteht aus 4 Bausteinen: „train“, für „Information und Weiterbildung“, „design“, für „Planung und Optimierung“, „support“ für „Bauberatung- und begleitung“ und „care“ für „Inspektion und Wartung“. Unter diesen Überschriften machen unsere Mitarbeiter z.B. in unserer Objektberaterorganisation und Anwendungstechnik in der Beratung und im Verkauf ihr umfassendes Expertenwissen für unsere Partner in Architektur und Planung nutzbar. Damit ist und bleibt für uns der persönliche Kontakt unschlagbar. Selbstverständlich bieten wir unsere Produktinformationen über unsere Webseiten in allen aktuell nachgefragten Formaten an. BIM-Objekte z.B. für unsere neueste Entwässerungsrinnen Multiline Sealin gehören genauso selbstverständlich dazu wie Ausschreibungstexte, Einbauzeichnungen und technische Details in den gewünschten Formaten.

Herr Vitale, wie stellen Sie sich die Stadt von Morgen vor? Welche Rolle wird das Wasser spielen?

Francesco Vitale: Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcennutzung und seit 2007 ist nachhaltiges Bauen als EU Leitmarktinitiative unter dem Begriff „Sustainable construction“ definiert. In diesem Zusammenhang steht für uns bei der Unterstützung der Gebäude- und Infrastrukturplanung unter dem Aspekt der Ressourcennutzung das Oberflächenwasser im Vordergrund. Konkret leisten aktuellste Produktentwicklungen wie z.B. ACO Drain Multiline Sealin , eine Entwässerungsrinne mit Dichtung zur Aufnahme und Ableitung des verunreinigten Niederschlagswassers und ACO Stormbrixx, ein geozellulares Rigolensystem, das unter Verkehrsflächen eingebaut wird und das vorgereinigte Niederschlagswasser zwischenspeichert oder kontrolliert an den Boden abgibt, einen aktiven Beitrag zum Grundwasserschutz, zur Grundwasserneubildung, der Schonung der Ressource Wasser und dem Leben mit dem Wasser. Wir sehen das Wasser nicht als Bedrohung sondern als Chance, auch zur Gestaltung urbaner Räume.

THIS: Hat die Rinne eine neue Bedeutung im Rahmen einer wassersensiblen Stadtentwicklung?

Heino Messerschmidt: Oh ja, unbedingt. Stichworte wie oberflächennahe Entwässerung, Dichtheit und die zunehmende Verschmutzung des abzuleitenden Oberflächenwassers spielen in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle. Oberflächennahe Entwässerung führt das Regenwasser oberflächennah z.B. in Teiche, Mulden, belebte Bodenzonen oder auch temporär als Puffer angelegte überflutbare Bereiche. Neben dem positiven Effekt auf die Baukosten unterstützen diese Maßnahmen das wassersensible Planen, Bauen und den Betrieb dieser Entwässerungsanlagen. Ganz wichtig dabei ist, das aufgefangene und abgeleitete Oberflächenwasser wirklich dahin zu bringen, wo es mit unterschiedlichen Techniken behandelt und dann dem Grundwasser wieder zugeführt werden kann. Die von ACO entwickelte Sealin Technologie sorgt dabei für die vollständige Ableitung ohne Verluste, wie sie bei traditionell mit Nut- Federverbindung ausgestatteten Rinnensystemen auftreten.   

Herr Vitale, all diese Themen sind auch Gegenstand der Seminarreihe „ACO Regenwelten“, die in diesem Herbst zum zweiten Mal stattfindet. Was ist das Besondere an diesem Veranstaltungskonzept?

Francesco Vitale: Für uns ist das Besondere, mit den ACO Regenwelten eine Plattform zur Wissensvermittlung wie auch zum Austausch zwischen den Fachbesuchern zu bieten. Damit unterstützen wir mit den ACO Regenwelten das notwendige Networking vor Ort. In erster Linie wollen wir aber gerade durch die Referenten aus der Region Anregungen in Sachen Regenwassermanagement vermitteln und mit diesen Erfahrungen Impulse zur Nachahmung geben. So ist auch die Veranstaltungsreihe ACO Regenwelten ein Baustein, um unserem Anspruch, den Menschen vor dem Wasser und das Wasser vor dem Menschen zu schützen, gerecht zu werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-07

ACO Regenwelten – Mit Wasser planen

Grundwasser schützen, den natürlichen Wasserkreislauf unterstützen

Gibt es einen Klimawandel oder gibt es ihn nicht? Werden wir tatsächlich in Folge globaler Klimaveränderungen immer häufiger mit den fatalen Auswirkungen zunehmender Starkregenereignisse und...

mehr
Ausgabe 2019-03

Regenwassermanagement mit Systemlösungen

Aco Tiefbau bietet professionelle Unterstützung für den Gewässerschutz

Um das Regenwasser dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zuzuführen, sind Planer, Architekten und die Industrie mehr denn je darauf bedacht, versiegelte Flächen zu minimieren und geeignete...

mehr
Ausgabe 2017-04

Regenwassermanagement heute und zukünftig

Wasserkreislauf ganzheitlich gedacht

So sind beim Wohnungs- und Industriebau, Garten- und Landschaftsbau sowie Straßen- und Wegebau innovative Lösungen gefragt, die ein gesamtheitliches Entwässerungsmanagement bieten und den...

mehr
Ausgabe 2019-04

Regenwassermanagement muss unbedingt angepasst werden

Herausforderungen vor dem Hintergrund von Starkregenereignissen

Während im Norden Europas eine der größten Sommer-Trockenperioden die Ernten in der Landwirtschaft bedroht, sind im Süden Menschenleben und Schäden an Infrastruktur und Gebäuden in...

mehr

ACO Tiefbau Roadshow „REGENWELTEN“

Interdisziplinäres Regenwassermanagement

Auch wenn Regenwasser ein kostbares Gut für Flora, Fauna und Menschen darstellt, birgt es bei Starkregenereignissen auch Gefahren. Allein 2016 mussten Versicherer rund 1 Milliarde Euro für...

mehr