Regenwassermanagement mit Systemlösungen

Aco Tiefbau bietet professionelle Unterstützung für den Gewässerschutz

Kontrolliertes Ableiten von Oberflächenwasser zum Schutz des Grundwassers soll dem natürlichen Wasserkreislauf helfen. Denn im günstigsten Fall soll es am Ende wiederverwendet werden.

Um das Regenwasser dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zuzuführen, sind Planer, Architekten und die Industrie mehr denn je darauf bedacht, versiegelte Flächen zu minimieren und geeignete Entwässerungskonzepte zu berücksichtigen. So gibt es für den Wohnungs- und Industriebau, Garten- und Landschaftsbau sowie Straßen- und Wegebau bereits Lösungen, die ein gesamtheitliches Regenwassermanagement bieten und den schonenden Umgang mit der Ressource Wasser favorisieren. Dort, wo möglich, wird Oberflächen- zum Schutz des Grundwassers nicht nur kontrolliert abgeleitet, sondern auch im höchstmöglichen Grad sinnvoll und nachhaltig wiederverwendet, um den Wasserkreislaufes zu unterstützen.

Regenwassermanagement und Gewässerschutz

Das Unternehmen Aco Tiefbau bietet diese Lösungen für professionelles Regenwassermanagement und Gewässerschutz. Diese spielen bei der Planung und Gestaltung der Entwässerung urbaner, infrastruktureller und industrieller Bereiche eine große Rolle. Für öffentliche Bauherren, Ingenieurbüros, Garten- und Landschaftsarchitekten sowie Bauunternehmer und Betreiber stellen die Experten nicht nur innovative Produktlösungen im Tief-, Straßen- und GaLa-Bau zur Verfügung. Mit umfassenden Planungshilfen und Servicedienstleistungen unterstützt das Unternehmen darüber hinaus die Planung, den Bau und den nachhaltigen Betrieb moderner Entwässerungsanlagen. Mit der neuen Kompetenzbroschüre „Professionell planen: Regenwassermanagement und Gewässerschutz“ unterstreicht die Aco Tiefbau Vertrieb GmbH ihr Engagement zum schonenden Umgang mit der Ressource Wasser. Übersichtlich und praxisorientiert werden für ausgewählte Anwendungsbereiche und vor dem Hintergrund des entsprechenden Regelwerkes Hinweise für den Einsatz der Entwässerungssysteme gegeben.

Produkte aus der Systemkette

Aco-Produkte und -Systemlösungen dienen einem Regenwassermanagement, das ökonomisch sowie ökologisch ist. Konkret stehen der Schutz des Grundwassers, die Entlastung der Kanalisation, die Grundwasserneubildung und der Hochwasserschutz im Vordergrund. Am Anfang steht das sichere Sammeln und Aufnehmen des Regenwassers von befestigten Flächen mit Hilfe von Linien- und Punktentwässerungssystemen. Je nach Verunreinigungsgrad wird das gesammelte Regenwasser mit Hilfe von Sedimentationsschächten und -anlagen fachgerecht und den gesetzlichen Vorlagen entsprechend gereinigt. Bei Überlastung der Vorflut kommen Regenrückhaltebehälter zum Einsatz. Auch Versickerungsanlagen, wie Blockrigolen, halten das Niederschlagswasser zunächst zurück. Nach und nach wird das Wasser dann an den Boden abgegeben, was die Grundwasserneubildung fördert. Das kontrollierte Ableiten des zuvor gesammelten und gegebenenfalls gereinigten Regenwassers wird immer wichtiger. Mit Hilfe geeigneter Drosselsysteme oder Pumpanlagen wird das Regenwasser aus einem Sammelbehälter kontrolliert an die Vorflut abgegeben.

Wesentliche Komponenten des Regenwassermanagements sind die Aufnahme des Oberflächenwassers und die dezentrale, naturnahe Regenwasserversickerung, bei der das Wasser dort, wo es auftritt, dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt wird. Technische Schnittstellen zwischen Aufnahme des Niederschlagswassers und der Versickerung im Erdreich stellen Rigolensysteme dar.

Grundwasserschutz durch geprüfte Dichtheit

Die Anforderungen an moderne Entwässerungssysteme hinsichtlich Dichtigkeit wachsen und etablierten sich in Regelwerken und Normen als Standard. Diese Bedingung muss von Beginn an gelten, um eine gesicherte Ableitung von Oberflächenwasser sicherzustellen. Die so genannte „Seal in“-Technologie besteht aus dem wasserdichten, frostsicheren Polymerbeton-Rinnenkörper und einer serienmäßig integrierten zweikomponentigen Dichtung aus EPDM am Rinnenstoß. Diese Kombination gewährleistet die Wasserdichtheit der Rinnen über die von der DIN EN 1433 geforderte Zeitspanne von 30 Minuten hinaus. In einem Langzeittest (Prüfnummer D01059) des IKT in Gelsenkirchen wurde für die integrierte Dichtung eine Dichtheit von mehr als 72 Stunden nach zyklischen Belastungen nachgewiesen.

Das Rinnensystem gibt es in den Nennweiten 100, 150 und 200, wahlweise mit Kantenschutz aus verzinktem Stahl oder Edelstahl. Neuartig ist auch das System Multiline HD Seal in, als Variante mit Gusseisen-Kantenschutz.

Vorteile beim Handling, Transport und Einbau der Rinne

Die positiven Eigenschaften der Entwässerungsrinne werden auch von den Verarbeitern bestätigt. Neben den funktionalen Eigenschaften, wie Dichtheit und Erhöhung der Selbstreinigungsfunktion durch die glatten Übergänge am Rinnenstoß und die glatte Oberfläche des Polymerbetons, werden die Vorteile bei Handling, Transport und Einbau der neuen Rinne geschätzt: Aco Polymerbetonprodukte sind bei gleicher Belastbarkeit leichter als Betonprodukte. Auch das Stecksystem, durch Versetzen der Rinnenelemente von oben, sorgt für einen effizienten und wirtschaftlichen Einbau ohne zusätzlichen Aufwand. Durch die industrielle Vorfertigung wird neben Zeitersparnis auch ein erhöhter Qualitätsanspruch bedient, der langfristige Schadensvermeidung bietet. Beides kommt sowohl der Umwelt und dem Bauwerk als auch dem Bauunternehmen und dem Bauherrn zugute. Zusätzlich können auch die Drainlock-Roste, wie zum Beispiel das Design-Längsprofilrost (Red Dot 2015) oder das Compositrost mit Microgrip (erhöhte Rutschhemmung R13), als Abdeckung zum Einsatz kommen.

Mit der Produktumstellung bietet Aco eine serienmäßig mit integrierter Dichtung ausgestattete Entwässerungsrinne, die in allen Standardanwendungen die Dichtheit von Anfang an gewährleistet und neue Akzente in der Freiflächengestaltung ermöglicht.

Aco Stormbrixx – Rückhaltung oder Grundwasserneubildung

Blockrigolensysteme finden sowohl bei der Entwässerung von Neubauprojekten im Hoch- und Tiefbau als auch bei der nachträglichen Versiegelung öffentlicher und privater Flächen Anwendung.  Mit der Versickerung oder Rückhaltung werden ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Lösungen geschaffen. Hierbei ist das Rigolensystem auch ökonomisch langfristig betrachtet eine interessante Lösung. Denn Regenwassergebühren, die für versiegelte Flächen inzwischen in fast allen Regionen gesetzlich erhoben werden, entfallen. Darüber hinaus wird vom Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gefordert, dass das Niederschlagswasser möglichst am Ort der Entstehung versickern oder direkt in ein Gewässer eingeleitet werden soll, ohne es mit Schmutzwasser zu vermischen.

Aco Tiefbau bietet mit dem Blockrigolensystem Stormbrixx SD und HD eine technische Lösung zum unterirdischen Speichern und zur Versickerung von Regenwasser. Für jede Anwendungskategorie kann eine projektorientierte und wirtschaftliche Auslegung der Blockspeicherung oder -versickerung erfolgen. Bei Standardanwendungen, wie Pkw-Stellflächen mit gelegentlicher Überfahrung durch Havariefahrzeuge, bietet die SD-Variante eine wirtschaftliche Lösung. Das System Stormbrixx HD findet seinen Einsatz auch unter Flächen mit zeitweiligem Schwerverkehr.

Logistikkosten werden noch einmal deutlich reduziert

Das neue Rigolensystem ermöglicht durch die Optimierung des bewährten Designs ein wirtschaftlich verbessertes Handling: lediglich drei Grundelemente werden für einen Kubikmeter Speichervolumen benötigt. Damit werden die Logistikkosten nochmals reduziert und auf der Baustelle werden kürzere Einbauzeiten erreicht. Im Vergleich zum Stormbrixx HD erhöht sich der Speicherkoeffizient der SD-Variante auf 97 Prozent.

Beide Varianten des modularen Rigolensystems bieten aufgrund ihrer Systemarchitektur eine besondere Stabilität und Festigkeit. Die Basis des Systems stellen leichte, aus Kunststoff hergestellte Grundelemente dar. Durch das Verlegen der Einzelteile im Verband und mithilfe eines intelligenten Stecksystems wird die Lagersicherheit des Gesamtsystems hergestellt. Nach dem Zusammenbau der Grundelemente stehen die tragenden Säulen des Systems exakt übereinander, sodass die Lasten gleichmäßig von oben nach unten abgeleitet werden. Der Einbau der Einzelteile im Verband ist eines der wesentlichen Merkmale. Mit den standardisierten Elementen lassen sich nahezu alle Rigolen-Bauformen schnell und einfach herstellen. Die Passgenauigkeit der Elemente ist ein weiterer Vorteil, denn auch bei großen Anlagen lassen sich die Einzelteile problemlos miteinander verbinden und fluchtgerecht verlegen. Und das auch in mehreren Lagen.

Praktisch, ökonomisch, geprüft

Stapelbare Grundelemente von Rigolensystemen verringern nicht nur die Transport­kosten. Gleichzeitig wird auch der CO2-Ausstoß deutlich reduziert. Der logistische Aufwand beim Transport der ineinander gestapelten, leichten Stormbrixx Elemente ist sehr gering. Sowohl die Grundelemente mit einer Höhe von 914 beziehungsweise 610 Millimeter als auch die Seitenwände und Abdeckungen des Rigolensystems fügen sich exakt in- beziehungsweise aneinander und reduzieren das zu transportierende Volumen gegenüber herkömmlichen Systemen. So können die erforderlichen Produkteinheiten von beispielsweise 350 Kubikmeter Speichervolumen auf einem Lkw transportiert werden. Herkömmliche Rigolensystemen benötigen hierfür bis zu vier Fahrzeuge.

Beide Systemvarianten unterliegen einer ständigen Eigenüberwachung und Produktprüfung. Stormbrixx SD wurde in 2017 von der Gesellschaft für Materialforschung und Prüfungsanstalt für das Bauwesen Leipzig mbH (MFPA Leipzig) geprüft. Das Deutsche Ins-titut für Bautechnik (DIBt) erteilte der HD-Variante bereits 2013 die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-42.1-500 für zusätzliche Sicherheit beim Einsatz des Rigolensystems.

Aco Tiefbau GmbH

www.aco.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2012

Praxistipp Regenwasserentwässerung

Mit Recht, denn eine verminderte Grundwasserneubildung und die höhere Belastung der Fließgewässer, die in Verbindung mit extremen Wetterereignissen (Starkregen) zu einer Hochwasserverstärkung...

mehr
Ausgabe 04/2017

Regenwassermanagement heute und zukünftig

Wasserkreislauf ganzheitlich gedacht

So sind beim Wohnungs- und Industriebau, Garten- und Landschaftsbau sowie Straßen- und Wegebau innovative Lösungen gefragt, die ein gesamtheitliches Entwässerungsmanagement bieten und den...

mehr
Ausgabe 11/2017

Naturnahes Regenwassermanagement

Neue Systemlösung für Aco Stormbrixx

Bei Standardanwendungen, wie PKW-Stellflächen mit gelegentlicher Überfahrung durch Havariefahrzeuge, bietet Aco Stormbrixx SD eine wirtschaftliche Lösung. Das bewährte System Aco Stormbrixx HD...

mehr
Ausgabe 07/2017

„Wasser bedeutet für uns Gestaltung urbaner Räume!“

THIS: Herr Vitale, zunehmende Starkregenereignisse erfordern innovative Entwässerungslösungen für unsere Infrastruktur. Bei ACO hat man sehr früh erkannt, dass Wasserinfrastrukturen neu gedacht...

mehr

ACO Tiefbau Roadshow „REGENWELTEN“

Interdisziplinäres Regenwassermanagement

Auch wenn Regenwasser ein kostbares Gut für Flora, Fauna und Menschen darstellt, birgt es bei Starkregenereignissen auch Gefahren. Allein 2016 mussten Versicherer rund 1 Milliarde Euro für...

mehr