Die Finanzierung von Digitalisierung und Investitionen in mittelständischen Unternehmen im Vergleich

Studie der KfW Research

Weisen Digitalisierungsvorhaben besondere Merkmale auf, die einer externen Finanzierung entgegenstehen? Um diese Frage zu klären, vergleicht diese KfW-Studie die Finanzierungsstruktur von Digitalisierungsvorhaben und Investitionen.

Zentrales Ergebnis der KfW-Untersuchung ist: Die Finanzierung von Digitalisierung unterscheidet sich deutlich von jener der Investitionen – selbst wenn man Unternehmen mit einander vergleicht, die hinsichtlich ihrer Größe, ihres Alters, ihrer Bonität sowie des Projektvolumens nahezu identische Merkmale aufweisen. Digitalisierungsprojekte werden mit einem um 16 Prozentpunkte höheren Anteil aus internen Mitteln und zu einem um 14 Prozentpunkte geringeren Anteil mit Bankkrediten finanziert.  
Dieser Befund steht im Einklang mit theoretischen Überlegungen, wonach besondere Merkmale von Digitalisierungsprojekten vor allem einer externen Finanzierung mithilfe von Bankkrediten entgegenstehen. Diese besonderen Merkmale sind: Unsicherheit über den Erfolg, Schwierigkeiten bei der Bewertung dieser Vorhaben durch externe Geldgeber sowie ein geringer Anteil an materiellen Investitionen, der als Kreditsicherheit dienen kann. Dies ist ein strukturelles Problem bei der Finanzierung von Digitalisierung.
 
Im Detail zeigt sich, dass insbesondere junge Unternehmen, kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten, Unternehmen die über keine sehr gute Bonität verfügen und Unternehmen mit umfangreichen Digitalisierungsvorhaben nicht im gewünschten Ausmaß auf Bankkredite zurückgreifen können.
 
Als Folge davon geben Unternehmen zu wenig für Digitalisierung aus oder unterlassen Digitalisierungsprojekte vollständig. Das Digitalisierungspotenzial mittelständischer Unternehmen bleibt aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten unausgeschöpft.

Die komplette Studie finden Sie unten zum Download.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-05

Herausforderung Zukunft

Generationenwechsel als Türöffner zur Digitalisierung?

Auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist in der Studie „Digitalisierung am Arbeitsplatz“ zu lesen: „Die Digitalisierung der Arbeit hat große Umwälzungen zur Folge. Kaum...

mehr
Ausgabe 2011-11

Finanzieren – Leasen – Mieten www.baumarkt-online.info/special

Umsatzerfolge durch Absatzfinanzierung

Absatzfinanzierung bezeichnet eine Finanzierungslösung, die den Absatz von Investitionsgütern, so auch von Baumaschinen steigern oder erst ermöglichen soll. Die historischen Wurzeln dazu gehen bis...

mehr
Ausgabe 2009-05

PPP: Ein neuer Anlauf muss her

Ein einfaches „Weiter so“ ist nicht möglich

Die PPP-Quote am Gesamtvolumen der Investitionen beträgt fünf Prozent bei den Kommunen. Damit ist man noch weit entfernt vom anspruchsvollen Ziel von 15 Prozent für die öffentliche Hand, das...

mehr

Deutschland bei Qualität des Straßennetzes abgehängt

Nach Investitionswende beim Bund nun Länder und Kommunen gefordert

Gegenüber dem Vorjahr wurden drei Plätze eingebüßt. Auch bei Schienenwegen, Häfen und Flughäfen ist die deutsche Verkehrsinfrastruktur nicht mehr unter den Top 10 vertreten. „Die kritische...

mehr