AQUAFIN-TBS

Balkonsanierung mit
10 Jahren Garantie

Balkone gehören zu den problematischsten Bauteilen, die abgedichtet und mit keramischen Belägen belegt werden müssen. Nicht zuletzt die extremen thermischen Belastungen stellen hohe Anforderungen an die Abdichtung, den Verlegemörtel und das Verfugungsmaterial.

Bei Südwest-Ausrichtung eines Balkons können bei einer dunklen Fliese in den Nachmittagsstunden Temperaturen im Bereich von bis zu 70°C auf der Oberfläche entstehen. Was passiert nun, wenn eine Gewitterfront aufzieht und ein Regenschauer niedergeht? Die blitzartige Temperaturveränderung lässt den oberen Fliesenbelag durch die Abkühlung zusammenschrumpfen und die darunterliegende Abdichtungsschicht sowie der Dünnbettmörtel müssen diese Bewegung aufnehmen. Können die Schichten diese Schubspannungen nicht kompensieren, kommt es zwangsläufig zum Schadensfall.

Systemlösung

Zur Lösung dieses Problems wurden die normal abbindende, flexible Dichtschlämme Aquafin-2K/M und der Verlegemörtel Unifix-S3 entwickelt. Mit Aquafin-RS300 in Verbindung mit Unifix-S3-Fast steht ein vergleichbares, jedoch wesentlich schnelleres System zur Verfügung. Beide sind Bestandteil des Sanierungssystems Aquafin-TBS mit 10 jähriger Garantiezeit. Diese Systemkombination ist in der Lage, die auftretenden thermischen Längenänderungen zu kompensieren. Im Nachfolgenden wird auf die schnell abbindende Variante eingegangen, mit der auch übliche Balkonflächen von ca. 5 m² zeitnah abgewickelt werden können.

Mit diesem System bietet Schomburg ein bewährtes System zur schnellen, dauerhaften und sicheren Abdichtung von Balkonen und Terrassen. Sowohl Dünnbettmörtel und Abdichtung sind jeweils 2-komponentige Produkte. Die einzigartige Kunststoffdispersion sorgt für eine sehr hohe Flexibilität und Belastbarkeit. Bei Aquafin-RS300 handelt es sich um eine reaktiv selbstvernetzende, mineralische Dichtungsschlämme. Sie ist wasserundurchlässig, jedoch dampfdiffusionsfähig. Ihre Reißfestigkeit liegt bei ca. 1,0 N/mm². Zudem hat sie eine hohe Reißdehnung (ca. 85% bei jeweils +23°C). Die Eignung wird mit einem „Allgemein bauaufsichtlichen Prüfzeugnis“ nach Bauregelliste bestätigt. Einsatzbereiche sind nach dem Merkblatt ZDB „Verbundabdichtungen“ die Beanspruchungsklassen A0 und für dieses Thema B0 relevant. Ebenso vom gleichen Verband herausgegeben das Merkblatt „Beläge im Außenbereich“.

Speziell Estriche auf Balkonen und ebenerdigen Terrassen können nach Erreichung ihrer Belegereife mit Aquafin-RS300 abgedichtet werden. Umgehend nach Trocknung der Abdichtungsschicht ist das Verlegen mit Fliesen und Platten möglich. Oberflächennahe Risse, sogenannte Krakeleerisse, können direkt mit der Dichtungsschlämme überbrückt und entkoppelt werden.

Ergänzend ist das ASO-Dichtband-2000-System erhältlich, das Dichtbänder (inkl. Formteile wie Innenecken, Außenecken, usw.) und Dichtmanschetten enthält. Sie können unter Verwendung von Aquafin-RS300 in den markanten Bereichen, wie Wand-Boden-Übergange und Bodeneinläufe, eingesetzt werden. Zur Vervollständigung der Dichtbandreihe ist das ASO-Dichtband-2000-Sanitär erhältlich. Dieses Dichtband ermöglicht bei der Balkonabdichtung durch seinen einseitig selbstklebenden Streifen eine Andichtung an Tür- und Fensterelemente, auch bei geringen Aufbauhöhen.

Vorgehensweise

Der belegreife Estrich muss ein Gefälle von 1-2 % aufweisen. Ferner ist dieser an der Oberfläche zu reiben (sog. Besenstrichstruktur), um für nachfolgende Schichten eine optimale Adhäsion sicherzustellen. Sofern erforderlich, ist mit Solocret-15, einem standfesten, zementären Spachtel, die Gefälleausbildung bis zu 15 mm nachzuarbeiten. Sollte ein komplett neuer Gefälleverbundestrich eingesetzt werden, bieten sich Schnellestrichsysteme wie z.B. ASO-EZ-Light-Plus aus dem Hause Schomburg an. Die üblicherweise an den Balkonrändern zur Anwendung kommenden Balkonabschlussprofile oder eingehängte Rinneninnensysteme sind nach Herstellerangabe einzubauen. Danach erfolgt die Abdichtung der Bodenflächen sowie Sockelfläche mit Aquafin-RS300. Die Abdichtung ist nach Vorgabe der Regelwerke zweilagig aufzutragen. Aquafin-RS300 eignet sich aufgrund seiner selbstvernetzenden Eigenschaften zur wirtschaftlichen Anwendung auch bei hoher Luftfeuchtigkeit, niedrigen Temperaturen etc., Abdichtungsarbeiten können ohne größere Wartezeiten schnell und sicher ausgeführt werden. Beim Schomburg-System wird keine Grundierung benötigt. Hier reicht ein mit Wasser vorzunässender zementärer Unterbau wie Estrich oder Putz.

Anschließend wird mit der Verlegung des keramischen Belages begonnen. Hierbei ist auf eine weitestgehend hohlraumarme  Bettung unter Beachtung des kombinierten Buttering-Floating-Verfahrens Wert zu legen. In Abhängigkeit zur Kantenlänge der Keramik wird eine Fliesenzahnung gewählt, die ein ausreichendes Kleberbett von Unifix-S3-Fast sicherstellt.

Nach Durchtrocknung des Dünnbettmörtels erfolgt die Verfugung mit dem hochfesten und flexiblen Fugenmörtel HF05-Brillantfuge. Dieser wasserabweisende und frost-/tauwechselbeständige Fugenmörtel ist kunststoffvergütet und für den hochbelasteten Außenbereich konzipiert. Elastische Fugen (nach Merkblatt ZDB „Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten“) sind aus einer geschlossenzelligen Rundschnur sowie der Silikonfugendichtmasse Escosil-2000 auszubilden.

Fazit

Die Abdichtungs- und Verlegeprodukte Aquafin-2K/M mit Unifix-S3 sowie Aquafin-RS300 mit Unifix-S3-Fast sind aufeinander abgestimmte Systeme, die seit Jahren erfolgreich im Einsatz sind. Schomburg gibt eine objektbezogene, 10-jährige Garantie für das Verbundsystem. Mit dieser Systemvariation sind auf Anfrage auch Sonderlösungen möglich.⇥■

Schomburg GmbH

www.schomburg.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-09

Neue Broschüre „Zerstörungsfrei prüfbare Verbundabdichtung“

In der neuen Broschüre „Densare-2002“dreht sich alles um die zerstörungsfrei prüfbare Verbundabdichtung. Densare-2002 kommt vorrangig in hochbeanspruchten Bereichen wie Sole- und Spaßbädern,...

mehr

Sichere Abdichtungsarbeiten mit Flüssigkunststoff

Ferner kann bei der Planung im Neubau die Notwendigkeit bestehen, dass Fenster oder Boden-Wand-Anschlüsse zum Winter hin noch abgedichtet werden müssen. Hierzu bedarf es einer Lösung, die sich bei...

mehr