Aller grünen Dächer sind drei

Richard Brink: Komplettsysteme zur extensiven Dachbegrünung

Wenn es um zeitgemäßes und nachhaltiges Bauen geht, sind Gründächer wahre Allrounder, die mit einer Fülle an Vorteilen aufwarten – vom Schutz vor Witterung und Temperaturextremen bis hin zur Speicherung von Regenwasser.

Um die Potenziale von Dachflächen voll auszuschöpfen, sind Gründächer die ideale Lösung ganz im Sinne eines zeitgemäßen und nachhaltigen Bauens. Die Firma Richard Brink bringt gleich drei Komplettsysteme zur extensiven Dachbegrünung auf den Markt.
© Richard Brink GmbH & Co. KG

Um die Potenziale von Dachflächen voll auszuschöpfen, sind Gründächer die ideale Lösung ganz im Sinne eines zeitgemäßen und nachhaltigen Bauens. Die Firma Richard Brink bringt gleich drei Komplettsysteme zur extensiven Dachbegrünung auf den Markt.
© Richard Brink GmbH & Co. KG
Dächer von privaten wie gewerblichen Gebäuden bis hin zu Parkhäusern, Carports oder Garagen umfassen schier unendliche Flächen, die zumeist völlig ungenutzt bleiben. Dabei bieten sich auf ihnen eine Reihe sinnvoller Potenziale, welche es auszuschöpfen gilt. Dazu zählen unter anderem der Aufbau von Photovoltaik-Anlagen, eine großflächige Dachbegrünung oder eine Kombination aus beidem. Wer zeitgemäß und damit auch nachhaltig bauen will, muss sich ernsthaft mit eben diesen Maßnahmen auseinandersetzen.

Die Vorteile von Gründächern liegen auf der Hand: Gerade im urbanen Raum schaffen sie zusätzliche begrünte Flächen und damit Lebensraum für Pflanzen und Insekten, die einen wichtigen Beitrag für das Klima leisten. Doch auch Bauherren und Bewohner profitieren vom Aufbau. Neben einer optischen Aufwertung kann ein Gründach als Schutz des Daches vor äußeren Einflüssen dienen und gleichermaßen als Regenwasserspeicher sowie, aufgrund der isolierenden Eigenschaften, als natürliche Klimaanlage fungieren.

Gründach aus einer Hand

Wer auf der Suche nach einer Komplettlösung zur extensiven Dachbegrünung ist, wird ab sofort im Sortiment der Firma Richard Brink fündig. Der Metallwarenhersteller bringt mit den Varianten „Easy“, „Terra“ und „Bio“ drei Systeme auf den Markt, deren Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind und für Dächer mit einer Neigung von bis zu 15° eine dauerhafte Lösung bieten.

System ‚Easy‘

Das „Easy“-System zur Dachbegrünung verfügt über einen vereinfachten Aufbau, bei dem sämtliche Schichten auf der Dachfläche ausgerollt werden. Sie zeichnet sich durch ihr geringes Gewicht bei hoher Wasserspeicherung aus.
© Richard Brink GmbH & Co. KG

Das „Easy“-System zur Dachbegrünung verfügt über einen vereinfachten Aufbau, bei dem sämtliche Schichten auf der Dachfläche ausgerollt werden. Sie zeichnet sich durch ihr geringes Gewicht bei hoher Wasserspeicherung aus.
© Richard Brink GmbH & Co. KG
Das „Easy“-System verfügt über einen vereinfachten Aufbau, der sich aufgrund der leichten Handhabung und des geringen Gewichts gut für den Einsatz beispielsweise auf Carports oder kleineren Garagen eignet. Sämtliche Schichten können in kürzester Zeit auf der Dachfläche ausgerollt werden. Statt einem Substrat verfügt die Gründachlösung „Easy“ über eine Wasserspeichermatte aus hydrophiler Mineralwolle, welche direkt unterhalb der Sedummatten liegt.

Den Unterbau bildet eine Dränagematte. Zum Schutz der Dachhaut bietet die Firma Richard Brink eine Wurzelschutzfolie an. Die Aufbauhöhen liegen je nach Zusammensetzung und Dachvariante zwischen 62,5 mm und 97,5 mm bei einem ungesättigten Gewicht pro Quadratmeter zwischen 13,48 kg und 15,82 kg. Für Schrägdächer bis zu einer Neigung von 15° stehen 17 mm hohe Dränagematten, für Flachdächer 25 mm hohe Varianten zur Verfügung.

Bei den Wasserspeichermatten können Kunden zwischen 25 mm und 50 mm hohen Ausführungen wählen. So liegt die Wasserspeicherkapazität je nach Kombination zwischen 24,3 l und 42,6 l pro Quadratmeter.

System ‚Terra‘

Das „Terra“-System ist eine Variante, die ausschließlich auf Substrat aufbaut. Durch den Einsatz verschiedener Dränagematten und Aufbauhöhen ist es sehr flexibel und passt sich der Vegetation an – egal ob ein verzögerter Ablauf oder eine Anstauung gewünscht ist.
© Richard Brink GmbH & Co. KG

Das „Terra“-System ist eine Variante, die ausschließlich auf Substrat aufbaut. Durch den Einsatz verschiedener Dränagematten und Aufbauhöhen ist es sehr flexibel und passt sich der Vegetation an – egal ob ein verzögerter Ablauf oder eine Anstauung gewünscht ist.
© Richard Brink GmbH & Co. KG
Sollen beispielsweise ganze Industriehallen oder Firmengebäude großflächig mit Dachbegrünungen ausgestattet werden, eignet sich besonders das „Terra“-System aufgrund seines einfachen und wirtschaftlichen Aufbaus. Der Einsatz einer 60 mm hohen Substratschicht, welche direkt unterhalb der Sedummatten liegt, statt einer Wasserspeichermatte aus Mineralwolle verleiht der „Terra“-Lösung ihren Namen. Ein Trenn- und Schutzvlies verhindert das Einfallen des Granulats in die darunter befindlichen Dränagematten. Den Abschluss bildet auch hier eine Wurzelschutzfolie, um die Dachhaut vor Schäden zu bewahren. Je nach Aufbau und Dachvariante ergeben sich hierbei Gesamthöhen zwischen 106,3 mm und 141,3 mm bei einem ungesättigten Gewicht von 56,98 kg bis zu 57,84 kg pro Quadratmeter. Für den Einsatz auf Schräg- oder Flachdächern sind 25 mm, 40 mm und 60 mm hohe Dränagematten verfügbar. Daraus ergeben sich Wasserspeicherkapazitäten zwischen 47 l und 67 l pro Quadratmeter.

System ‚Bio‘

Das „Bio“-System ist die hochwertigste Variante. Sie vereint die Vorteile der Wasserspeichermatte sowie der Substratschicht in einer Komplettlösung. Ihre Zusammensetzung erreicht die höchste Wasserspeicherkapazität und ist für vielfältige Vegetationen geeignet.
© Richard Brink GmbH & Co. KG

Das „Bio“-System ist die hochwertigste Variante. Sie vereint die Vorteile der Wasserspeichermatte sowie der Substratschicht in einer Komplettlösung. Ihre Zusammensetzung erreicht die höchste Wasserspeicherkapazität und ist für vielfältige Vegetationen geeignet.
© Richard Brink GmbH & Co. KG
Das „Bio“-System vereint den Einsatz einer 60 mm hohen Substratschicht sowie einer Wasserspeichermatte in einer Komplettlösung und ermöglicht damit eine besonders hohe Speicherkapazität von Regenwasser. Wie bei den beiden weiteren Systemen bilden auch hier Dränagematten und eine Wurzelschutzfolie den Abschluss in Richtung der Dachfläche.

Bei dieser Variante liegen die Aufbauhöhen entsprechend der Zusammensetzung und Dachvariante zwischen 122,5 mm und 157,5 mm bei einem ungesättigten Gewicht pro Quadratmeter zwischen 58,48 kg und 60,82 kg. Auf Schrägdächern werden 17 mm hohe Dränagematten in Kombination mit wahlweise 25 mm oder 50 mm hohen Wasserspeichermatten verbaut, auf Nulldächern weisen die Dränagematten eine Höhe von 25 mm auf. Die Kombination aus Substrat und hydrophiler Mineralwolle ermöglicht eine Speicherkapazität von 51,3 l bis hin zu 69,6 l pro Quadratmeter.

Der passende Rahmen nach Maß

Neben den drei Komplettsystemen bietet die Firma Richard Brink passende Einfassungen wie Substratschienen sowie die Lieferung von Grobkies an.
© Richard Brink GmbH & Co. KG

Neben den drei Komplettsystemen bietet die Firma Richard Brink passende Einfassungen wie Substratschienen sowie die Lieferung von Grobkies an.
© Richard Brink GmbH & Co. KG
Vervollständigt wird das Angebot zum einen durch die Lieferung passender Substratschienen, welche sich bestens zur Abgrenzung extensiver Dachbegrünungen sowie zur Trennung von Granulaten oder Schüttgut eignen. Darüber hinaus stellen sie eine dosierte Ableitung von überschüssigem Wasser zwischen den Flächen sicher. Der Metallwarenhersteller fertigt diese aus Aluminium mit einer Materialstärke von 1 mm sowohl in gerader als auch flexibler Ausführung. Zum anderen haben Kunden die Möglichkeit, auch den benötigten Grobkies direkt bei der Firma Richard Brink zu beziehen. Mit dieser Fülle an Systemen, Komponenten und Materialien steht dem Aufbau eines individuell abgestimmten und in jeder Beziehung hochwertigen Gründachs nichts mehr im Wege.

Richard Brink GmbH & Co. KG

www.richard-brink.de

x

Thematisch passende Artikel:

BayWa mit Systemlösungen für Dachbegrünung

Dachbegrünungen sind eine einfache und ansprechende Lösung, um der Natur das zurückzugeben, was sie durch Bebauung am Boden verliert. Darüber hinaus haben Gründächer nicht nur einen optischen...

mehr
Ausgabe 10/2016

Richard Brink: Beton und Stahl vereint

Die Richard Brink GmbH & Co. KG geht neue Wege in Sachen Werkstoffe: Für den Schwerlastbereich hat das Unternehmen die Entwässerungsrinne Fortis aus Beton entwickelt. Die Neuheit zeichnet sich durch...

mehr
Ausgabe 12/2010

Die 3-in-1-Lösung fürs Gründach

Spezial-Noppenbahn für den Einsatz im begrünten Flachdach

Durch die spezielle Oktagon-Form der Noppen mit zusätzlichen Verstärkungsrippen ist das Material extrem druckfest und hält auch hohen Auflasten sicher stand. Mit ihrem hohen Ableitvermögen ersetzt...

mehr
Ausgabe 11/2016

Richard Brink: Schwerlast-Entwässerung

Die Richard Brink GmbH & Co. KG präsentiert u. a. die neue Schwerlastentwässerungsrinne Fortis aus Beton, die durch hochwertige Abdeckroste, z. B. aus Edelstahl, aufgewertet wird. Sie kommt auf...

mehr
Ausgabe 04/2023

Vogelhof, Utrecht

Regenwasser effizient und intelligent managen

Städte sind besonders stark vom Klimawandel betroffen und sind zusätzlich dem urbanen Hitzeinsel-Effekt ausgesetzt. Ein Phänomen, das mittlerweile nicht nur messbar, sondern auch deutlich spürbar...

mehr