PE-Beschichtung als integraler Bestandteil

DIBt-Zulassung des Schlauchliners Uniliner erweitert

Zur schnellen und flexiblen Sanierung von Abwasserkanälen bietet Sekisui SPR Europe den Schlauchliner Uniliner an. Aktuell wurde die bauaufsichtliche Zulassung Z.42.3-380 um die Feststellung ergänzt, dass die PE-Beschichtung auf der Innenseite integraler Bestandteil des Schlauchliner-Systems ist.

Der Uniliner wird zur Sanierung von Abwasser- und Regenwasserkanälen eingesetzt. Dieser Schlauchliner aus Polyesternadelfilz kann mit mehrlagigen Beschichtungsvarianten aus PU, PE oder PP eingesetzt werden. Die Variante PE-Beschichtung auf der Innenseite weist durch ihre glatte Oberfläche hervorragende hydraulische Eigenschaften auf und bietet zudem eine hohe chemische Resistenz. Mit der aktuellen Erweiterung der DIBt-Zulassung von März 2011 wird diese PE-Beschichtung offiziell als integraler Bestandteil des Uniliner-Systems anerkannt und muss für die erforderliche Dichtheitsprüfung auch nicht mehr entfernt oder perforiert werden.

Für individuelle Anforderungen

Der Uniliner wird im deutschen Schieder-Schwalenberg von Sekisue NordiTube Technologies SE, einem Unternehmen der Sekisui SPR Europe Gruppe, hergestellt und entweder trocken oder als vorimprägnierter Schlauchliner geliefert. Entsprechend den speziellen Anforderungen kommt hier Polyester-, Vinylester- oder Epoxidharz zum Einsatz. Auch die Konfektionierung ist je nach Anwendungsfall in Einzellängen bis zu 500 m und Bögen bis 45° Grad individuell möglich.

Als lizenzfreies Produkt lässt sich der Uniliner in Durchmessern von 150 bis 1200 mm einfach einbauen, ein Zielschacht ist dabei nicht erforderlich. Der Schlauchliner erfüllt mit einer Lebensdauer von mindestens 50 Jahren höchste Qualitätsansprüche und ebenso die wirtschaftlichen Kriterien für preissensible Anwender.
Neben dem Pull-in Liner verfügt Sekisui SPR mit dem Uniliner PE nun über das zweite Produkt mit integralem Bestandteil.n

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-01

KM-Inliner macht neue Materialkenngruppe auf

In Zusammenarbeit mit dem RSV e.V., entwickelten die Liner Hersteller zwanzig Materialkenngruppen (MKG). Diese sind seit November 2012 als Weißdruck im Merkblatt M 144, Teil 3 der DWA  (Deutsche...

mehr

Sanierung von Großprofilen und Druckrohren

Sekisui SPR Europe auf der International NO DIG

Geringer Platzbedarf, niedrige Kosten, weniger Belastung für Anwohner und Umwelt: Das grabenlose Bauen ist auf dem Vormarsch. Dazu gehört auch die Sanierung von unterirdischer Infrastruktur,...

mehr

Produktion in der Mitte der EU

SPR Europe verstärkt seine Produktionskompetenz: Eslon BV, ein Extrusions- und Spritzgussunternehmen aus Roermond, Niederlande, produziert PVC Profile für das innovative SPR Wickelrohrverfahren. In...

mehr
Ausgabe 2011-1-2

Holger Zinn verstärkt KMG-Geschäftsführung ab Januar

Zurück zu den Wurzeln

Die international tätige SEKISUI SPR Europe Gruppe hat Holger Zinn zum 01. Januar 2011 als weiteren Geschäftsführer der Tochtergesellschaft KMG Pipe Technologies berufen. Der 46-jährige...

mehr
Ausgabe 2009-06

DIBT-Zulassung für das Inpipe-System

„Rohr frei“ für skandinavischen Glasfaser-Schlauchliner

Seit 1990 wird der schwedische Inpipe-Schlauchliner international erfolgreich installiert. Nun steht der Expansion des derzeit einzigen inversierbaren Glasfaserliners auch auf dem deutschen Markt...

mehr