Oberflächenschutz steigert Attraktivität und Wirtschaftlichkeit von Pflasterflächen

Betonsteinpflaster und –platten sind sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich einer hohen Verschmutzungsgefahr ausgesetzt. Ist die Pflasteroberfläche nicht geschützt, dringen Farbstoffe aus den Verschmutzungen zusammen mit der Feuchtigkeit in die Betonoberfläche ein und hinterlassen dort unschöne Verfärbungen. Um diesen Problemen vorzubeugen, entwickelte Lithonplus einen dauerhaft wirksamen Tiefenschutz.

Auf den Schutzfaktor kommt es an

Die Betonsteinindustrie bietet verschiedene Arten von Oberflächenschutz an. Die Palette reicht von Imprägnierungen über Beschichtungen bis hin zu Versiegelungen. Eine einfache Imprägnierung hält, je nach Ausführung, von drei Monaten bis zu zwei Jahren. Sie ist jederzeit erneuerbar, meist werden die erforderlichen Abstände jedoch nicht eingehalten.

Ein weiteres Problem ergibt sich beim Kontakt mit fleckenbildenden Substanzen: Viele Getränke enthalten Säuren, die den Schutz angreifen und ihn im Lauf der Zeit beschädigen. Zudem ist ein Großteil der oben erwähnten...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06

Systemschutz mit Tempo

Schnellhärtender, geruchsneutraler Oberflächenschutz

Durch den materialhomogenen Systemaufbau des revopur-Systems sind Abdichtungsprojekte durch die schnelle Aushärtezeit an nur einem Tag möglich. Der lösungsmittelfreie und geruchsneutrale...

mehr
Ausgabe 2018-07

Kann: Pflaster mit Mischoberfläche

www.kann.de Um eine Terrasse oder den Eingangsbereich mit Betonpflaster in Szene zu setzen, müssen nicht zwangsläufig Pflaster in mehreren Farben zum Einsatz kommen. Mit Hilfe von verschiedenen...

mehr

Neue Broschüre „Oberflächenschutz-Systeme“

Anhand anschaulicher Illustrationen präsentiert der ostwestfälische System-Baustoff-Spezialist einzelne Arbeitsschritte bis zu einer fertigen Deckschicht eines hochbeanspruchbaren Industriebodens....

mehr
Ausgabe 2011-09

Große Steine für hohe Belastbarkeit

Bruchsal setzt auf Big Stone für stabilen Pflasterverbund

„Wir wollten ein Betonpflaster, das Funktionalität und hochwertige Optik miteinander vereinbart“, so das zuständige Bau- und Vermessungsamt der Stadt Bruchsal. „Da das Pflaster im unmittelbar...

mehr