BIRCO

Mit dem Wasser verwurzelt

Birco ist einer der führenden Entwässerungsspezialisten in Europa. Das Unternehmen entwickelt und gestaltet innovative Entwässerungslösungen in Form von Rinnen und Regenwasserbehandlungsanlagen.

Heidi Schettner

Kaum eine andere Stadt in Deutschland ist so fest mit dem Wasser verwurzelt wie Baden-Baden. Im Westen von Baden-Württemberg liegt die weit über die Grenzen des Ländles hinaus bekannte Kur- und Bäderstadt. Bereits die Römer, die sich Mitte des 1. Jh. n. Chr. in der Region ansiedelten, nannten die um ca. 70 n. Chr. an der Oos erbaute Stadt aufgrund ihrer heißen Heilquellen Aquae, Wasser, und nutzten die hier entspringenden Thermalquellen für einen intensiven Badebetrieb.

Gemeinsam dem Wasser verbunden

Wasser gehört genauso intensiv zur Identität Baden-Badens wie der im Herrenpfädel ansässige Entwässerungsspezialist und Rinnenhersteller Birco. Das Unternehmen ist tief verwurzelt in der Region. Hier kennt jeder Birco. Wenn man von einer Rinne spricht, dann sagt man Birco. Aber Wasser ist auch das Bindeglied zwischen Baden-Baden und der Birco GmbH. Denn aus der festen Verwurzelung mit der Region Baden-Baden ist bei dem in der 3. Generation geführten Familienunternehmen der Auftrag eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Ressource Wasser nachhaltig historisch gewachsen. Hier liegen die Ursprünge des seit fast 90 Jahren international erfolgreich agierenden Entwässerungsspezialisten und Rinnenherstellers, der sich von einem 1927 gegründeten Kohle- und Baustoffhandel zu einem High-Tech Anbieter von Schlüsseltechnologien rund um die sichere und saubere Ableitung von Oberflächenwasser gewandelt hat. Birco gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Die Produkte werden über eigene Vertriebsbüros in Deutschland, Frankreich, Benelux sowie über Vertriebspartner und Lizenznehmer in insgesamt 17 weiteren Ländern vertrieben. Das Unternehmen entwickelt Entwässerungskonzepte für die Kompetenzfelder Schwerlast, Umwelt, Galabau, Design und Projektmanagement.

Neue Ideen für den Markt

Know-how, Ideen und Kreativität sind es, die den Fortschritt bewegen. Entwässerungskonzepte entwickeln und optimale Lösungen verwirklichen, neue Wege in der Oberflächenentwässerung aufzeigen, die den technologisch und ökologisch gestiegenen Anforderungen im Tiefbau in vollem Umfang gerecht werden. Dies sind feste Bestandteile der gelebten Unternehmenskultur.

Birco hat eine vielfältige Auswahl an Rinnensystemen für den Tief- und den Hochbau. Von der kleinen Rinne an der privaten Einfahrt bis zur Schwerlastrinne in der Industrie und im städtischen Umfeld. Material und Verarbeitung müssen so beschaffen sein, dass sowohl die Betonkörper als auch die entsprechenden Abdeckungen über Jahre hinaus Form und Leistung behalten. Birco Rinnenelemente werden aus besonders druckresistentem C 40/50 Beton hergestellt und verfügen über hohe Belastungsreserven, auch im extremen Einsatz. Die spezielle Betonmischung gewährleistet beste Abriebwerte, Frost- und Tausalzbeständigkeit sowie eine geringe Wasser-Eindringtiefe. Ebenso bekannt ist Birco für Systeme im industriellen Bereich zur Ableitung aggressiver Medien.  „Gerade im Bereich schwerster Lasten, zum Beispiel auf Flughäfen, ist eine umweltgerechte Entwässerung entscheidend. Denn wassergefährdende Medien, die beispielsweise beim Betanken der Flugzeuge austreten können, müssen absolut sicher abgeleitet werden“, konkretisiert dies Frank Wagner, der geschäftsführende Gesellschafter. Darüber hinaus konzipiert Birco Systeme für ein zeitgemäßes Regenwassermanagement. Die Regenwasserbehandlungsanlage BIRCOpur®setzt dabei Maßstäbe. Das modulare System vereint Funktionssicherheit, Leistung und einfache Wartung. Zudem leistet es einen entscheidenden ökologischen Beitrag zur Grundwasserneubildung. Durch genaue Berechnung und Auslegung werden auch große Niederschlagsmengen schnell und effektiv auf minimalem Raum abgeleitet und behandelt.

Hohe Beratungskompetenz für Planer und Architekten

Die Entwässerung von Flächen und Gebäuden beschreibt ein vielschichtiges Aufgabenfeld. Zunächst werden die Größe und Oberflächenbeschaffenheit des zu entwässernden Bereiches, die durchschnittliche Niederschlagsmenge und die Ablauf- bzw. Versickerungsmöglichkeiten erfasst. Rinnensystem, Nennweite und Abläufe für eine optimale Entwässerung werden nach diesen Kriterien festgelegt. Die zu erwartende Belastung, das Verkehrsaufkommen und die Spitzenlasten, die der Betonkörper und die Abdeckungen über Jahre hinaus aushalten müssen, bestimmen die Detailplanung. Ein wesentlicher Faktor: die hydraulischen Leistungen. Besteht ein natürliches Geländegefälle oder sollen die Rinnen ein Eigengefälle besitzen? Ist eine Linien- oder eine Punktentwässerung vorzuziehen? Oder gar eine Kombination aus beiden? Was passiert mit dem Wasser – Versickern, Einleiten oder Nutzen? Damit ein System optimal funktionieren kann, entwickelt Birco ausgewogene, ganzheitliche Konzepte und begleitet jeden Arbeitsschritt von der Planung  und Berechnung bis hin zur konkreten Umsetzung und Durchführung auf der Baustelle. Hier hat das Unternehmen einen großen Wissensschatz angesammelt. Neben der langjährigen Erfahrung setzt Birco aber auch auf die Erkenntnisse und auf die Zusammenarbeit mit Kompetenzführern wie Industriepartner, Forschungsinstitute und Hochschulen. Das eigene Know-how wird durch dieses Spezialwissen optimal ergänzt, was zu ausgereiften Detaillösungen führt.

Vielfältige Systeme für GaLaBau und Architektur

Verkehrsbereiche im Übergang von Kultur- und Naturlandschaft, mit wechselnden Belastungen und hohen optischen Anforderungen, verlangen nach eigenen, variabel einsetzbaren Entwässerungslösungen. Ebenso der Fassadenbau mit seinen Übergängen von drinnen nach draußen und der Aufgabe, eine optimale Integration ins architektonische Gesamtkonzept zu vollziehen. Material und Verarbeitung müssen hier so beschaffen sein, dass sowohl die Rinnenkörper als auch die entsprechenden Abdeckungen objektbezogen beste Leistung, bestes Handling und beste Optik aufweisen. Und das über Jahre hinaus. Ein vielfältiges Abdeckungsprogramm für alle Belastungsklassen nach DIN EN 1433 garantiert kreative Freiheit bei gleichzeitig höchster Funktionalität.

Die Möglichkeiten reichen von Abdeckungen aus Guss, verzinktem Stahl und Edelstahl über beleuchtete Rinnen- und Abdeckungssysteme bis hin zu individuellen Design-Abdeckungen sowie einem speziellen Blindenleitsystem. „Mit unseren Design-Abdeckungen möchten wir neue Akzente für die attraktive Entwässerung im Außenbereich setzen. Wir wollen zeigen, dass sich Funktionalität und Optik keinesfalls ausschließen. Bestes Beispiel sind dafür unsere Blindenleitabdeckungen“, erklärt Christian Merkel, technischer Geschäftsführer und Mitgesellschafter der Birco GmbH.

Mehr Möglichkeiten für Planer, Handel und Verarbeiter

Bereits vor drei Jahren hat Birco das Sortiment durch eine weitere Innovation ergänzt. Mit der Rinnenserie BIRCO Filcoten® kam eine neue Art Beton ins Portfolio. Durch eine mineralische Bewehrung sind Rinnen dieses Typs bis zu 70% leichter. Aber nicht nur das Gewicht überzeugt, sondern auch die Tatsache, dass die Rinnen sehr schlagzäh und formstabil sind und durch optisch ansprechende Abdeckungen ergänzt werden. Vorteile die im Handel und bei Verarbeitern sehr gut ankommen. Zudem wurde das Material durch das Institut für Bautechnik Rosenheim auf Schadstoffe geprüft und ist problemlos recyclebar. Seitdem nehmen immer mehr Händler die Rinnen ans Lager, Planer finden für jedes Projekt die passende Kombination und die Bauunternehmer schätzen die Stabilität in der Praxis.

Projektmanagement nicht von der Stange

Oft lassen sich Entwässerungsprojekte nicht standardisiert durchführen. Objektbezogen können ganz individuelle Anforderungen auftreten. Von der Kombination unterschiedlicher Rinnensysteme über spezielle Zuschnitte bis hin zu spezifisch konstruierten Rinnensträngen und Ablaufmöglichkeiten. Die Experten von Birco im Innen- und Außendienst sind dabei eine geschätzte Anlaufstelle für Kunden, wenn es um unkonventionelle Konzepte geht, bei denen noch einige Fragen beantwortet werden müssen. Die Entwässerungssysteme werden in diesen speziellen Fällen schon in der Serienproduktion auf den jeweiligen Einsatzort angepasst oder es werden Sonderteile angefertigt. Für die umfangreiche Konfektionierung von Rinnen durch Schnitte in Länge, Radien, Winkel und T-Stücke sowie Bohrungen und andere Anpassungen ist Birco seit Jahrzehnten bekannt.

Gesicherte Qualität

Birco prüft die zugelieferten Materialien und die eigenen Produkte regelmäßig und mit modernsten Messtechniken. Sowohl in einer internen Qualitätsprüfung als auch durch externe unabhängige Überwachungsstellen. Dafür wurde eigens eine Überwachungsvereinbarung mit dem Materialprüfungsamt für Bauprodukte PÜZ Bau getroffen. Anhand konsequenter Prüfpläne werden alle relevanten Daten erfasst und nachvollziehbare Prüfberichte erstellt.

Aufgrund der lückenlosen Qualitätskontrolle entsprechen Birco Produkte nicht nur den geforderten DIN-Normen, sondern sind auch von verschiedenen Bauaufsichts-Stellen zertifiziert. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen ein integriertes Managementsystem (IMS). Bestandteile sind: Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008, Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 und ein Management-System für Arbeitsschutz auf Basis des Gütesiegels „Sicher mit System“.⇥■

Internet:www.birco.deE-Newsletter:www.birco.de/newsletterfacebook:www.facebook.com/birco.rinnensystemeWhats-App:+49 152 22660055

SPEZIALANBIETER SEIT 50 JAHREN


1927 in Baden-Baden gegründet, macht sich die Birco GmbH sehr schnell einen Namen als Kohle- und Baustoffhandel. Anfang der 50er Jahre erkennt der Firmengründer Fritz Birnbräuer das hohe Potenzial von Betonabflussrinnen für die Landwirtschaft, deren Produktion und Vertrieb sich nun zum Kerngeschäft entwickelt. Eine wegweisende Innovation der besonderen Art ist es dann schließlich, mit der Fritz Birnbräuer den Erfolg von Birco in ganz neue Dimensionen lenkt: die befahrbare Entwässerungsrinne. 1965 war Birco der erste deutsche Hersteller, der eine Betonrinne mit Gitterabdeckung auf den Markt brachte. Dies waren die Geburtsstunde und der Beginn der Spezialisierung von Birco auf stabile und umweltfreundliche Rinnensysteme zur Oberflächenentwässerung.

Gestiegene Verantwortungen

„Seit meinem Eintritt bei Birco im Jahr 1994 war es mir ein Anliegen, die Tradition und die Werte des Familienunternehmens zu wahren. Das Jahr 2000 war für mich persönlich ein besonderes Jahr, da ich 100% der Gesellschafteranteile übernommen habe. Im Dezember 2006 wurde dann Christian Merkel, der langjährige technische Geschäftsführer, Mitgesellschafter. Im Jahr 2011 hat Birco in Sinzheim ein neues Logistik­zentrum mit ca. 12.000 m2 in Betrieb genommen. Von hier werden die Lagerung und der Versand der Birco Produkte gebündelt. Mit dem neuen Logistikzentrum erfolgt eine klare Trennung zwischen Produktion und Logistik. Aufgrund der Platzverhältnisse im bisher alleinigen Firmenstandort Herrenpfädel konnte der erfolgreichen Unternehmensentwicklung nicht mehr Rechnung getragen werden. Durch die freien Ressourcen infolge der Entkopplung von Produktion und Logistik haben wir die Möglichkeit, Investitionen in neue Fertigungstechnologien und Produktlinien zu tätigen. Die Basis für eine kurz- und mittelfristige Weiterentwicklung ist damit geschaffen.“

Wachstumswerte

„In 2013 haben wir eine neue Firma gegründet, die Birco Holding GmbH, mit den beiden Tochterunternehmen Birco France SAS und der Birco Middle East FZE, Dubai. 2014 war in der Folge ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem wir unsere Zielsetzung eines Umsatzplus von plus 10 Prozent gut umsetzen konnten -  natürlich nicht zuletzt aufgrund der sehr guten Witterungsbedingungen. 2015 wird das investitionsintensivste Jahr seit 2000. In 2000 haben wir noch 2,5 Mio. DM in das Unternehmen investiert. Derzeit investieren wir 2,5 Mio. Euro hier am Stammsitz. Darüber hinaus findet im Bereich der Sortierstrecke und der Absetzanlage eine Umstellung auf Robotertechnologie statt.“ 

Menschen helfen

Frank Wagner-Stiftung: „Hand in Hand –

Du bist nicht allein“

„Nach dem tragischen Tod eines an ALS erkrankten Birco-Mitarbeiters war es mir ein persönliches Anliegen, die Familie des verstorbenen Mitarbeiters finanziell zu unterstützen und die Ausbildung der beiden Kinder des verstorbenen Kollegen abzusichern. Nach diesem traurigen Ereignis kam mir der Gedanke zur Gründung der Frank-Wagner-Stiftung. Mit dieser Stiftung „Hand-in-Hand“ sammeln wir Geld für regionale Projekte, für Familien, die unverschuldet in Not geraten sind. Das ist keine Stiftung nur für Birco-Mitarbeiter. Wenn Birco-Mitarbeitern etwas Gravierendes passiert, dann kümmert sich hier das Unternehmen Birco oder ich mich selbstverständlich persönlich darum. Die Stiftung ist für die Allgemeinheit gedacht.“⇥■

„MEHR …“ IN 2015


„Die Kampagne „Mehr…“ bringt unsere Schwerpunkte für 2015 auf den Punkt: Mehr Dialog, mehr Service, mehr Produkte“, erklärt Birco-Geschäftsführer Frank Wagner.  
Mehr Dialog – Verstärkter Erfahrungsaustausch
Einer der Schwerpunkte der „Mehr…“-Kampagne liegt in dem verstärkten Dialog mit Verarbeitern, Planern, Architekten und Händlern. Ziel ist es dabei, durch den gegenseitigen Erfahrungsaustausch wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der Produktentwicklung sowie der Praktikabilität der Birco-Produkte zu gewinnen. „Wir entwickeln unsere Produkte schon immer getreu dem Motto ‚aus der Praxis für die Praxis‘“, erklärt Wagner. „Um unsere Entwässerungslösungen noch gezielter und noch spezieller den Kundenwünschen entsprechend auszurichten, suchen wir verstärkt den Dialog mit unseren Kunden. So profitiert jeder vom Wissen des anderen.“
 
Mehr Service – Direkter Kundenkontakt über Mobile Messaging Service
Birco verstärkt auch seine bestehenden Serviceaktivitäten. So bringt das Unternehmen im Jahr 2015 beispielsweise einen neuen Servicekanal auf den Weg. Birco-Kunden haben damit die Möglichkeit, über den Mobile Messaging Service „WhatsApp“ Fragen zu den Bereichen Entwässerungslösungen und -konzepte an die Birco-Experten zu stellen. Wagner: „Mit diesem Service sind wir noch näher an unseren Kunden dran. Sie erhalten bei Fragen oder Problemen eine direkte Rückmeldung unseres geschulten Service-Teams.“

Thematisch passende Artikel:

BIRCO: Innovationsvielfalt bei Entwässerung beweist Leistungsfähigkeit

Die BIRCO GmbH, Baden-Baden, stellt vom 5. bis 9. Mai auf der IFAT 2014 in Halle B5, Stand 341 das Filtrations-Rinnensystem BIRCOpur aus. „BIRCOpur hat sich mit seiner Filtrationsstärke, Effizienz...

mehr
Ausgabe 2010-12

Individuelle Entwässerungslösungen

Birco auf der GaLaBau 2010

Entwässerungslösungen für den Galabau zum Anfassen Für den Neubau der Hochschule in Neu-Ulm war eine individuell angepasste Entwässerungslösung gefragt, die Birco den Besuchern der GaLaBau mit...

mehr
Ausgabe 2014-07

Rinnenserie Filcoten mit neuen Möglichkeiten

Im Fokus des Messeauftritts der Birco GmbH in Halle 4 Stand 313 steht in diesem Jahr die komplette Rinnenserie Birco Filcoten. „Die betonstabilen und extrem leichten Rinnen sind für fast jeden...

mehr
Ausgabe 2014-05

Rinne als Sedimentationsanlage

Der Baden-Badener Entwässerungsspezialist Birco hat mit BIRCOsed eine dezentrale Sedimentationsanlage in einer Kastenrinne für Flächen mit Anbindung an offene Gewässer, Versickerungsanlagen oder...

mehr
Ausgabe 2013-10

Audi innovativ entwässert

Auf dem 42 Hektar großen Gelände in Münchsmünster werden insgesamt 1,5 km des Rinnensystems BIRCOpur eingeplant. „Audi setzt auf Zukunftstechnologien – auch in der Entwässerung. BIRCOpur ist...

mehr