Finanzierung

Maßgeschneidert finanzieren

Wird eine neue Baumaschine oder ein neues Baufahrzeug benötigt, muss man sich für ein geeignetes Produkt entscheiden. Genauso wichtig ist die Frage nach der geeigneten Finanzierungsform.

Die meisten Bauunternehmer kennen es aus ihrem Arbeitsalltag nur zu gut: Die „normale“ Hausbank, meist eine der üblichen Geschäftsbanken, taxiert eine Baumaschine nicht nach ihrem realen Wert, sondern entweder gar nicht oder zu niedrig. In der Folge werden Sicherheiten verlangt, die angesichts des vorhandenen Maschinen- oder Flottenwerts unangemessen sind. Deshalb kann es ratsam sein, mit einem Finanzinstitut zusammen zu arbeiten, das den bauwirtschaftlichen Markt und seine Besonderheiten gut kennt. Dieser Finanzpartner kennt den realen Wert der Baumaschinen und kann daher auch die Konditionen verbessern und gegebenenfalls auch schneller grünes Licht für den Kauf geben.

Der richtige Finanzierungspartner

Viele Bauunternehmer haben im Arbeitsalltag kaum Zeit, sich mit diesen Fragen intensiv zu beschäftigen. Sie setzen daher auf die Beratung durch externe Unternehmen. Hoch im Kurs stehen dabei Partner, die ein möglichst breites Beratungs- und Produktspektrum abdecken. Zu diesen Dienstleistern gehört die Wuppertaler GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH. Die Tochter der französischen Großbank Societe Generale hat eine mehr als 60jährige Markterfahrung in der Finanzierung und im Leasing mobiler Wirtschaftsgüter. Die heutige Produktpalette ist aber weit umfassender, weil die Kunden mehr und mehr Serviceleistungen und ganzheitliche Angebote aus einer Hand erwarten. So gehören aktuell auch Versicherungslösungen sowie weitere Services zum Programm. Damit ist die GEFA, die ihre Produkte unter der Marke Societe Generale Equipment Finance vertreibt, ein bedeutender Partner für den Mittelstand – insbesondere im Baugewerbe, für das sie ein eigenes Kompetenzcenter Bau geschaffen hat.

Maßgeschneidert

Ob Bagger, Radlader, Betonmischer, Krane oder Nutzfahrzeuge: Die GEFA bietet dem Bauunternehmer praxisgerechte Finanzierungslösungen für seine Investitionen im Baubereich, und das zu durchaus attraktiven Bedingungen. Traditionell wird noch immer ein Großteil der Investitionsvorhaben bei Bauunternehmen über Kredit finanziert. Wie in anderen Branchen auch gewinnt aber Leasing zunehmend an Bedeutung, weil mehr und mehr die Leasingvorteile erkannt werden. Die GEFA kann objektiv beraten und vor dem Hintergrund der individuellen Situation die Alternativen Leasing, Kredit oder Mietkauf ausrechnen und aus einer Hand anbieten, ohne Gefahr für die Kreditlinie bei der Hausbank.

Blickwechsel zum Verkäufer

Entscheidend für den Verkaufserfolg eines Baumaschinenherstellers oder -händlers sind heute nicht mehr allein die technische Ausstattung der angebotenen Geräte oder deren Preisgestaltung. Immer größere Bedeutung gewinnen wirkungsvolle Maßnahmen und Zusatzservices zur Förderung des Absatzes. Hierzu gehören nicht zuletzt die Bereitstellung attraktiver Kredit- oder Leasinglösungen für den Kaufinteressenten, eine schnelle Lieferfähigkeit oder auch ein umfassender Vermietpark. Das Angebot solcher Zusatzservices erfordert einen erheblichen Kapitaleinsatz und ein profundes Finanzierungs-Know-how. Daher nehmen viele Hersteller und Händler Finanzdienstleistungen von spezialisierten Anbietern, wie z.B. GEFA in Anspruch. Da diese Dienstleistungen der Steigerung des Verkaufserfolges dienen, werden sie unter dem Begriff Absatzfinanzierung zusammengefasst.

Verkaufsfinanzierung erleichtert Kaufentscheidung

Das im Rahmen der Absatzfinanzierung am häufigsten genutzte Instrument ist die Verkaufsfinanzierung. Mit ihrer Hilfe kann der Hersteller bzw. Händler, im Fachjargon auch Vendor genannt, seinem Kunden nicht nur die Baumaschine selbst, sondern gleich auch ein attraktives Finanzierungsangebot aus einer Hand anbieten. Das erleichtert dem Kunden die Kaufentscheidung erheblich bzw. macht sie manchmal erst möglich. In der Vertriebspraxis haben sich zwischen Vendor und Finanzdienstleister zahlreiche Kooperationsformen der Absatzfinanzierung entwickelt. Die einfachste Form der Zusammenarbeit besteht darin, dass ein Verkäufer seinem potenziellen Kunden von Fall zu Fall ein oder auch mehrere Finanzierungsinstitute empfiehlt; man bezeichnet dies auch als Tippgebergeschäft. Der Finanzierungsvertrag wird dann direkt zwischen dem Finanzierungspartner und dem Kunden getroffen, ohne dass der Vendor Einfluss darauf ausübt. Diese lose Form der Ko-operation entwickelt sich häufig, wenn beide Partner gute Erfahrungen miteinander gemacht haben, zu einer engeren Zusammenarbeit, die in Form eines Kooperationsvertrages festgeschrieben wird. Der Vorteil einer engeren Bindung liegt vor allem darin, dass sich die Finanzierungsgesellschaft besser auf die Vertriebssysteme des Vendors einstellen und maßgeschneiderte Produkte für die Finanzierungsobjekte entwickeln kann. Im Rahmen einer vertraglich festgelegten Zusammenarbeit stellt der Absatzfinanzierer häufig auch Online-Tools zur Verfügung, mit denen der Händler direkt am Point-of-Sale für seinen Kunden Kredit- oder Leasingverträge erstellen kann. Dadurch kann eine Kreditentscheidung in Minutenschnelle herbeigeführt werden. Dies verschafft dem Baumaschinenhersteller einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.

Bessere Konditionen für Kunden durch Know-how

Ein besonderer Vorteil der GEFA ist die Spezialisierung: Die GEFA hat sich mit ihrem Kompetenzcenter Bau, das Mitte des Jahres seine Arbeit aufnahm, noch stärker als zuvor auf die Baubranche spezialisiert. Knapp 30 Firmenkundenberater im Außendienst und 15 Vertriebsmitarbeiter im Innendienst betreuen ausschließlich die Baubranche und verfügen über exzellente Branchen- und Objektkenntnisse. Das sichert eine hohe Beratungsqualität. Diese Branchenspezialisierung wird konsequent in der Kreditabteilung weiterverfolgt und garantiert somit eine schnelle Bearbeitung, Entscheidung und Abwicklung. Sie hilft auch, den Wert einer Baumaschine, ob neu oder gebraucht, sicher einzuschätzen. Das Wissen um die Werthaltigkeit eines Objektes erleichtert die Kreditentscheidung, auch bei höheren Investitionsvolumina.

Flexibilität bei Raten und Laufzeiten

Bauunternehmer müssen stets flexibel sein und erwarten das auch von Ihrem Finanzierungspartner – zu Recht. Die GEFA garantiert ihren Kunden größtmögliche Flexibilität hinsichtlich der Raten und Laufzeiten. Sind beispielsweise die Einnahmen saisonal beeinflusst, hat man die Möglichkeit, auch die Rückzahlungen saisonal zu gestalten und an den Geldeingang anzupassen. In Monaten, in denen der Bauunternehmer saisonbedingt weniger einnimmt, zahlt er auch niedrigere Raten als in Zeiten hoher Einnahmen.

Objektversicherung gibt Sicherheit

Nach der Wahl der passenden Finanzierungsvariante ist es ein Muss für jeden Bauunternehmer, sich über das erforderliche Maß an Versicherungen Gedanken zu machen. Auf Wunsch hilft die GEFA bei der Erstellung des Versicherungskonzeptes. Auf jeden Fall empfiehlt sie eine Maschinenversicherung zur wirtschaftlichen Absicherung gegen unvorhersehbar eintretende Schäden wie z.B. Materialfehler, Wettereinflüsse, Diebstahl, menschliches Versagen, Feuer sowie Versaufen und Verschlammen bei fahrbaren Objekten.
Zusätzliche Sicherheit ergänzend zur Maschinenversicherung bietet der GAP-Risikoausgleich bei einem Totalschaden oder einer Totalentwendung. In einem solchen Fall entsteht in der Regel eine Lücke zwischen dem zu zahlenden Ablösewert an die GEFA und dem ermittelten regulierten Wiederbeschaffungswert, den die Versicherung zahlt. Diese Lücke wird durch den GAP-Risikoausgleich erstattet. Die ebenfalls von der GEFA angebotene Garantie-Versicherung ist ein Produkt, das insbesondere für Hersteller interessant ist. Im Anschluss an die gesetzliche Gewährleistung kann der Hersteller dem Endkunden eine kostengünstige Garantieverlängerung anbieten und hat so ein zusätzliches Verkaufsargument. Weiterer Vorteil für den Endkunden: Er kann die Garantieverlängerung gegen eine geringe Prämie zu einer vollwertigen Maschinenversicherung aufstocken. Insbesondere für kleinere Unternehmen ist darüber hinaus auch der Ratenschutz als Form der Lebensversicherung sinnvoll. Sie übernimmt im Fall der ärztlich nachgewiesenen Arbeitsunfähigkeit der versicherten Personen, dies ist meist der Firmeninhaber oder Geschäftsführer der Unternehmung, die ausstehenden Finanzierungsraten bis zur Genesung.

Vorteile für alle

Mit knapp 30 Firmenkundenberatern im Außendienst bewegt sich die GEFA im Markt und berät hierbei Vertriebspartner, freie Händler und Endkunden. Das alles hat für den Bauunternehmer seine Vorteile. Die gewachsene und beiderseitig geförderte Zusammenarbeit seines Händlers mit einem branchenerfahrenen Finanzdienstleister gibt ihm die Sicherheit, entsprechend seiner individuellen Situation beraten und „versorgt“ zu sein. Aber auch für Hersteller und Händler summieren sich die Vorteile von Finanzierungsmodellen durch einen Finanzdienstleister mit Branchenkenntnis zu einem sinnvollen Paket.

Weitere Informationen

www.gefa.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-11

Finanzierungsinstrumente für die clevere Verkaufsförderung

So profitieren Baumaschinenhändler von spezialisierten Finanzdienstleistern

Das Angebot solcher Zusatzservices erfordert einen erheblichen Kapitaleinsatz und ein profundes Finanzierungs-Know-how. Daher nehmen viele Hersteller und Händler Finanzdienstleistungen von...

mehr
Ausgabe 2011-11

Finanzierungsinstrumente für die clevere Verkaufsförderung

So profitieren Baumaschinenhändler von spezialisierten Finanzdienstleistern

Das Angebot solcher Zusatzservices erfordert einen erheblichen Kapitaleinsatz und ein profundes Finanzierungs-Know-how. Daher nehmen viele Hersteller und Händler Finanzdienstleistungen von...

mehr

Societe Generale Equipment Finance ist erneut „Vendor Finance Provider of the Year“

Das renommierte Finanzmagazin „Leasing Life“ hat der Gruppe Societe Generale Equipment Finance wiederum den Titel „Vendor Finance Provider of the Year“ (Absatzfinanzierungsgesellschaft des Jahres)...

mehr
Ausgabe 2011-11

Finanzieren – Leasen – Mieten www.baumarkt-online.info/special

Umsatzerfolge durch Absatzfinanzierung

Absatzfinanzierung bezeichnet eine Finanzierungslösung, die den Absatz von Investitionsgütern, so auch von Baumaschinen steigern oder erst ermöglichen soll. Die historischen Wurzeln dazu gehen bis...

mehr

Attraktive Finanzierungsprogramme für Kunden

Maßgeschneiderte Lösungen für die Wacker Neuson Group

Um Kunden vor Ort über Finanzierungsmöglichkeiten beraten zu können, ist die Wacker Neuson Group im Juli 2013 eine weltweite Zusammenarbeit mit der De Lage Landen (DLL) eingegangen, einem...

mehr