Lafarge Gruppe bestätigt positive Trends

Lafarge verzeichnet im 1. Halbjahr 2012 eine positive Absatz- und Umsatzentwicklung in allen Geschäftsbereichen und in einem Großteil seiner Märkte. Insgesamt steigt der Umsatz im 1. Halbjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 5%. Das Betriebsergebnis erhöht sich um 15%. Jedoch sinkt das Nettoergebnis im Vergleich zum Vorjahr deutlich, vor allem aufgrund einmaliger Sondereffekte und Abschreibungen auf griechische Anlagen.
 
Die Umsatzsteigerungen im 2. Quartal und im laufenden Jahr sind das Ergebnis einer erfolgreichen Preispolitik, mit der Lafarge den steigenden Kosten begegnet.
 
Lafarge erzielte im 1. Halbjahr 2012 Kosteneinsparungen von 170 Millionen Euro. Davon entfielen 100 Millionen Euro auf das 2. Quartal. Das Unternehmen ist damit auf einem guten Weg, die für 2012 angestrebten Kosteneinsparungen von mindestens 400 Millionen Euro zu erreichen.  
„Die wirtschaftliche Lage ist nach wie vor in vielen Regionen der Welt angespannt. Der Ausblick bleibt daher ungewiss. Gleichwohl lassen unsere Initiativen zur Erhöhung der Umsätze, Liquidität und Rentabilität auch bei insgesamt langsamer wachsendem Volumen eine positive Entwicklung für das 3. Quartal erwarten“, so Bruno Lafont, Vorstandsvorsitzender von Lafarge.  
Für das Gesamtjahr 2012 rechnet Lafarge mit einem Anstieg der Zementnachfrage in seinen Märkten zwischen 1% und 4% im Vergleich zum Vorjahr. Die Schwellenländer bleiben weiterhin der wichtigste Wachstumsmotor. Hier profitiert das Unternehmen von seiner guten geographischen Aufstellung.
 
 
Ergebnisse Lafarge Gruppe 1. Halbjahr 2012:
- Umsatz um 5% gestiegen auf 7,61 Mrd. €
- Operatives Ergebnis um 8% gestiegen auf 1,52 Mrd. €
- Betriebsergebnis um 15% gestiegen auf 1,02 Mrd. €
- Nettoergebnis um 95% gesunken auf 13 Mio. Euro
 
 
Ergebnisse Lafarge Gruppe 2. Quartal 2012:
- Umsatz um 5% gestiegen auf 4,26 Mrd. €
- Operatives Ergebnis um 8% gestiegen auf 1 Mrd. €
- Betriebsergebnis um 11% gestiegen auf 755 Mio. € - Nettoergebnis um 80% gesunken auf 57 Mio. Euro
 
 
Alle prozentualen Angaben beziehen sich auf den Vergleich zum 1. Halbjahr bzw. 2. Quartal 2011.
 
 
Lafarge
Als weltweit führender Hersteller von Baustoffen hält die Lafarge Gruppe Spitzenpositionen in ihren Geschäftsbereichen Zement, Zuschlagstoffe & Beton. Lafarge ist in 64 Ländern aktiv und beschäftigt 68.000 Mitarbeiter. 2011 erzielte Lafarge einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro.
 
Zum zweiten Mal in Folge zählt Lafarge auf Grund der Strategie und Maßnahmen für den Klimaschutz zu den Top Ten der 500 vom „Carbon Disclosure Project“ evaluierten Unternehmen. Lafarge betreibt ein weltweit führendes Forschungszentrum für Baustoffe. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen innovative Baustoffe für nachhaltiges Bauen und architektonische Kreativität. Weitere Informationen finden Sie auf www.lafarge.de .

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-10

Lafarge: Positive Zahlen im 1. Halbjahr 2011

Lafarge verzeichnet im 1. Halbjahr 2011 eine positive Absatz, und Umsatzentwicklung in allen Geschäftsbereichen und in einem Großteil seiner Märkte. Insgesamt steigt der Umsatz im 1. Halb- jahr...

mehr

Positive Bilanz der Bauindustrie für das 1. Halbjahr 2009

Die Konjunkturprogramme der Bundesregierung zeigen Wir­kung. Darauf weist der Hauptverband der Deutschen Bauin­dustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes hin. Danach meldeten die...

mehr

Baukonjunktur im zweiten Quartal 2010

Während sich andere Branchen über zweistellige Zuwachsraten freuen können, läuft die konjunkturelle Entwicklung in der deutschen Bauwirtschaft eher verhalten. Wie der Hauptverband der Deutschen...

mehr

Bauhauptgewerbe im Juni 2012: Produktion und Nachfrage nehmen wieder an Fahrt auf

- Umsatzplus von nominal 6 % - Wachstum als Triebfeder - Auftragseingänge steigen um nominal 7 % - HDB bleibt optimistisch

Bauproduktion und Baunachfrage haben - nach leichter Abschwächung im Mai - im Juni wieder Fahrt aufgenommen: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

Normalisierung im April

Das deutsche Bauhauptgewerbe ist im April in ruhigeres Fahrwasser zurückgekehrt: Nachdem der Umsatz im ersten Quartal um 32 % zugenommen hatte, ist er im April im Vergleich zum Vorjahresmonat nur...

mehr