Geiger investiert in neueste intelligente Kanalroboter von Pipetronics

www.geigergruppe.de/kanaltechnik

Geiger Kanaltechnik ist einer der führenden Kanalsanierungsunternehmen in Deutschland und der Schweiz. Um die Modernisierung und Digitalisierung voranzutreiben, haben sie mehrere Aufträge in die neueste Technik an die Pipetronics GmbH & Co. KG erteilt. Der Roboterhersteller hat in diesem Jahr die zweite Generation des elektrischen Fräsroboters eCutter auf den Markt gebracht und das Robotersystem jetzt komplett digitalisiert. Mit neuer Sensorik wurde die Basis dafür geschaffen, die Roboteranlage um neue Funktionen und Assistenzsysteme zu erweitern. Eine weitere Neuheit ist eine 4. Achse, die jetzt ein stufenloses Schwenken des Fräskopfes ermöglicht, um auch in schwer zugänglichen Bereichen des Kanalrohrsystems arbeiten zu können.

Wie bisher werden auch die neuen eCutter mit einem Standard-Hub des Fräskopfes von bis zu 160 mm angeboten. Der Fräs-Hub kann bei den Robotern mit einer gelagerten Frässchaftverlängerung bis 600 mm erweitert werden, um dann in den Rohrleitungen an alle, selbst sehr schwer zugängliche Stellen, zu gelangen. Mit entsprechenden Radsätzen können sie auch in unterschiedlichen Rohrgeometrien wie Kreis- oder Eiprofilen von DN 150 bis DN 800 eingesetzt werden.

Die neuen Kanalroboter sind weltweit einzigartig mit temperaturüberwachten 48V DC Fräsmotor ausgestattet, was die Verwendung in feuchten Räumen risikolos macht. Wasserspülungen am Fräswerkzeug sowie an der Kamera sind integriert, um immer beste Sicht zu haben. Besonderheiten sind außerdem, dass die Anlagenoperateure mit den neuen intelligenten Feuchtigkeitssensoren frühzeitig erkennen, wenn das System durch Verschleiß undicht wird und so rechtzeitig Maßnahmen ergreifen können. Die Sensoren zur Lageermittlung informieren jetzt sehr präzise über die genaue Position des Roboters und unterstützen beim genauen Arbeiten. Die Remote-Verbindung ermöglicht die Fernwartung sowie eine schnelle Störungsermittlung und Behebung.

Bei dieser Anlage hat der Unternehmer Willi Geiger sich für die Kompakt-Version des neuen eCutters entschieden, um diese schlüsselfertig in der eigenen Werkstatt in ein vorhandenes Sanierungsfahrzeug einzubauen. Die neue Anlage wird in der Niederlassung Wendlingen eingesetzt, die vor allem Kunden in Baden-Württemberg bedient.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-09

Geiger Kanaltechnik: Neue Firma in der Schweiz

Die Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG mit Sitz in Oberstdorf gründet zum 1. November 2014 eine neue Firma in der Schweiz. Mit diesem Schritt will Geiger Baudienstleistungen im Bereich der...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Kanaltechnik Geiger & Kunz wird zu Geiger Kanaltechnik

Seit April 2010 firmiert die Kanaltechnik Geiger & Kunz GmbH & Co. KG als Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oberstdorf und Niederlassungen in München, Stuttgart,...

mehr

Geiger Kanaltechnik investiert in neue TV-Untersuchungs-Anlage

Kameraunterstützte Untersuchung und Kalibrierung von Abwasserkanälen

Die Kanalsanierungsbranche erfordert die stetige Weiterentwicklung der Technik und des Leistungsportfolios der ausführenden Unternehmen, um sich am Markt platzieren zu können. So spielen ergänzende...

mehr
Ausgabe 2017-12

Kolonnenkoordination am Ammersee

Geschlossene Kanalsanierung in Eching

UV-Liner, Hausanschlüsse und manuelle Schachtsanierung, die Bandbreite der eingesetzten Verfahren in der Kürze der Zeit forderten das Koordinationstalent des Bauleiters und die erhebliche...

mehr
Ausgabe 2010-10

Neue Niederlassung in Bochum

Bessere Marktdurchdringung im Focus

Die Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG zum 1. Juli 2010 eine Niederlassung in Bochum eröffnet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oberstdorf und Niederlassungen in München, Stuttgart, Kempten und...

mehr