Flugasche im Beton - Neue Erkenntnisse

Forschungsergebnisse und praktische Erfahrungen haben neue Erkenntnisse über Flugasche als Betonzusatzstoff ergeben. Durch ihren gezielten Einsatz lassen sich leistungsfähige Betone mit guter Verarbeitbarkeit und verbesserter Dauerhaftigkeit wirtschaftlich herstellen.

In Deutschland wird seit über 40 Jahren Flugasche als Betonzusatzstoff verwendet - über 40 Mio. t für mehr als 1 Mrd. m³ Beton. Über die in den letzten Jahren durch Forschung und Praxis gewonnenen neuen Erkenntnisse wird im Folgenden berichtet.
Nachhaltigkeit im Betonbau, nicht zuletzt im Hinblick auf Rohstoff- und Energieeinsparung, verbunden mit einer Verringerung der CO2-Emissionen spielen beim Betonzusatzstoff Flugasche eine wesentliche Rolle. Um die Eigenschaften von Flugasche und anderer Kraftwerksnebenprodukte zu nutzen und als hochwertige Baustoffe erfolgreich zu vermarkten, haben sich...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-04

IKT – Tag der Forschung 2009

Jährlich präsentiert das IKT der Fachöffentlichkeit die Ergebnisse seiner kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojekte. Am 05. Mai 2009 sind insbesondere die kommunalen Netzbetreiber hierzu...

mehr

Beton – Herstellung nach Norm

Arbeitshilfe für Ausbildung, Planung und Baupraxis

Die 1976 erstmals erschienene Broschüre „Beton – Herstellung nach Norm“ liefert wesentliche Grundlagen und Normeninhalte für die Anwendung in der Baupraxis oder bei Studium und Lehre in Form...

mehr
Ausgabe 2011-1-2

Weiterbildung 2011: 15. Paschal Bau-Seminar

Keine Werbeveranstaltung, sondern Vermittlung wichtigen Know-Hows im Bereich Beton-Systemschalungen, Betontechnologie, Unterstützungssysteme und Schalungsplanungs-Software sind die ganztägigen...

mehr

15. Paschal Bau-Seminar

Keine Werbeveranstaltung, sondern Vermittlung wichtigen Know-Hows im Bereich Beton-Systemschalungen, Betontechnologie, Unterstützungssysteme und Schalungsplanungs-Software sind die ganztägigen...

mehr

Bauhaus-Universität Weimar: Forschung gegen Betonschäden auf der Autobahn

Mit einer Laufzeit von zunächst drei Jahren hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Förderung des Verbund-Vorhabens „Alkali-Kieselsäure-Reaktionen (AKR) in Betonbauteilen bei...

mehr