Doppstadt präsentiert smarte Aufbereitungslösungen

www.doppstadt.de

Die Doppstadt Gruppe stellt auf der IFAT smarte Aufbereitungslösungen für die Entsorgungs- und Recyclingbranche vor. Erstmalig ist Doppstadt ausschließlich auf dem Außengelände der Messe München zu finden. Auf 1.700 Quadratmetern Freifläche stellt der Experte für Umwelttechnologie unter anderem sein flexibel einsetzbares Multitool Methor und das mobil-modulare Aufbereitungskonzept MMAK vor. Zudem zeigt das Unternehmen mit elektrifizierten Antrieben Wege in eine wirtschaftliche Zukunft. Präsentationen der neuen Doppstadt Academy sowie der Bereiche After Sales, Gebrauchtmaschinen und Recruiting vervollständigen das vielseitige Rahmenprogramm.

Konzipiert als Multitool, bietet der Methor von Doppstadt eine hohe Flexibilität hinsichtlich Aufgaben- und Materialspektrum. Dank seiner Modularität lässt sich der Einwalzenzerkleinerer unkompliziert an vielfältige Anforderungen anpassen. Um Anwendern ein Höchstmaß an Flexibilität zu bieten, wurde der Methor als modulares System entwickelt. Kunden können aus verschiedenen Komponenten diejenige Gesamtlösung zusammenstellen, die ihren Anforderungen optimal gerecht wird. Der Einwalzenzerkleinerer kann daher mit unterschiedlichen Zähnen in den Größen S, M und L sowie Gegenschneiden in verschiedenen Varianten ausgestattet werden. Noch flexibler können Kunden dank der neu verfügbaren Anbaugeräte für den Methor agieren. Der Zerkleinerer lässt sich ab sofort wahlweise mit einer Doppeltrommel, einem Spiralwellen- oder Sternsieb, einem Windsichter oder einem Magneten zu einer kompakten Aufbereitungslösung kombinieren. Alle Anbaugeräte sind innerhalb weniger Minuten wechselbar.

Auch wenn die IFAT 2022 planmäßig wieder in Präsenz stattfinden wird, setzt Doppstadt zusätzlich auf ein digitales Rahmenprogramm. So bekommen Kunden und Partner durch Livepräsentationen auch online Eindrücke von der Messe und den Innovationen von Doppstadt. „Ob in Präsenz oder online – wir freuen uns auf einen spannenden Austausch“, sagt Gerd Schreier, Geschäftsführer der Doppstadt Gruppe.

Freigelände, Stand 709/1

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-05

Pfreundt präsentiert zukunftsweisende Wiegelösungen

www.pfreundt.de Die exakte Verwiegung von Materialströmen spielt in der Entsorgungs- und Recyclingbranche eine wachsende Rolle, sei es für den Wiederverkauf sortenrein aufbereiteter Materialien oder...

mehr
Ausgabe 2020-1-2

Doppstadt Familienholding wird LIG GmbH

www.langenberger-innovation-group.net Ferdinand Doppstadt stellt seine Unternehmensgruppe neu auf: Unter dem Dach der „Langenberger Innovation Group“ (LIG GmbH) organisiert der Gesellschafter seine...

mehr
Ausgabe 2010-11

IFAT Entsorga 2010 – Internationalität zieht kräftig an

Bestnoten von Ausstellern und Besuchern

Dr. Johannes F. Kirchhoff, Vorsitzender des Fachbeirats der IFAT Entsorga und Geschäftsführender Gesellschafter der FAUN Umwelttechnik: „Die IFAT Entsorga ist ihrer neuen Rolle als Weltleitmesse...

mehr
Ausgabe 2022-05

Neu auf der IFAT 2022: Der Urraco 4000 mit E-Antrieb

www.lindner.com Mit dem Urraco 4000 präsentiert Lindner auf dem Außengelände seine neue mobile Maschinengeneration – E-Aggregat, autark betriebenes Kettenfahrwerk und Wartungsfreundlichkeit...

mehr

IFAT ENTSORGA wird wieder zu IFAT

Nach zwei Veranstaltungen unter dem Namen IFAT ENTSORGA kehrt die Leitmesse für Umwelttechnologien zu ihrem ursprünglichen Namen IFAT zurück. Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München...

mehr