SP 84i

Daytona: Der SP 84i liegt gut im Rennen

Die Wirtgen GmbH hat Anfang März in Las Vegas auf der Conexpo-ConAgg 2014 den neuen Inset-Gleitschalungsfertiger SP 84i einem breiten Fachpublikum präsentiert.

Westlich des Daytona International Speedway in Daytona Beach, Florida, erneuert ein neuer Wirtgen SP 84i Gleitschalungsfertiger im Rahmen eines 134 Millionen Dollar teuren Erweiterungsprojekts für das Verkehrsministerium von Florida den Interstate-Highway I-4.

„Wir sanieren etwa 21 km der I-4“, erklärte Shawn Free, Geschäftsführer von Concrete Services LLC aus Boynton Beach in Florida. „Wir verbreitern die Interstate durch den Anbau einer dritten Fahrspur. Dabei handelt es sich teils um einen Neubau und teils um einen Umbau, denn wir ersetzen die vorhandene Asphaltfahrbahn durch einen neuen 30 cm dicken Betonbelag.“

Die Straße wird zwei 3,6 m breite Fahrspuren und zusätzlich eine dritte 4,2 m breite Fahrspur mit einem 0,6 m breiten Randstreifen aufweisen. Nach Angaben von Free wurde der vorhandene Freeway zur Vorbereitung abgefräst. „Mit einer Wirtgen Fräse hat ein Subunternehmer zunächst 7,6 cm abgetragen, ehe jede Fahrspur mittels Feinfräsen und Profilieren die richtige Querneigung erhielt. Danach konnten wir mit dem Einbau beginnen. Als Erstes wurde die äußere 4,2 m breite Fahrspur gefertigt, ehe die beiden verbleibenden 3,6 m breiten Fahrspuren gleichzeitig bündig eingebaut wurden. Nach der Fertigstellung hat der Betonbelag eine Breite von insgesamt 11,4 m.“

Der Beton wurde mit Muldenkippern aus einer Mischanlage vor Ort angeliefert und an einen Betonverteiler übergeben, der dem SP 84i vorausfuhr. Der Gleitschalungsfertiger war für eine Einbaubreite von 7,3 m konfiguriert. „Das Mischgut bestand aus Steinen der Körnung 57, 2 cm großen Setinen und natürlichem Sand, gebunden mit Zement vom Typ I und Flugasche der Klasse F“, erklärte Joe Ishmael, Einbauleiter bei Concrete Services.

Nach Schätzungen von Ishmael werden bis zum Ende des Projekts im Jahr 2015 insgesamt 160.000 m³ Beton hergestellt. „Im Allgemeinen erreichen wir in drei bis vier Tagen eine ausreichende Festigkeit, um den Belag befahren zu können“, so Ishmael. „Normalerweise schneiden wir die Fugen sechs bis acht Stunden nach dem Einbau, also am Ende des Arbeitstages.“ Das Schneiden der Fugen erfolgt in Abständen von 4,5 m, und der Beton muss eine Festigkeit von 15,17 MPa erreicht haben, um ihn befahren zu können, erklärt er weiter. Die 28-Tage-Festigkeit beträgt schließlich mehr als 27,58 MPa.

Nach der Fertigstellung wird die Fahrbahnoberfläche diamantgeschliffen, um ihre Griffigkeit sicherzustellen. „Alle für den Bundesstaat Florida eingebauten Betonfahrbahnen werden zu 100 Prozent diamantgeschliffen“, so Free.

Für dieses Großprojekt hat Concrete Services den neuen Gleitschalungsfertiger SP 84i von Wirtgen – einen der ersten in Nordamerika – eingesetzt. Als eine Maschine der „i-Klasse“ entspricht er den Abgasvorschriften nach Tier 4 Interim.

SP 84i – große Vielfalt und hohe Qualität im Betoneinbau

Der auf der I-4 eingesetzte SP 84i basiert auf der modularen SP 80i-Plattform. Das modulare Design ermöglicht unterschiedliche Konfigurationen. So kann der Betonfertiger als Inset-Variante – beim Inset-Verfahren formt der Gleitschalungsfertiger die Betondecke mit der zwischen den Kettenfahrwerken integrierten Gleitschalung – mit zwei (SP 82i) oder vier (SP 84i) lenk- und schwenkbaren Kettenfahrwerken ausgestattet werden. Durch das Nachrüsten unterschiedlicher Optionen können beide Maschinen auf die jeweiligen Herausforderungen in den unterschiedlichen Anwendungen angepasst werden.

Der Wirtgen Gleitschalungsfertiger SP 84i kann bei elektrischer oder hydraulischer Vibration 2,0 m bis 8,0 m breite Fahrbahnen und Flächen standardmäßig bis zu 400 mm Einbaudicke erstellen – auf Kundenwunsch auch mit größeren Einbaudicken. Die Herstellung von Betondecken mit einem Dachprofil von bis zu 3 Prozent Gefälle ist mit dem Wirtgen Gleitschalungsfertiger SP 84i problemlos möglich.

Kunde profitiert von intelligenten Features

Der Kundennutzen stand bei der Entwicklung des neuen Gleitschalungsfertigers im Fokus. Die neuen Features ermöglichen maximale Anwendungsvielfalt und präzise Einbauergebnisse. Dabei ist die Bedienung intuitiv und sehr komfortabel. Bei dem in Daytona Beach angewandten Inset-Verfahren gestattet das vollmodulare Inset-Schalungssystem den Einbau von Betondecken mit einem Dachprofil von 4,2 bis 7,2 m Breite.

„Wir haben gute Erfahrungen mit dem Verteilerschwert gemacht. Der Verschleiß ist gering und wir können auf diese Weise das Material optimal verteilen“, so Ishmael. Der SP 84i kann entweder mit bis zu 24 elektrischen oder hydraulischen Betonrüttlern ausgerüstet werden. Wie von Ishmael vorgegeben, waren zwei Außenrüttler 15 cm von der Plattenkante angeordnet, während die übrigen im Abstand von 40 cm platziert waren.
Mit dem SP 84i lassen sich qualitativ sehr gute Betondecken bauen“, zieht Ishmael ein positives Fazit. „Wenn wir in Teilabschnitten arbeiten oder die Einbaubreiten am SP 84i ändern müssen, ist dies schnell und einfach zu bewerkstelligen. Es ist eine wirklich durchdachte Maschine!“

ÜBERZEUGENDE MASCHINENTECHNIK


Maximale Anwendungsvielfalt, präzise Einbauergebnisse, intuitive Bedienbarkeit und hoher Bedienkomfort – dafür steht der neue Gleitschalungsfertiger SP 84i. Darüber hinaus ist die neue Maschine mit vielen intelligenten Features ausgestattet:
 
Life Cycle Flexibilität
Durch den vollmodularen Maschinenaufbau bekommen Bauunternehmen immer die passende Lösung. So sind der einfache Umbau oder die problemlose Erweiterung von zusätzlichen Maschinenkomponenten zur Lösung komplexer, kundenspezifischer Einsatzfälle möglich. Das schafft maximale Flexibilität für hohe Einsatzvielfalt.  
WI-Control
Analog zu den kompakten Wirtgen Gleitschalungsfertigern SP 15i und SP 25i ist auch der SP 84i mit WI-Control ausgestattet. Die neue Maschinensteuerung erkennt beispielsweise automatisch die jeweilige Maschinenkonfiguration und stellt jeweils die optimalen Maschinenparameter ein. Zudem ermöglicht sie durch eine Standardschnittstelle die Anbindung an ein kundeneigenes Fleet Management System.  
Eco-Mode
Für Einsparungen bei Kraftstoffverbrauch und Geräuschemissionen sorgt das bedarfsoptimierte Motormanagement Eco-Mode, indem es die Leistung an die Einsatz-Anforderungen anpasst.  
Smooth Slope
Wirtgen bietet mit dem Smooth Slope eine elektronische Querneigungsregelung, die durch kurze Maschinenreaktionszeiten einen präzisen Betoneinbau von höchster Qualität ermöglicht.  
Easy Connect
Die neue 3D-Schnittstelle Easy Connect bietet zuverlässige Kompatibilität mit 3D-Steuerungssystemen aller führenden und freigegebenen Anbieter und ist damit zukunftssicher.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-06

Betoneinbau auf höchstem Niveau im Straßenbau

Betondecken, wenn richtig konzipert und hergestellt, werden allen Erwartungen hinsichtlich Tragfähigkeit, Robustheit und Gebrauchsdauer gerecht. Bei der großflächigen Herstellung von Betondecken...

mehr
Ausgabe 2016-03

Wirtgen: Betoneinbau in Perfektion

Mit den beiden Weltpremieren Gleitschalungsfertiger SP 64i und dem Nachbehandlungsgerät TCM 180i sowie dem SP 94i präsentiert Wirtgen auf der Bauma 2016 die neuesten Lösungen für einen...

mehr
Ausgabe 2008-11

Hohe Einbauleistung und wirtschaftlicher Betrieb

Neuer Wirtgen Gleitschalungsfertiger SP 1200

Mit dem neuen SP 1200 ergänzt die Wirtgen GmbH ihre ohnehin schon breite Produktpalette um einen echten Spezialisten für den Einbau von Betondecken. Das innovative Produktportfolio umfasst damit nun...

mehr

Präziser Betoneinbau beim Beijing New International Airport

Wirtgen Gleitschalungsfertiger beim Bau des Vorfeldes

Peking ist das wichtigste Passagierzentrum in Asien. Der neue Flughafen liegt 67 Kilometer von der Hauptstadt entfernt an der Grenze zur Provinz Hebei. Damit wird der bestehende Flughafen nordöstlich...

mehr
Ausgabe 2019-06

Präziser Betoneinbau gewährleistet

Mit Inset-Fertigern können Unternehmen noch variabler arbeiten

Der SP 124i/SP 124 verfügt über vier lenk- und schwenkbare Kettenfahrwerke. Der SP 124 Li/SP 124 L besitzt hingegen eine starre Anbindung der Kettenfahrwerke mit standardmäßiger Getriebelenkung....

mehr