CWS-boco: Widerstandsfähige Workwear CWS Profi Line Plus

www.cws.com

Wenn es hart zur Sache geht: Die Workwear CWS Profi Line Plus beweist auch bei extremen Einsätzen ihre Widerstandsfähigkeit. Speziell entwickelt für die Anforderungen der schweren Industrie, ist die Kollektion robust, aber gleichzeitig bequem und lässig zu tragen. Vor allem bleibt sie dabei fair – mit Baumwolle aus Fairtrade-Erzeugung. Mit einem starken Gewebe von 300 g/m² und gezielt eingesetzten Verstärkungen im Taschen- und Kniebereich ist die Kollektion hart im Nehmen. Für ein leichtes Arbeiten im Knien sorgen Kniepolstertaschen, die ebenfalls mit Cordura verstärkt sind. Stretcheinsätze im Schulterbereich der Arbeitsjacke sowie bei den Hosen an Gesäß, Seiten- oder Rückenbereich ermöglichen ein komfortables Arbeiten bei allen Bewegungsabläufen im Arbeitsalltag. Der Look der Berufskleidung ist genauso wichtig wie die Funktionalität. Die Profi Line Plus setzt auf viele optische und funktionale Details: Reflexpatches machen den Träger bei schlechten Lichtverhältnissen besser sichtbar und unterstreichen gleichzeitig den modischen Look. Besonders besticht die Optik durch aufwendige Farbkontraste, die vor allem die zahlreichen Taschen der Kleidung in Szene setzen. An jedem Kleidungsstück ist das Fairtrade-Label angebracht. Der 35 Prozent Baumwollanteil des Gewebes stammt aus fairem Baumwollanbau in Indien. CWS ist einer der größten Abnehmer von Fairtrade-Baumwolle im Bereich Berufskleidung. Die sieben Farben sowie das Design sind auf den Klassiker Profi Line abgestimmt. So können die Kollektionen einfach miteinander kombiniert werden. Auch eine Softshelljacke gehört zum Angebot, die statt der klassischen Arbeitsjacke getragen werden kann. Für kühlere Monate schützt eine gefütterte Weste oder Winterjacke vor Kälte und Nässe. Die Kleidung ist im Mietservice erhältlich. Der Full-Service sorgt für ein gepflegtes Erscheinungsbild aller Betriebsmitarbeiter. Das spart Kosten für Anschaffung, Lagerung, Verwaltung und Pflege der Berufskleidung. Das Unternehmen holt die getragene Kleidung beim Kunden ab, wäscht sie in eigenen Wäschereien, repariert oder ersetzt sie wenn nötig und liefert die frisch gewaschene Kleidung wieder an. Auf Wunsch können Mitarbeiternamen, Verbandsemblem oder Unternehmenslogo auf der Berufskleidung angebracht werden.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Mewa: Berufskleidung All-Inklusive

Einheitliche, saubere Arbeitskleidung für das gesamte Team ist der Wunsch vieler Betriebe. Doch genauso schnell folgen die Fragen: Wer wäscht die Kleidung, wenn sie schmutzig ist? Wer repariert sie,...

mehr
Ausgabe 2017-07

Arbeitskleidung im Wandel der Zeit

Von Zweckmäßigkeit zu individuellem Komfort

Arbeitskleidung ist für viele Mitarbeiter in Handwerk, Industrie, Hotellerie oder Gesundheitswesen nicht nur ein wichtiger täglicher Begleiter im Arbeitsalltag. Die Berufskleidung kann dabei auf...

mehr
Ausgabe 2016-09

Umfrage: Gepflegte Berufskleidung ist wichtig

Im Juni 2016 führte net-request im Auftrag von CWS-boco, einem führenden Anbieter von Berufskleidung im Mietservice, online die „Handwerkerumfrage“ durch. Die Ergebnisse besagen, dass Deutsche...

mehr
Ausgabe 2017-07

Berufskleidung – welche Lösung passt?

Vor- und Nachteile im Vergleich

Einige Unternehmen überlassen ihren Mitarbeitern Anschaffung und Pflege der Berufskleidung. Andere übernehmen dies selbst. Welcher Weg der optimale ist, hängt vom jeweiligen Unternehmen ab. Der...

mehr
Ausgabe 2016-03

Tuchel: »Profi 660«

Auf der diesjährigen Bauma in München wird das Unternehmen Tuchel Maschinenbau aus Salzbergen den Fachbesuchern unter anderem seine neue Kehrmaschine »Profi 660« präsentieren. Mit der »Profi...

mehr