Fertigung auf höchstem Niveau

Bomag präsentiert neue Bandagenfabrik

Modernste Technologie im Asphaltbau stand im Mittelpunkt der Bomag Asphalt Days, einer einwöchigen Veranstaltung der Bomag GmbH an ihrem Stammsitz in Boppard. Der Baumaschinenhersteller zeigte nicht nur sein gesamtes Produktprogramm sondern gewährte auch erste Einblicke in die neue, hochmoderne Bandagenfabrik, in der seit Ende Juni bereits Bandagen gefertigt werden.

Das Großprojekt Bandagenfabrik war im Juli letzten Jahres gestartet. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 22,5 Mio. € ist es die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Traditionsunternehmens. Rund die Hälfte der Gesamtinvestitionen fällt auf Gebäude, die andere Hälfte auf Maschinen, Roboter und Krananlagen. „Die Entscheidung für eine neue Bandagenfabrik war unbedingt notwendig. Wir haben schon lange die Kapazitätsgrenzen erreicht. Mit der neuen Fabrik sind wir in der Lage, das heutige Produktionsvolumen zu verdoppeln und sparen zudem hohe Mehrkosten im Bereich der externen Beschaffung ein“, erklärte Ralf Junker, Geschäftsleitung Produktion der Bomag im Rahmen der Veranstaltung.

Wie beeindruckend die Umsetzung dieses Großprojektes in weniger als 12 Monaten gelöst wurde, konnten die Gäste der Veranstaltung bei einem Rundgang durch die bereits voll ausgestattete Halle selbst sehen. Auf 12.600 qm plus Vordächern und Sozialgebäuden ist eine eigenständige Fabrik in der Fabrik entstanden. Innovative Fertigungstechnologien und modernste Anlagen- und Maschinentechnolgie bieten den Garant für die Qualität des Herzstückes vieler Bomag Maschinen – der Bandage. „Wir sind überzeugt, dass die Entscheidung für die neue Bandagenfabrik langfristig die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens weiter steigert. Mit der modernsten Bandagen­fabrik der Welt setzten wir erneut ganz klar Qualitätsstandards bei der Produktion unserer Maschinen“, so Junker. Das Gesamtkonzept der Innenausstattung orientiert sich am Wertstromdesign. Konkret bedeutet dies kürzeste Transportwege, geringe Puffer an der Fertigungsstraße und niedrigste Bestände in den Lagern. In der Umsetzung wurde auf erhöhte Automatisierung Wert gelegt. Ein computergesteuertes, fahrerloses Transportsystem ‚organisiert‘ daher den Materialfluss in der Halle.

Bomag GmbH

www.bomag.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-04

Neuer Fokus auf das Asphaltgeschäft in Finnland

Vom 1. November 2009 an setzt der Baumaschinenhersteller Bomag, Boppard, einen neuen Fokus auf das Asphaltgeschäft in Finnland. Bomags derzeitiger Händler Rotator OY, Pirkkala, übergibt die...

mehr
Ausgabe 2009-10

Bomag – Innovative Vibrationstechnik

Auch BOMAG war 1959 noch ein junges Unternehmen. 1957 in Boppard gegründet, brachte BOMAG eine neue Vibrationstechnik auf den Markt, die Doppelvibration, verbunden mit Allbandagenantrieb. Parallel...

mehr

Der schnelle Weg zum passenden Ersatzteil

Passende Ersatzteile zu finden ist für Bomag Kunden nun leichter denn je. Bomag Ersatzteile können ab sofort bequem online und direkt bei Bomag bestellt werden – rund um die Uhr und an jedem Ort....

mehr
Ausgabe 2008-11

Bomag: Startschuss zum Bau der modernsten Bandagenfabrik der Welt

Die Bomag, Weltmarktführer in der Verdichtungstechnik, hat den Startschuss für den Bau der weltweit modernsten Bandagenfabrik ihrer Art gegeben. Damit wird das Stammwerk in Boppard weiter ausgebaut....

mehr
Ausgabe 2012-04

Erweiterte Produktion und neues Trainingszentrum

Der Bopparder Baumaschinenhersteller Bomag erweitert zum zweiten Mal seine Produktion in China. Gleichzeitig mit dem Ausbau der Produktion wurde ebenfalls ein neu gebautes Trainingszentrum eingeweiht....

mehr