Strassenbau | Fachbeiträge | 12.02.2019

Bodenstabilisierung punktet
gegenüber Bodenaustausch

Ein Wirtgen WR 250 sorgt bei Interstate 69 für eine tragfähige Grundlage

Immer dann, wenn Böden in ihren Eigenschaften verändert und für die weitere Bearbeitung vorbereitet werden müssen, bewährt sich die Bodenstabilisierung. So auch in Bloomington / Indiana in den USA.

  • Hohe Tragfähigkeit für die Zufahrt zur Interstate 69: Der Wirtgen WR 250 erzielte auch bei der Bodenstabilisierung in Indiana ein Top-Ergebnis. Quelle: Wirtgen GmbH

  • Stabilisierung in Perfektion: Vorgestreutes Bindemittel wird zu einem homogenen Boden-Bindemittel-Gemisch aufbereitet. Quelle: Wirtgen GmbH

  • „Der WR 250 ist ein wahres Kraftpaket und extrem effizient“, erklärt Jamie Cardiff, Equipment Manager Specialties Company, LLC. Quelle: Wirtgen GmbH

  • Um die Eigenschaften des Bodens nachhaltig zu verbessern, ist in der Regel ein Maschinenzug notwendig. Den Anfang macht ein Bindemittelstreuer, der das Bindemittel gleichmäßig vorlegt, gefolgt von einem Wirtgen Bodenstabilisierer. Der WR 250 durchmischt mit seinem Fräs- und Mischrotor den Boden homogen mit dem vorgestreuten Kalk. Ein druckbeaufschlagter Abstreifer an der hinteren Walzenklappe sorgt dafür, dass das aufbereitete Material eben abgezogen wird. Während ein Grader die Profilierung des aufbereiteten Bodengemisches übernimmt, sorgen Erdbauwalzen für die optimale Verdichtung. Quelle: Wirtgen GmbH

  • Bei der Stabilisierung mit Zement werden hydraulisch gebundene Tragschichten hergestellt. Das Bindemittel wird von einem Anhängestreuer vorgelegt, gefolgt von einem Wassertankwagen. Dahinter durchmischt der Fräs- und Mischrotor des Wirtgen Stabilisierers den Boden mit dem vorgestreuten Zement homogen. Dabei wird gleichzeitig Wasser über eine Einsprühleiste in den Mischraum eingesprüht. Auch hier übernehmen Grader die Profilierung des aufbereiteten Materials, Walzen stellen abschließend die optimale Verdichtung sicher. Quelle: Wirtgen GmbH

  • Zur Homogenisierung granuliert der leistungsstarke Fräs- und Mischrotor des Wirtgen Bodenstabilisierers den anstehenden Boden ohne Bindemittelzusätze und lockert ihn auf. Während ein Grader die Profilierung des so aufbereiteten, homogenen Bodengemischs ausführt, nehmen Erdbauwalzen dessen Verdichtung vor. Quelle: Wirtgen GmbH

Um die Tragfähigkeit und Qualität von Böden herzustellen und sie für Straßenbauprojekte vorzubereiten, ist die Bodenstabilisierung das Mittel der Wahl. Mit dem gezielten Einbringen von Bindemitteln kann etwa der Feuchtigkeitsgehalt eines Bodens gesenkt werden, was für eine weitere Bearbeitung unerlässlich ist. Gegenüber einem Austausch des gesamten Bodens ist die Bodenstabilisierung eine wirtschaftliche und ressourcenschonende Methode. Kosteneinsparungen ergeben sich aufgrund der einfacheren Baustellenlogistik durch weniger Lkw-Fahrten und kürzere Bauzeiten. Auch Ressourcen werden geschont, denn bei der Stabilisierung wird der vorhandene Boden vollständig genutzt und lediglich Bindemittel wie Kalk oder Zement - oder beide zusammen als Mischbindemittel - hinzugefügt.

Wirtgen Technologie: Anwendungsvielfalt

ist Trumpf

Der Austausch von Böden wird in Ausschreibungen nach wie vor häufig gefordert – ist aber nicht immer zwingend nötig. Der Wirtgen Bodenstabilisierer mischt mit seinem kräftigen Duraforce Fräs- und Mischrotor vorgestreute Bindemittel wie Kalk oder Zement in vorhandenen, wenig tragfähigen Boden ein und verwandelt ihn direkt vor Ort in einen hochwertigen Baustoff. Das erzeugte homogene Boden-Bindemittel-Gemisch bietet hohe Tragfähigkeit sowie nachhaltige Wasser-, Frost- und Raumbeständigkeit. Typische Anwendungen sind der Bau von Wegen, Straßen, Autobahnen, Trassen, Park- und Sportplätzen, Gewerbegebieten, Industrieanlagen, Flugplätzen, Dämmen, Verfüllungen oder Deponien.

Sehr unterschiedliche Anwendungsfälle: Böden verbessern und verfestigen

Bei der Bodenstabilisierung unterscheidet man zwischen der Bodenverbesserung oder -verfestigung. Kalk verbessert die Einbaufähigkeit und Verdichtbarkeit von nassen, bindigen Böden. In diesem Fall spricht man von einer Bodenverbesserung. Wenn eine Bodenverfestigung Ziel ist, wird Zement genutzt, da er nachhaltig die Tragfähigkeit, Raum-, Wasser- sowie Frostbeständigkeit erhöht. Selbst ohne Bindemittel können Böden stabilisiert bzw. homogenisiert werden.

Eine Beispiel aus der Praxis: Bodenstabilisierung in Bloomington

Beim Bodenstabilisierungsprojekt auf der Interstate 69 südlich von Indianapolis mussten die neu angeschütteten Erdmassen zunächst stabilisiert werden, um die benötigte Tragfähigkeit für den Asphaltüberbau der neuen Zufahrt zu schaffen. Hierbei setzte das beauftragte Unternehmen Specialties Company, LLC, auf Kalk als Bindemittel und das Anwendungs-Know-how von Wirtgen. Kalk reduziert umgehend den Wassergehalt im Boden-Bindemittel-Gemisch. Dadurch werden letztlich eine bessere Verdichtbarkeit und erhöhte Tragfähigkeit des so aufbereiteten Bodens erzielt. „Um das optimale Ergebnis zu erzielen, stimmen wir uns immer eng mit den Anwendungsprofis von Wirtgen ab. Sie stehen uns mit ihrer Beratungsexpertise stets zur Seite“, erklärt Jamie Cardiff, Equipment Manager bei Specialties Company.

Bodenstabilisierer Wirtgen WR 250 gefordert

Auch bei der Maschinenwahl vertraute das Team der Specialties Company auf innovative Technologien aus dem Hause Wirtgen und entschied sich für den radmobilen Bodenstabilisierer WR 250. Das 571 Kilowatt starke Kraftpaket, das auch im Kaltrecycling unter anderem beim Pulverisieren von Asphalt zum Einsatz kommt, ist die leistungsstärkste Maschine der WR-Generation und besonders für die Stabilisierung von schwerem und morastigem Gelände ausgelegt. In der Bodenstabilisierung sind mit diesem Gerät Tagesleistungen bis 15.000 Quadratmetern keine Seltenheit. Nachdem der Kalk vorgestreut worden war, arbeitete sich der WR 250 dank hoher Motorleistung und optimaler Traktion mühelos durch den schweren und teils tiefen Boden. Boden und Bindemittel vermengte der WR auf der gesamten Arbeitsbreite von 2,40 Meter homogen und exakt 30 Zentimeter tief.

Starke Leistung, einfache Bedienung

„Die Bedienung der Maschine ist kinderleicht. Dank des Multifunktionsjoysticks der rechten Armlehne kann ich zum Beispiel alle wichtigen Grundfunktionen einfach steuern“, erklärt Richard Clark den hohen Bedienkomfort. Eine Herausforderung war die unterschiedliche Beschaffenheit der Erdmassen, die von sehr fest bis locker wechselte. „Die Fräsdrehzahlen lassen sich von der Kabine aus schalten, so konnte unser Maschinenbediener direkt auf die häufig wechselnden Bodenverhältnisse reagieren. Eine hohe Mischqualität war jederzeit gewährleistet“, ergänzt Cardiff. Nach nur fünf Tagen waren die Stabilisierungsarbeiten abgeschlossen und die tragfähige Basis für die neue Zufahrt gelegt. Kurze Zeit später rollten bereits die Lkw mit dem Material für die Erstellung des Straßenoberbaus auf die Baustelle.

Wirtgen GmbH

www.wirtgen.com

Thematisch passende Beiträge

  • Das Herz der Maschine

    Effizientes und umweltgerechtes Bauen mit dem Duraforce Fräs- und Mischrotor

    Die Schneidwerkzeuge im Kaltrecycling und beim Stabilisieren von Böden sind ein Herzstück der Maschinentechnologie. Für die WR-Baureihe hat Wirtgen mit dem neuen Duraforce Fräs- und Mischrotor eine Lösung entwickelt, die extremste Anforderungen meistert.

  • Staubarme Bindemittel in der Bodenbehandlung

    Kalk, Zement und Mischbindemittel sind in der Bodenbehandlung (Bodenverbesserung und Bodenverfestigung) als Bindemittel sehr wirksam und seit Jahren eine kostengünstige Alternative zum Bodenaustausch. Probleme können jedoch leider aufgrund ihrer Wirkungsbestandteile bei unkontrollierter Freigabe entstehen.

  • 6. Fachtagung zum Thema Bodenbehandlung im Verkehrswegebau

    Gütesicherung durch Anwendung aktueller Regelwerke

    Die Gütegemeinschaft Bodenverfestigung und Bodenverbesserung (GBB) e.V. hat nach der Veröffentlichung der ZTVE – StB 09 und anderer überarbeiteter Regelwerke und Merkblätter die Güte- und Prüfbestimmungen und damit das RAL-Zeichen GZ 503 aktualisiert. Mit der Überarbeitung wurden weitere Beurteilungsgruppen dem Gütezeichen zugeordnet: die qualifizierte Bodenverbesserung sowie die Bodenbehandlung bei umweltrelevanten Inhaltsstoffen.

  • Basis für neues Benninghoven Werk

    Teamwork der Wirtgen Group Maschinen

    Auf 310.000 m² entsteht für 130 Mio. Euro das neue Benninghoven Werk in Wittlich-Wengerohr. Es steht auf einem festen Fundament, denn Wirtgen Bodenstabilisierer und Hamm Walzen schufen dafür die tragfähige Grundlage.

  • Neue Funktionen für mehr Effizienz und Bedienkomfort

    Wirtgen Anbaustabilisierer WS 220 und WS 250

    Seit 2004 führt die Wirtgen GmbH zusätzlich zu ihren selbst fahrenden Bodenstabilisierungsgeräten zwei Anbaustabilisierer im Produktprogramm. Aufgrund des Markterfolges in Europa hat Wirtgen jetzt die beiden Anbaugeräte mit der Einführung einer zweiten Maschinengeneration stark weiterentwickelt: Der WS 220 und der WS 250 bieten neue maschinentechnische Besonderheiten, die den Einsatz und die...

alle News

Media Partner

Bausuchdienst - Experten finden

Eine News von außerhalb

bausuchdienst.de ist ein auf Baurecht spezialisiertes Internetportal. Neben Fachanwälten für Bau- und Architektenrecht, Baumediatoren und Bausachverständigen bietet bausuchdienst.de auch ein Baurecht-Wörterbuch mit über 1.500 erläuterten Begriffen. Aktuelle Expertenbeiträge finden Sie im Baurecht-Forum, sowie weitere Serviceleistungen auf bausuchdienst.de

Erfolgreiches Marketing in der Baubranche

Eine News von außerhalb

Baumarketing.de stellt Ihnen umfangreiche und fundierte Informationen rund um das Thema Marketing in der Baubranche zur Verfügung. So werden Lösungswege zur Kundengewinnung außerhalb der klassischen Vertriebswege wie z.B. öffentliche Ausschreibungen ebenso aufgezeigt, wie Möglichkeiten Mitarbeiter aktiv in Ihr Marketing einzubinden.

COMPUTER SPEZIAL 2/2018

COMPUTER SPEZIAL 1/2017 COMPUTER SPEZIAL behandelt neben den Themenkomplexen CAD und AVA/Projektierungssoftware für Architekten, Ingenieure und Bauhandwerker auch den Bereich Hardware und Zubehör. Als Supplement der Fachzeitschriften DBZ Deutsche Bauzeitschrift, Bauwelt, tab Das Fachmedium der TGA-Branche, Bauhandwerk und tHIS Das Fachmagazin für erfolgreiches Bauen erreicht das Heft praktisch alle an einem Bauvorhaben Beteiligte wie Architekten, Ingenieure, Firmen und Institutionen.
Laden Sie die aktuelle Ausgabe auf www.computer-spezial.de als PDF herunter

Profil Buchhandlung

Finden Sie mehr als 4000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

Content Management by InterRed