Minibagger soweit das Auge reicht - Langfassung

Bunte Minibagger-Vielfalt mit zahlreichen Neuheiten auf der diesjährigen bauma

Sie waren zwar nicht so spektakulär wie Großbagger, dennoch dominierten sie auch auf der diesjährigen bauma in München. Minibagger bleiben die wichtigsten und meistverbreiteten Baumaschinen. Mehr als einhundert der kleinen Bagger wurden auf den Ständen im Freigelände und in den Hallen präsentiert. In der bunten Schar hatten viele Minibagger ihr Messedebüt.

Manche Hersteller brachten gleich ganze Pakete neuer Minibagger mit nach München, stellten also drei, vier oder mehr Neuheiten vor. Dabei fiel auf, dass nach den Kompaktbaggern (Midibaggern) nun auch zunehmend mehr Minibagger mit Kurzheck-Oberwagen ausgestattet werden.

Gerade bei Minibaggern, die ja häufig bei beengten Arbeiten eingesetzt werden, bewährt sich das Kurzheck. Zwar ist es nicht so wichtig wie bei größeren Baggern, dass der Oberwagen beim Schwenken nicht auf die benachbarte Fahrspur ragt, doch erleichtert das Kurzheck dem Baggerführer die Arbeit. Er muss sich nicht mehr sorgen, dass der Oberwagen mit dem Heck gegen Gebäude, Mauern, Zäune oder Hecken schwenkt und es zu Beschädigungen kommt. Dadurch kann der Minibagger schneller und effektiver bedient werden.

Leicht täuschte die im Sonnenschein glänzende Minibaggerschar auf der bauma darüber hinweg, dass der Markt dieser Maschinen in den letzten beiden Jahren in Europa merklich geschrumpft ist. Deshalb muss sich ein Markt, auf dem sowieso schon eine große Anbieterzahl um Anteile rang, nun mit stark gesunkenen Stück- und Verkaufszahlen auseinandersetzen. Das führte bereits zu Umstrukturierungen und Marktbereinigungen.

 

Nur wenig chinesische Minibagger

Bislang tauchen nur wenige Minibagger aus China auf, besonders auf dem deutschen Markt, denn hier gibt es dafür nur zwei Anbieter. Das hat mehrere Ursachen: Der Markt für Kompaktmaschinen ist zwar in Europa und einigen Ländern Asiens wie beispielsweise Japan groß, nicht jedoch in China.

Dort gibt es vorrangig Großbaustellen, wo viel Platz vorhanden ist und ganze Städte oder Industriezentren aus dem Boden gestampft werden. Bei kleineren Projekten und beengten Einsätzen ist Handarbeit mit fünf oder zehn Arbeitern nach wie vor billiger als der Kauf oder Antransport eines Minibaggers.

Außerdem erweisen sich die Marktchancen chinesischer Baumaschinen und damit auch Minibagger auf dem deutschen Markt eingeschränkter als noch vor Jahren vermutet. Deutsche Bauunternehmer, GaLaBauer und Betreiber von Mietparks sind qualitativ hochwertige Produkte gewohnt, ebenso zuverlässigen, schnellen Service und eine entsprechende Ersatzteilversorgung. Aufgrund so mancher schlechter Erfahrung ist hier bei einigen Betreibern das Vertrauen in die vermeintlich so günstigen „Schnäppchen“ etwas angeschlagen...

In unserer nachfolgenden Marktübersicht werden deshalb keine chinesischen Hersteller berücksichtigt, die mit ihren Minibaggern nicht auf dem deutschen Markt vertreten sind. Dennoch hat der potentielle Käufer die Qual der Wahl aus rund zwei Dutzend Minibaggerfabrikaten, die sich den heimischen Markt teilen.

 

Airman

Japanische Minibagger von Hokuetsu werden unter der Bezeichnung Airman von Yuasa Trading in Groß-Gerau vertreten. Das Angebot umfasst zwölf Minibagger, beginnend mit dem kleinen AX08 mit 780 kg Gewicht und 1,52 m Grabtiefe. Der Kurzheck-Minibagger AX50U-4, der 5,1 t wiegt und 0,21 m³ Löffelinhalt bietet, ist das größte Modell. Die Bagger der  3er-Serie sind mit 4-Punkt-Schutzdach oder TOPS/FOPS-getesteter Kabine mit niedrigem Geräuschpegel, großem Einstieg und guter Rundumsicht ausgerüstet.

 

Ammann Yanmar

Von Ammann-Yanmar wird ein umfangreiches Spektrum von Minibaggern angeboten, von denen zehn Modelle in Frankreich und sieben bei Yanmar in Japan hergestellt werden.  Das Programm gliedert sich in die Ultra-Minis, die Minis von 1 bis 2 t und 2 bis 6 t und Midibagger bis 10 t. Von den Ultra-Minis werden zwei Typen angeboten, der SV05 mit 615 kg Gewicht, 5,3-kW-Motor und 1,2 m maximaler Grabtiefe und der SV08; beide passen durch 70 cm breite Türen. Auch vier der Minibagger mit 1 bis 2 t Gewicht besitzen Unterwagen mit variabler Breite. Recht neu ist der 2,05 t schwere SV20. Das Kürzel Vi0 bezeichnet Kurzheckbagger, z.B. den Vi075 mit 7,7 t Gewicht, 4,2 m Grabtiefe und 4,92 m größter Ausschütthöhe. Der B7Sigma ist ein Hüllkreisbagger, wiegt 8 t und erbringt 43 kW Motorleistung; der 10 t schwere SV100 hat nur 13 cm Hecküberstand.Zusätzlich erhältlich sind die Mobil-Minibagger B55W-1 mit Einzel- oder Doppelbreifung und der B55W-2 mit 5,6 Gewicht. Alle Bagger werden von Yanmar-Motoren angetrieben.

 

Bobcat

Bobcat, inzwischen zum koreanischen Doosan-Konzern gehörend, stellte zwei neue Kurzheckbagger (ZTS) vor, die das umfangreiche Programm in der 4- bis 6-t-Klasse ergänzen. Sie bieten schnelle Arbeitsabläufe bei feinfühliger und präziser Bedienung und Top-Fahrerkomfort.  Beide Bagger basieren auf dem gleichen Fahrwerk. Der E45 hat samt Kabine und Tieflöffel ein Gewicht von 4,6 t und erreicht eine Grabtiefe von 3,3 m; der E50 in gleicher Ausrüstung weist ein Gewicht von 4,9 t und 3,52 m größte Grabtiefe auf. Der Antrieb erfolgt durch Kubota-Turbomotoren der Stufe III mit Leistungen von 30,2 bzw. 35,4 kW bei 2200 U/min Drehzahl. Der günstige Kraftstoffverbrauch wird u. a. durch das „Auto Idle“-System erreicht, das den Motor bei Bedarf automatisch auf Leerlauf zurückstellt, wenn die Funktionen 4 s nicht betätigt wurden. Für erhöhten Fahrerkomfort wurden die Kabinen neu und geräumig konzipiert. Beide Bagger zeichnen sich durch besonders niedrige Geräuschentwicklung aus.

 

Case

Vom CNH-Konzern werden zwei Baureihen von Minibaggern angeboten, die von Case und die von New Holland. Das Case-Programm umfasst zehn Minibagger und beginnt beim 1,48 t schweren CX15B Series 2 mit 11,3 kW Motorleistung. Dasgrößte Modell ist mit 4,87 t Gewicht und 32 kW der CX50B. Der CX17B ZTS ist ein Kurzheckbagger mit Null Hecküberhang bei der Schutzdachversion und minimalem Überhang bei der Kabinenausführung. Er wiegt 1,6 t und bietet 11,3 kW Motorleistung und 2,2 m maximale Grabtiefe. Durch den hydraulisch einfahrbaren Unterwagen können Engpässe von unter 1 m bewältigt werden. Zwei Fahrstufen sind serienmäßig. Mit der Fußpedalsteuerung des Auslegers können Schwenkausleger und Oberwagen zum schnellen Positionieren gleichzeitig bewegt werden. Die Gummiketten für geringen Bodendruck sind robust, für schwierige Bodenbedingungen sind optional Stahlketten erhältlich. Wie bei den anderen Modellen erleichtern abnehmbare Seitenklappen den Zugang für schnelle Wartung und Instandhaltung.

 

Caterpillar

In Deutschland werden Caterpillar-Minibagger von Zeppelin Baumaschinen angeboten. Das Programm beginnt mit der C-Serie, die verbessert wurde, mehr Leistung und Platz sowie verbesserten Zugang bieten. Die Komfortkabine mit weitem Einstieg gehört zu den geräumigsten in ihrer Klasse. Ein verstärktes Hydrauliksystem bietet hohe Leistung und gutes Regelverhalten und erlaubt dadurch hohe Reiß- und Losbrechkräfte ebenso wie feinfühlige Bewegungen und den problemlosen Einsatz von Anbaugeräten. Ab dem 302.5C werden die Anbaugeräte  proportional über einen Schiebeschalter am Joystick angesteuert. Ein Schnellwechsler ist optional erhältlich. Die Kurzheckbagger bieten serienmäßig Load-Sensing-Hydraulik, durch die hohe Grabkräfte und schnelle Taktzeiten erreicht werden und der Kraftstoffverbrauch reduziert wird. Für sanfte Bewegungen besitzen die Ausleger- und Stielzylinder Endlagendämpfung, die vor Erreichen der Endlage ein fein dosiertes Abbremsen der Kolbenstangen bewirkt und so Fahrer und Maschine vor harten Stößen schützt.

 

Doosan

Doosan Infracore aus Korea hat das Minibaggerprogramm auf vier Modelle reduziert. Es beginnt mit dem kleinen DX27Z mit einem Gewicht von 2,79 t und 16,5-kW-Motor; dann folgen der DX35Z, der 3,65 t auf die Waage bringt und 20,5 kW Motorleistung bietet und das Modell DX 35Z mit 3,65 t Gewicht und gleicher Motorleistung. Der S55V-Plus ist der Nachfolger des DX-55W und wiegt 5,5 t, größter Mini ist der S75V mit 8,3 t Gewicht und 37,9 kW Leistung. 

 

Eurocomach

Eurocomach-Bagger stammen von der italienischen Firma Sampierana; in Deutschland sind sie bei Odenwälder Baumaschinen aus Mörlenbach erhältlich. Das Programm umfasst sieben Modelle mit Gewichten von 0,9 bis 9 t, die Motorleistungen reichen von 7,4 kW beim ES90ZT bis 40,8 kW beim ES800. Eine Multifunktions-Maschine, derr ESP100 mit 46,5 kW starkem Yanmar-Motor, bietet optional einen ausfahrbaren Unterwagen, wahlweise Stahl- oder Gummiketten und Anbaumöglichkeiten nach Wahl des Kunden.

 

Gehl

In Italien von der Imer Group hergestellte Minibagger werden in Deutschland unter der Bezeichnung Gehlmax  von Gehl Europe in Neuenkirchen vertrieben. Das Programm gliedert sich in fünf Standardmodelle mit Gewichten zwischen 1,4 und 5,3 t, wobei sich die Bagger mit der Bezeichnung NXT durch einen Hecküberhang beim Schwenken von nur 960 mm auszeichnen. Die Auslegerverstellung erfolgt bei der NXT-Reihe nicht mittels Fußpedal, sondern Druckknopf im Joystick, was dem Fahrer mehr Beinfreiheit einbringt. Ein Anti-Schock-System bei allen Baureihen soll auch ungeübten Fahrern sanftes Ansteuern der Bewegungen ermöglichen, was besonders für Mietmaschinen sinnvoll ist. Der 16NXT und der 18NXT bieten zwei Fahrgeschwindigkeiten (2,1 und 4,1 km/h), der 18NXT verfügt über ein von 980 auf 1300 mm teleskopierbares Fahrwerk. Die Kurzheckbagger-Reihe umfasst neun Modelle mit Gewichten zwischen 0,9 und 8 t und den Bezeichnungen NX und VX, die sämtlich zwei Fahrgeschwindigkeiten bieten. Alle Gehlmax-Bagger werden von Yanmar-Motoren angetrieben.

 

Hanix

Die in Japan hergestellten Hanix-Minibagger werden in Deutschland von der Hanix Vertriebs GmbH in Frankfurt angeboten. Die Produktpalette umfasst neun herkömmliche Minibagger und zwei Kurzheckmodelle. Sie sollen besonders verschleißarm und wartungsfreundlich sein; alle Hydraulikzylinder haben einen zusätzlichen Schutz gegen Unfallschäden. Kleinstes Modell ist der 760 kg schwere H09B mit nur 700 mm minimaler Breite für Arbeiten in beengten Verhältnissen. Seine Grabtiefe beträgt bis zu 1,5 m, die größte Reichweite 2,84 m. Die größeren Bagger bieten einen Zusatzkreislauf für Anbaugeräte. Die Umschaltung von niedriger auf hohe Fahrgeschwindigkeit erfolgt über einen Schalter im Joystick. Größter Bagger ist der H75C mit 40,8 kW starkem Mitsubishi-Motor, 4,18 m Grabtiefe und 6,85 m Reichweite. Er ist auch als Version H75CV mit zweigeteiltem Ausleger erhältlich und erreicht dann 4,42 m Grabtiefe und 7,26 m Reichweite.

 

Hinowa

Iitalienische Hinowa-Minibagger werden in Deutschland durch Wehage Baumaschinen in Porta Westfalica vertrieben. Kleinstes von zwölf Modellen ist der nur 800 kg schwere DB 10.13, bei dem zwischen 88 oder nur 78 cm Unterwagenbreite gewählt werden kann. Außerdem bietet es eine Auslegerschwenkung von 160° und wird nach Wunsch mit Diesel- oder Benzinmotor von Honda ausgerüstet. Größtes Modell ist der 4 t schwere VT 4000 mit serienmäßigem Abstützplanierschild und Ausrüstung für den Anbau von Hydraulikhammer oder Bohrer. Wahlweise ist der VT 4000 mit Wetterschutzdach oder heizbarer Kabine ausgestattet, zudem kann zwischen Gummi- und Stahlketten gewählt werden.

 

Hitachi

Hitachi, in Deutschland durch die Kiesel GmbH vertreten, stellte auf der bauma gleich sieben neue Minibagger vor, nämlich die Standard-Modelle ZX18-3 und ZX27-3 sowie die Kurzheckversionen ZX29U-3, ZX33U-3, ZX38U-3, ZX48U-3 und ZX52U-3. Die beiden kleinsten, der ZX18-3 und der ZX-27-3, können problemlos per Anhänger transportiert werden und sind mit Kabine oder Schutzdach erhältlich. Der ZX18-3 ist mit 10,7-kW-Motor ausgestattet, hat einen verbesserten Planierschild und verstellbare Spurweite für erhöhte Stabilität. Er soll 18 Prozent mehr Grabkraft als sein Vorgänger aufbringen. Der 2,7 t schwere neue ZX27-3 bietet einen 19,1-kW-Motor, schnelle Beschleunigung und Hubgeschwindigkeit, hohe Losbrechkraft sowie automatische Schwenk- und Fahrwerk-Feststellbremsen. Die  Kurzheckbagger ZX29U-3, ZX33U-3 und ZX38U-3 nutzen führende Hydrauliktechnik für hohe Produktivität bei beengten Platzverhältnissen.  Eine automatische Fahrgeschwindigkeitskontrolle ermöglichthöchste Stabilität auch beim Verfahren von Lasten. Die Größten unter den Neuen, der ZX48U-3 und der ZX52U-3, verfügen ebenfalls über die sparsame Eco-Zone-Technologie sowie kraftvolle und geräuscharme Motoren.

 

Hyundai

Die Minibagger-Baureihe des koreanischen Herstellers Hyundai bis 5 t Gewicht wurde mit der Vorstellung der neuen 9er-Serie aufgewertet und umfasst auch zwei Kurzheckbagger mit 2,7 und 3,5 t Einsatzgewicht. Prototypen der beiden neuen Modelle R16-9 mit 1,6 t und R27Z-9 mit 2,7 t Gewicht wurden dem Publikum bereits auf der Intermat 2009 in Paris vorgestellt, gewissermaßen als Auftakt zur neuen 9er-Serie. Der R16-9 und der R27-9 sind mit Schutzdach oder Kabine erhältlich; die Motorleistungen betragen 16,4 bzw. 24,4 kW. Außerdem wurden der R55-9 und der R35Z-9 präsentiert, ein Kurzheckbagger mit 3,5 t Gewicht und 20,5 kW starkem Yanmar-Motor. Die Auskipphöhe von 3,46 m erlaubt das Beladen hochbordiger Lkw.

 

JCB

Bei JCB aus England wurde zur Ergänzung des umfangreichen Minibaggerprogramms eine branchenspezifische „Utility“-Ausführung des Modells 8018entwickelt. Für den mit 1,6 t größten der drei 801er mit 14,2-kW-Motor ist ein umfangreiches Ausrüstungspaket erhältlich, das für mehr Sicherheit und weniger Gesamtkosten sorgen soll. Zum Schutz vor Beschädigungen im Einsatz wurden  das untere Türfenster durch eine Stahlplatte ersetzt, am hinteren Kontergewicht zusätzliche Gummileisten angebracht und die Scheinwerfer auf dem Kabinendach und am Ausleger mit Schutzgittern ausgestattet. Zwei Stützen für den Planierschild mit Nylon-Unterseite, die Beschädigungen am Asphalt verhindern soll, können  eingeklappt werden, wenn der Schild für Planierarbeiten eingesetzt wird. Außerdem beinhaltet das Utility-Paket die Verkabelung für einen Leitungsdetektor, der den Boden kontinuierlich auf Signale von unterirdischen Leitungen abtastet.Optional erhältlich ist ein Zusatzkreis für handgeführte Werkzeuge wie Hydraulikhämmer, Pumpen oder Asphaltsägen. Für den Einsatz eines Hydraulikhammers am Ausleger kann das Schwenkgelenk mit spezieller Schwerlastbuchse bestellt werden, um die Langlebigkeit zu erhöhen.

 

Komatsu

Beim japanischen Hersteller Komatsu ist ein umfangreiches Programm von Kompaktmaschinen erhältlich. Die Minibagger beginnen bei nur 0,88 t Gewicht und reichen bis 5,26 t, die Motorleistungen liegen zwischen 6,8 und 30,3 kW, die Löffelinhalte betragen 0,016 bis 0,18 m³. Die maximalen Grabtiefen beginnen bei 1,47 m und reichen bis zu 4,16 m. 2008 wurde die Serie 3  mit Baggern zwischen 1,4 und 4,7 t  eingeführt. ROPS/FOPS-Schutzdächer bzw. -Kabinen, serienmäßiger Fahralarm und eine Neutralsperre für den Motor bieten mehr Sicherheit. Die größeren Minibagger sind bei der Serie 3 standardmäßig mit dem satellitengesteuerten Komtrax-Maschinenmanagementsystem ausgestattet, durch das Standort sowie Einsatz- und Wartungsdaten über das Internet abgerufen werden können. Für einfachen Zugang zu den Hydraulikkomponenten kann das Schutzdach bzw. die Kabine von einer Person nach oben geklappt werden.

 

Kubota

Vom japanischen Hersteller Kubota, vertreten durch Kubota Baumaschinen in Zweibrücken, wird ein breites Programm von Minibaggern, Kurzheck- und Kompaktbaggern angeboten. Neu auf der bauma waren die Kurzheckbagger U48-4  und U55-4 mit Gewichten von 4,7 bzw. 5,4 t.  Beide werden durch einen Kubota-Motor mit Direkteinspritzung angetrieben, wobei der U48-4 28,8 kW und der U55-4 33,8 kW Leistung erbringt. Das überarbeitete Load-Sensing-System verbessert Steuerungsgefühl und Kraftstoffverbrauch. Der Planierschild wurde optimiert. Beide Bagger bieten einen oder zwei unabhängig wirkende proportionale Zusatzsteuerkreise für Anbaugeräte. Eine automatische Fahrgeschwindigkeits-Umschaltung erlaubt feinfühlige und effiziente Ansteuerung der Fahrfunktion bei Grab- und Planierarbeiten. Der U55-4 ist serienmäßig mit Ausleger-Lasthalteventil in Kombination mit Überlastwarneinrichtung ausgestattet. Die geräumige Kabine bietet verstellbaren Komfortsitz, optionale Klimaanlage und modernes Diebstahl-Sicherungssystem.

 

Messersi

Für Messersi-Minibagger aus Italien gibt es derzeit keinen deutschen Händler, sie werden aber im Direktvertrieb angeboten. Das Programm umfasst Minibagger mit Gewichten zwischen 1,4 bis 6 t und Leistungen von 15,4 bis 55 kW. Neu ist der M-60U, der größte Kurzheck-Minibagger von Messersi. Er wiegt 5,6 t und wird durch einen 44 kW starken Kubota-Motor angetrieben. Wie die anderen Kurzheckbagger ist er mit gefedertem und verstellbarem Fahrersitz ausgestattet, eine Klimanlage ist optional. Die maximale Reichweite beträgt von Drehmitte aus 6,58 m, die Grabtiefe reicht bis ca. 3,3 m. Mit dem M-60 bietet Messersi auch einen 6 t schweren Minibagger auf Rädern.

 

Neumeier

Die Firma Neumeier aus Furth im Wald importiert chinesische Minibagger und bietet sie auf dem deutschen Markt unter dem Namen Neumeier an. Das Programm umfasst ein breites Spektrum von Minibaggern mit Gewichten ab 1,5 t, darunter auch drei Kurzheckmodelle. Der kleinste Kurzheckbagger ist der NR1.6, dernur mit Schutzdach erhältlich ist und ein zweistufiges Fahrwerk besitzt, das für bessere Standsicherheit von 1000 auf 1300 mm Breite hydraulisch ausgefahren werden kann. Der NR1.6 und der größere NR2.8K bieten serienmäßig zwei hydraulische Zusatzkreise am Löffelstiel für Zusatzgeräte wie Greifer oder Dreh- und Schwenkrotatoren, außerdem sind die größeren Modelle mit serienmäßiger Klimaanlage ausgestattet.

 

New Holland

Die zu CNH gehörende Marke New Holland bietet ein breites Spektrum von Minibaggern an. Auf der bauma wurde der neue E10SR vorgestellt, der kleinste der Serie. Für enge Durchfahrten ist die Spurbreite auf 750 mm einstellbar, die Maximalbreite beträgt 980 mm für gute Standsicherheit. Der E10SR bietet eine maximale Grabtiefe von 1,75 m, eine Reichweite von 3,3 m und eine Reichhöhe von 3,16 m und ist leicht transportierbar. Der verbesserte Anstellwinkel des Planierschildes von 30° erlaubt es, Lkw-Ladeflächen zu befahren, ohne an Laderampen zu stoßen.  Das Arbeiten mit dem Schild wird durch eine optimierte Verbindung zwischen Schild und Steuerung erleichtert.

 

Sunward

Die Firma Gergen Spiesermühle aus St. Ingbert-Rohrbach vertreibt auf dem deutschen Markt Minibagger des chinesischen Herstellers Sunward. Angeboten werden sieben Modelle, der kleinste ist der SWE 08 mit 800 kg Gewicht, der größte der 5 t schwere SWE 55. Die Modelle SWE18U, SWE30U und SWE 40U sind Kurzheckbagger. Neu vorgestellt wurde auf der bauma der SWE 25 mit einem Transportgewicht von 2,58 t. Sein wassergekühlter Yanmar-Motor leistet 16 kW, die Fahrgeschwindigkeiten betragen 2,6 und 4,7 km/h. Der SWE 25 ist 1,4 m breit, der Heckschwenkradius beträgt 1,05 m.

 

Takeuchi

Die Wilhelm Schäfer GmbH aus Mannheim vertreibt japanische Takeuchi-Minibagger in Deutschland. Neueste Erweiterung der 200er Serie von kompakten Raupenbaggern zwischen 1,9 und 4,9 t Gewicht ist der TB 219, mit 2 t, 980 mm Breite und 2,87 m Länge auf Anhänger transportierbar. Der 11,5 kW starke Motor erfüllt EPA Tier 4, serienmäßig sind Motorschutzsystem und automatisches Kraftstoffentlüftungssystem vorhanden. Das Laufwerk des TB 219 ist hydraulisch von 980 auf 1370 mm zu verbreitern; der 980-mm-Planierschild kann durch Bolzensteckverbindungen auf 1370 mm Breite gebracht werden. Arbeitsscheinwerfer am Ausleger und an der Kabine sind bei der Ausführung mit Schutzdach serienmäßig. Wie die anderen 200er bietet der TB 219 gute Geländegängigkeit durch  lastabhängige Fahrstufenschaltung und ist optional mit hydraulischem Schnellwechsler für Anbaugeräte und einem Powertilt (2 x 87° schwenkbar) ausgerüstet.

 

Terex

Terex-Minibagger werden von Terex-Schaeff produziert. Neu ist der TC16 mit dualem Antrieb: Vereint unter einer Haube sind ein Diesel- und ein Elektromotor. Da der TC16 im Elektro-Betrieb keine Schadstoffe produziert, wird er bei Abbrucharbeiten und Gebäudeentkernungen eingesetzt, bei Einsätzen in lärmempfindlichen Bereichen, für Umbauten in Krankenhäusern, Heimen und Geschäftshäusern im laufenden Betrieb sowie in Gebäuden, z.B. Gewächshäusern, die nicht mit Schadstoffen kontaminiert werden dürfen. Der 1,7 t schwere Bagger ist wie der ursprüngliche TC16 nur 99 cm breit, aber 15 cm länger. Das Fahrwerk kann mechanisch auf 1340 mm verbreitert werden. Für die schnelle Fahrt zum Einsatzort oder von einer Steckdose zur nächsten wird der 13-kW-Dieselmotor gestartet. Der 7,5-kW-Elektromotor hat ein hohes Drehmoment und kommt damit etwa auf die gleiche Leistung wie der abgasoptimierte Dieselmotor. Da Terex schon seit langem Tunnel- und Sondermaschinenmit Elektroantrieben ausstattet, ist man darauf vorbereitet, auch andere Bagger mit dualem Antrieb zu liefern.

 

Volvo CE

Volvo  CE aus Schweden stellte auf der bauma mit den Modellen EC15C, EC17C, EC18C und EC20C eine verbesserte und erweiterte Reihe von Baggern in der 1,5- bis 2-t-Klasse vor. Die Neuen  werden sämtlich von einem 12,3-kW-Motor angetrieben und besitzen im Ausleger verlegte Hydraulikschläuche sowie einen Heckschutz, außerdem sind sie mit einer neuen hydraulischen Fahrfunktion ausgestattet. Die Armversatzbewegung wird über einen elektroproportionalen Schalter gesteuert, was gleichzeitiges Bewegen der Armversatz- und Schwenkfunktion und damit schnelleres und präziseres Arbeiten ermöglicht. Eine geräumige Komfortkabine bietet gute Sicht und entspricht den Schutzstandards TOPS, ROPS und OPG1. Die routinemäßige Wartung ist schnell und einfach durchzuführen, da alle Servicepunkte bequem unter der Motorhaube zugänglich sind. Das kleinste Modell, der EC15C mit 1,54 t Gewicht, kann von einem leichten Fahrzeug transportiert werden. Der 1,65 t schwere EC17C ist wie der EC15C mit Konstantpumpe ausgestattet, verfügt jedoch zusätzlich über eine zweistufige Fahrfunktion. Der EC18C  ist mit einer Hydraulik-Verstellpumpe für 44 l/min ausgestattet, was für gesteigerte Leistung und höhere Flexibilität sorgt. Der 1,9 t schwere EC20C wird mit Schutzdach oder Kabine angeboten und ist wie der EC18C mit von 994 auf 1336 mm verstellbarem Unterwagen ausgestattet.

 

Wacker Neuson

Das Programm der österreichischen Minibagger von Wacker Neuson, nun in gelber Farbgebung, umfasst sechzehn Raupen- und Mobilbagger mit Gewichten zwischen 800 kg und 12 t, darunter auch Modelle ohne Hecküberhang beim Schwenken, bei denen der Motor seitlich und die Tanks hinten positioniert sind, um mehr Raum für eine längere Kabine zu schaffen. Zur bauma wurde die Reihe der mit dem Vertical Digging System (VTS) optional ausgestatten Bagger auf jetzt sieben Modelle mit Gewichten zwischen 1,7 und 7 t erweitert. Die Vorteile von VDS liegen im effizienteren Aushub, der erhöhten Wirtschaftlichkeit in unebenem Gelände und im gesteigerten Fahrkomfort für den Bediener. So ermöglicht VDS senkrechtes Baggern an geneigten Flächen durch stufenloses Neigen des Oberwagens bis zu 15°, was allein schon das Grabenziehen entlang von Kantsteinen erleichtert.  Der Hauptvorteil liegt in deutlich kürzeren Grabzeiten durch exaktes vertikales Graben. Im unebenen Gelände wird durch VDS eine Material- und Zeitersparnis beim Ausheben und Verfüllen von bis zu 25 Prozent erreicht. Außerdem kann der Fahrer stets in aufrechter Sitzposition arbeiten.

 

Zoomlion

Der Name Zoomlion soll an dieser Stelle exemplarisch für chinesische Hersteller stehen, die auf der bauma zwar Minibagger und andere Maschinen zeigten, aber auf dem deutschen Markt nicht präsent sind. Manche dieser Hersteller, die in China zu den führenden Namen zählen, suchen deutsche Händler und würden gerne am hiesigen Markt partizipieren. Zoomlion stellte auf der bauma die beiden „Small-size Excavator“ ZE60E und ZE80E mit 5,9 und 7,9 t Gewicht vor, außerdem den 1,6 t wiegenden Minibagger ZE15E mit Kubota-Motor gemäß das Abgasrichtlinie Tier3/EU-Stufe III und Kurzheck-Oberwagen ohne Raupenketten-Überstand beim 90°-Schwenken.

Autor: Dipl.-Ing. H. H. Cohrs, Grube/Holst., E-mail: hh.cohrs@t-online.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-06

Minibagger soweit das Auge reicht - Langfassung

Bunte Minibagger-Vielfalt mit zahlreichen Neuheiten auf der diesjährigen bauma

Manche Hersteller brachten gleich ganze Pakete neuer Minibagger mit nach München, stellten also drei, vier oder mehr Neuheiten vor. Dabei fiel auf, dass nach den Kompaktbaggern (Midibaggern) nun auch...

mehr
Ausgabe 2010-06

Minibagger soweit das Auge reicht

Bunte Minibagger-Vielfalt mit zahlreichen Neuheiten auf der diesjährigen bauma

Manche Hersteller brachten gleich ganze Pakete neuer Minibagger mit nach München, stellten also drei, vier oder mehr Neuheiten vor. Dabei fiel auf, dass nach den Kompaktbaggern (Midibaggern) nun auch...

mehr
Ausgabe 2010-06

Minibagger soweit das Auge reicht

Bunte Minibagger-Vielfalt mit zahlreichen Neuheiten auf der diesjährigen bauma

Manche Hersteller brachten gleich ganze Pakete neuer Minibagger mit nach München, stellten also drei, vier oder mehr Neuheiten vor. Dabei fiel auf, dass nach den Kompaktbaggern (Midibaggern) nun auch...

mehr
Ausgabe 2011-06

Kleine Bagger mit großer Leistung

Angebot von Minibaggern zunehmend breiter und vielfältiger

Diese Wandlung vom asiatischen zum europäischen Produkt brachte bei Minibaggern mancherlei Veränderungen: Die Kabinen wurden den Körpergrößen europäischer Fahrer angepasst, ebenso die...

mehr
Ausgabe 2011-06

Kleine Bagger mit großer Leistung

Das Angebot von Minibaggern wird zunehmend breiter und vielfältiger

Diese Wandlung vom asiatischen zum europäischen Produkt brachte bei Minibaggern mancherlei Veränderungen: Die Kabinen wurden den Körpergrößen europäischer Fahrer angepasst, ebenso die...

mehr