Auswertung zum europäischen Handel mit gebrauchten Baumaschinen

Tradus, der globale Onlinemarktplatz für gebrauchte Nutzfahrzeuge und Baumaschinen, analysierte über einen Zeitraum von 12 Monaten Besuchszahlen und Nutzungsverhalten auf der Onlinebörse um zu ermitteln, welche Baumaschinenkategorien in welchen europäischen Ländern besonders gefragt sind. Rumänien ist über viele Kategorien hinweg der Spitzenreiter. Auch westliche Industrienationen wie Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien sind im Gebrauchtmarkt-Nachfrageranking in einzelnen Maschinenkategorien vertreten.

Tradus wertete über den Zeitraum Januar bis Dezember 2020 das Nutzungsverhalten seiner Marktplatzbesucher aus. Anonymisiert wurde ermittelt, aus welchen Ländern sie kommen und für welche Baumaschinen sie sich auf dem Marktplatz interessieren. Insbesondere wurde gemessen, wie viele Visits spezifische Maschinenkategorien in unterschiedlichen Ländern erzielen.

Insgesamt sind auf dem Marktplatz mehr als 15.000 gebrauchte Baumaschinen und -fahrzeuge gelistet. Händler, Hersteller oder Bauunternehmen verkaufen über die Onlineplattform Gebrauchte ins In- und Ausland. Auf der Plattform finden sich unterschiedliche Maschinenkategorien: Von Steinbrechern über Muldenkipper oder Planierraupen bis hin zu Baggern. Bagger, Zubehör, Lademaschinen, Teleskoplader und Hebebühnen sind die größten Kategorien. Die Nachfrage nach diesen Maschinen variiert stark innerhalb Europas:

Das Interesse an gebrauchten Baggern ist in Rumänien, Italien und Polen besonders hoch. 19,7 % aller Visits in dieser Kategorie stammen aus Rumänien. Mit 11,3 % liegt Italien auf Platz 2, gefolgt von Polen auf Platz 3.
Bagger
1. Rumänien: 19.7%; 2. Italien: 11.3%; 3. Polen: 7.5%

Auch bei gebrauchten Zubehörteilen, z.B. Greifer oder Bürsten, sowie Lademaschinen belegt Rumänien den Spitzenplatz. Interessant: Deutschland liegt bei Zubehörteilen noch vor Polen auf Platz 2.
Zubehörteile
1. Rumänien: 21.5%; 2. Deutschland: 7.1%; 3. Polen: 6.8%

Lademaschinen
1. Rumänien: 24.0%; 2. Spanien: 11.8%; 3. Ungarn: 9.6%

Bei Teleskopladern und Hebebühnen haben Polen und Ungarn die Nase vorn, aber auch Frankreich mischt mit:
Teleskoplader
1. Polen: 19.9%; 2. Rumänien: 9.5%; 3. Frankreich: 8.0%

Hebebühnen
1. Ungarn: 10.4%; 2. Bulgarien: 9.9%; 3. Rumänien: 9.7%

„Es überrascht uns nicht, dass gebrauchte Baumaschinen -und fahrzeuge vor allem in osteuropäische Länder gehandelt werden. Allerdings sind interessanterweise in einigen Kategorien auch westliche Industrienationen wie Deutschland oder Frankreich vertreten – dort sehen wir Interesse an gebrauchtem Zubehör und Teleskopladern“, erklärt Nadja Sörgel, General Manager von Tradus.

Thematisch passende Artikel:

2020-04

Tradus führt Tradus Pro ein

Neue Funktionen und Erleichterungen für Nutzfahrzeuge-Händler

Tradus, der globale Online Marktplatz für gebrauchte Nutzfahrzeuge und schwere Maschinen, führt seit diesem Jahr Tradus Pro ein. Tradus Pro ist eine neue Nutzungsversion des Online Marktplatzes für...

mehr
2016-04

Ritchie Bros. übernimmt Mascus

Ritchie Bros. Auctioneers Incorporated, der weltweit größte Industrie-Auktionator, freut sich, die Übernahme von Mascus International Holding BV („Mascus“) bekannt geben zu dürfen, einen global...

mehr
2015-09

Paschal: Neuer Webshop

Schalungshersteller Paschal hat seinen Webshop kräftig überarbeitet. Die bewährten Kategorien K1 bis K3 wurden beibehalten: – K1: Neue Schalungselemente, ohne Transponder und Zubehör – K2:...

mehr
2014-08

VDBUM: Förderpreis 2015 für Innovationen in der Baubranche aus

Zum dritten Mal vergibt der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) seinen Förderpreis für Innovationen in der Baubranche. Die Verleihung erfolgt auf dem VDBUM-Großseminar im...

mehr
2015-01

Takeuchi: Mit neuen Vertriebspartnern ins Jahr 2015

Die Wilhelm Schäfer GmbH (Generalimporteur für Takeuchi-Baumaschinen in Deutschland, Polen und Bulgarien) und Schlüter Baumaschinen gehen ab 2015, im Verkauf von neuen Takeuchi-Baumaschinen,...

mehr