Wirtschaftlicher Baustellenschutz

Protect-System gewährleistet Lärm- und Staubschutz

Die Anforderungen an die Baustellen-Einrichtung steigen – nicht nur bei der Sicherheit, sondern auch bei Umwelt- oder Lärmschutz, als Sichtschutz, oder auch bei der Eingrenzung von Staubentwicklung.

Am Bau gibt es derzeit viele neue Aufgabenstellungen. Häufig thematisiert werden Straßensanierungen und Straßenbau gegen den drohenden Verkehrskollaps, denn ein Großteil der deutschen Straßen und Brücken – ein wichtiger Teil der Infrastruktur – ist in schlechtem Zustand und muss saniert oder neu gebaut werden. Im ersten Schritt bringen Straßensa-nierungen jedoch zahlreiche negative Auswirkungen mit sich: Staus in Städten und Metropolregionen, Verärgerung der Autofahrer und Anwohner, erhöhte Unfallgefahr auf Baustellen und nicht zuletzt Verzögerungen von Transporten und damit erhöhte Kosten für Unternehmen. Kommen Baustellenstopps durch Witterungseinflüsse wie extreme Temperaturen oder Niederschläge hinzu, verschärft sich nicht nur die Situation, sondern es steigen auch die Baukosten. Ein effizienter Baustellenschutz ist gefragt.

Witterungsunabhängig Arbeiten

Mit den temporären Layher Wetterschutzdächern mit Spannweiten von bis zu 30 Metern können Gerüstbauunternehmen Systemlösungen für den Baustellenschutz realisieren. Das stabile Kassettendach hat sich auf den Baustellen einen festen Platz erworben – auch bei höheren Lasten und langen Standzeiten. Die regendichten Dachkassetten schützen das Bauwerk und die Einrichtung vor Witterungseinflüssen und lassen sich an beliebiger Stelle zur Materialbeschickung entnehmen. Die temporären Dächer sind zudem begehbar, Lichtkassetten ermöglichen zusätzlich Tageslichtbedingungen.

Eine schnelle und zugleich flexible Lösung ist das Kederdach XL. Leichte Bauteile aus Aluminium, integrierte Kederprofile und die Verbindungstechnik per Einrastklaue sorgen für einen schnellen Auf- und Abbau. Eine Vormontage der Dachbinder am Boden und Einheben per Kran ist dabei ebenso möglich wie die Montage per Giebelgerüst mit der fahrbaren Variante, falls kein Kran zur Verfügung steht. Erhältlich ist das Kederdach XL in drei Aussteifungsvarianten. So steht für alle Anforderungen immer eine materialoptimierte und damit wirtschaftliche Lösung zur Verfügung – auch für den Einsatz bei hohen Schneelasten.

Zeitgemäßer Umweltschutz

Eine weitere Herausforderung sind die steigenden Anforderungen an den Umweltschutz. Dazu gehört der Schutz vor Baustellenlärm und -emissionen oder von Passanten vor herabfallenden Gegenständen. Eine Systemlösung ist das Protect-System von Layher. Dieses besteht aus leicht ans Gerüst zu montierenden, dichten Kassettenelementen. Flexibel im Einsatz sind mit dem System keine Anpassungsarbeiten, wie Schneiden, Sägen oder Bohren, notwendig. Für besondere Anforderungen steht zudem eine Vielzahl an Lösungen zur Verfügung: Zugangs-Elemente wie abschließbare Türen, Lichtkassetten zum Arbeiten bei Tageslichtbedingungen oder auch Eckelemente. So wird das staubdichte Einhausungs-System den hohen Anforderungen an zeitgemäßen Umwelt-, Lärm-, Wetter- und Passantenschutz optimal gerecht – egal ob bei Abbrucharbeiten mit großer Staubentwicklung, bei Korrosionsschutzmaßnahmen mit einem hohen Anteil an Strahlgut oder bei Asbestsanierungen. Dank guter Lärmdämmeigenschaften lässt es sich zudem für temporäre Lärmschutzwände einsetzen. Emissionen werden um bis zu 26 dB gemindert.

Wirtschaftliche Systemlösungen

Sowohl bei den Layher Wetterschutzdächern als auch beim Einhausungs-System Protect handelt es sich nicht um Sonderkonstruktionen, sondern um Standardbauteile, welche bei Anfragen auf Basis der Layher Preislisten einfach kalkuliert und nach Auftragseingang kurzfristig bestellt werden können. Als Unterkonstruktion dienen die bewährten Systeme Blitz und Allround. Die Planung erleichtert eine umfassende technische Dokumentation mit detaillierten Aufbau- und Verwendungsanleitungen inklusive Material- und Tragfähigkeitstabellen sowie die Unterstützung der Layher Anwendungsingenieure. Wenige und leichte Serienteile, schraubenlose Verbindungstechniken und hohe Passgenauigkeit stellen zudem eine wirtschaftliche Montage sicher.

Wilhelm Layher GmbH & Co KG

www.layher.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Ingenieurbau

Baustellenschutz-Systeme Baustellen müssen vor Umwelteinflüssen wie Schlechtwetter und extremen Temperaturen  geschützt werden, die Umwelt wiederum vor unerwünschten Baustelleneinflüssen. Damit...

mehr
Ausgabe 2018-06

Wirtschaftlicher Baustellenschutz

Layher Protect-System

Zusätzlich zu den ständig steigenden Anforderungen an den Umweltschutz rückt in den letzten Jahren auch der Lärmschutz verstärkt in den Fokus, da die Belastung durch Lärmeinflüsse zu...

mehr
Ausgabe 2012-10

Baustellenschutz mit System

Neben der eigentlichen Bautätigkeit gibt es rund um den Bau eine Vielzahl an Aufgaben zu lösen. Es steigen nicht nur die Anforderungen an die Arbeitssicherheit von Mitarbeitern, den Lärm- und...

mehr
Ausgabe 2017-10

Effektiver Schutz, schöne Optik

Layher Protect-System als temporärer Lärm- und Staubschutz für Anwohner

Laufender Verkehr, Baustellenlärm und Baustaub: Der Ausbau der A7 im dichtbesiedelten und verkehrsgeplagten Hamburger Stadtteil Stellingen stellt für die Anwohner eine Geduldsprobe dar. Die...

mehr
Ausgabe 2017-10

Layher – Lösungen mit System

Lärm-, Staub- und Wetterschutz-Systeme für die Baustelle

Ein großer Teil der deutschen Infrastruktur ist in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Viele Brücken aus den 70er Jahren halten einer steigenden Beanspruchung durch den hohen Lastverkehr nicht...

mehr