REHAU

Wirtschaftliche Lösung zur Schachtsanierung

Der Polymerspezialist Rehau stellt eine wirtschaftliche, schnelle und nachhaltige Lösung zur Sanierung von korrodierten oder undichten Betonschächten vor. Die Schacht-in-Schacht-Sanierung ist eine dauerhafte und effektive Alternative zu den bekannten Sanierungsmethoden und nahezu unabhängig von Witterungseinflüssen. Die nachhaltige Lösung von Rehau ist die Sanierung mit hochwertigen PP-Schächten DN 1000 und DN 800. Bei der Schacht-in-Schacht-Sanierung wird in den bestehenden, zu sanierenden Betonschacht ein Awaschacht der nächst kleineren Nennweite eingesetzt. Der alte Schacht verbleibt als sogenannte „verlorene Schalung“ im Boden. Das vorhandene und meist beschädigte Gerinne wird ausgestemmt und durch ein präzise vorgefertigtes PP-Gerinne ersetzt. Mittels Absperrblasen wird das Awaschacht-Unterteil schließlich sohlgleich zum Kanalrohr ausgerichtet. Der noch verbleibende Ringspalt zwischen neuem und altem Schacht wird mit hydraulisch abbindendem Spezialvergussmörtel ausgegossen. Es entsteht ein neuer, wasserdichter Schacht, der nicht nur statisch selbsttragend, sondern auch chemisch und thermisch belastbar ist.

Vorteilhaft bis ins letzte Detail

Die Schacht-in-Schacht-Sanierung ist eine schnelle, kostenoptimierte und nachhaltige Methode, undichte und korrodierte Betonschächte nicht nur zu sanieren, sondern gegen neuwertige, chemisch resistente Kunststoffschächte zu tauschen – und das unabhängig von Witterung und Zustand des sanierungsbedürftigen Schachtes. Die Wiederinbetriebnahme der Kanalhaltung ist schon nach wenigen Stunden möglich. Die bei Beschichtungsverfahren äußerst wichtige Untergrundvorbehandlung und Spezialausrüstung sind bei der Schacht-in-Schacht-Sanierung nicht erforderlich. Nicht zuletzt sprechen die Kosten für diese Sanierung: Die Methode ist nachhaltig und wirtschaftlich. Das Ergebnis ist ein dauerhaft dichter und standsicherer Awaschacht PP DN 1000/800. Erste erfolgreiche Schacht-in-Schacht-Sanierungen mit Awaschacht DN 800 wurden in Werneuchen bei Berlin und im bayerischen Vilshofen durchgeführt.

Rehau AG + Co,

www.rehau.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-03

Neues Verfahren zur Schachtsanierung

Rehau stellt ein neues Verfahren zur Sanierung von korrodierten oder undichten Betonschächten vor. Bei der Schacht-in-Schacht-Sanierung wird in den bestehenden Betonschacht ein Awaschacht der...

mehr
Ausgabe 2016-01

Praxistest: Schacht-in-Schacht-Sanierung

Fachleute gehen davon aus, dass 10 bis 20 Prozent der 13,5 Millionen Abwasserschächte in Deutschland sanierungsbedürftig sind. Die Folge: Infiltrierendes Grundwasser belastet die Kläranlagen,...

mehr
Ausgabe 2016-04

Rehau: Nachhaltige Systeme für Kanaltechnik

Der Systemanbieter Rehau stellt dieses Jahr unter dem Motto „Die beste Anlageempfehlung: Gold“ einige Neuheiten und bewährte Programme in den Mittelpunkt seines Messeauftritts. Auf dem Rehau...

mehr

Rehaus Awaschacht hielt im IKT-Warentest dicht

IKT-Siegel überreicht

Dicht. Punkt. Der selbsttragende Awaschacht wurde im IKT als Sanierungslösung in einen vorgeschädigten Betonschacht eingebaut und verschiedenen Prüfungen unterzogen. Das wichtigste Ergebnis: Er...

mehr

Rehau auf dem Rohrleitungsforum Oldenburg 2015

Schachtfamilie im Fokus Die Besucher des Oldenburger Rohrleitungsforums lernen unter anderem das Kanalschachtsystem Awaschacht kennen. Mit der Schachtfamilie DN 1000, DN 800 und DN 600 sowie...

mehr