SteinExpo 2017

Am Mittwoch, 30.08.2017, geht die Internationale Demonstrationsmesse für die Bau- und Baustoffindustrie, die SteinExpo, in die 10. Runde.

Mit gut 10 Prozent Wachstum gegenüber der Vorveranstaltung bei Ausstellern und Markenpräsenz startet die Jubiläums-SteinExpo in ihre heiße Phase. Bis Ende Juni hatten sich dazu 275 Aussteller mit 416 Marken angemeldet.

Als größte und bedeutendste Steinbruch-Demonstrationsmesse auf dem europäischen Kontinent feierte die SteinExpo im September 1990 im Steinbruch Nieder-Ofleiden ihre Premiere. Die Messe wird im Drei-Jahres-Turnus durchgeführt. Im Rahmen eindrucksvoller Live-Vorführungen vor der Kulisse des beeindruckenden Steinbruchs zeigen Hersteller und Händler von Bau- und Arbeitsmaschinen, von Nutzfahrzeugen und Skw sowie von Anlagen zur Rohstoffgewinnung und -aufbereitung ihre Leistungsfähigkeit. Einen weiteren Schwerpunkt der Messe bildet das Recycling mineralischer Baustoffe.

Für die Messe (Termin: 30. August bis 2. September) stehen im MHI-Steinbruch Nieder-Ofleiden wiederholt 180.000 m² Bruttofläche zur Verfügung, denen zur Deckung der Standnachfrage planerisch geschickt mehr als 15 Prozent zusätzliche Netto-Ausstellungsfläche gegenüber 2014 abgerungen werden konnten.

Realitätsnahe Demos

In der Gemeinschaftsdemo auf Fläche A können Besucher 23 Großmaschinen mit bis zu 130 t Einsatzgewicht von einer 250 Plätze bietenden Tribüne aus bei der „Arbeit“ beobachten. Während der gesamten Messezeit werden die hier beteiligten Mobilgeräte in insgesamt 101 realitätsnahen Demonstrationen perfekt kombinierte Lade- und Transportvorgänge im Basalthaufwerk demonstrieren. Ergänzend wird erstmals eine Raupenpräsentation angeboten und der Einsatz weiterer Sondergeräte zusätzlich in den straffen Zeitplan eingepasst.

Neben dem markenübergreifenden moderierten Demo-Bereich, der sich wie die Spielfläche eines Stadions von der Tribüne aus einsehen lässt, wird auf der Ebene A zusätzlich eine moderationsfreie Sonderfläche vorbereitet. Hier bieten verschiedene Aussteller nach vorheriger Anmeldung individuelle Vorführungen ihrer Boliden im Haufwerk an. Wer also Interesse an einer besonderen Marke hat, kann als Besucher diesen neuen Service in Abstimmung mit den beteiligten Ausstellern nutzen.

Hinzu kommen die SteinExpo-typischen individuellen Demonstrationen von Mobilgeräten, Aufbereitungsanlagen und Anbaugeräten auf zahlreichen weiteren Ständen aller Messeflächen. Alles rund um die Baumaschine wird dazu auf Demofläche B gezeigt, während sich die Aufbereitungstechnik auf der Fläche C konzentriert. Die Demonstrationen folgen einem besucherfreundlichen, aufeinander aufbauenden Zeitplan. Um dafür zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und die insgesamt über 500 Großmaschinen tatsächlich im Einsatz zu sehen, lohnt sich ein Blick in die Demo-Informationen im Messekatalog. Zur Entspannung beim reibungslosen „Rundlauf“ tragen zwei Steilaufzüge bei.

Pavillonaussteller profitieren erneut vom „offenem Konzept“ der Großraumzelthallen, das sich in dieser Ausführung erstmals 2014 bewährte und das eher „statische“ Angebot von Zubehörlieferanten und Dienstleistern stärker in das lebendige Messeumfeld einbindet.


Europa- und Weltpremieren angekündigt

Das technische Planungsteam unter der Leitung von Prof. Hossein Tudeshki und Thomas Hardebusch von der TU Clausthal bringt die Arbeiten routiniert voran und liefert im unmittelbaren Vorfeld auch den nötigen Support bei Ausstelleranfragen zur Maschinenaufstellung und -demonstration. Wie üblich wird der Messe außerdem von der MHI als Steinbruchbetreiber viel Unterstützung zuteil.

Die Aussteller ihrerseits planen hervorragende Demonstrationen und kündigen in gewachsener Zahl diverse Relaunchs, Europa- und sogar Weltpremieren bei ihren Exponaten an. Neben den in Deutschland in der Mehrheit üblichen Maschinengrößen sind zudem einige Baumaschinengiganten dabei, die nicht alle Tage zu erleben sind.


Den Nachwuchs fördern

Die Faszination einer SteinExpo zu nutzen, um gezielt junge Leute anzusprechen, ist geradezu ein Muss. Entsprechend hat das Messeteam in enger Kooperation mit dem VDMA und unterstützt durch den Bundesverband MIRO, als fachlich ideelle Träger der Messe, die bereits von der Bbauma bekannte Offensive für technisch interessierte Schülerinnen und Schüler unter der Überschrift „ThinkBig“ maßgeblich gepusht – mit Erfolg! Bereits bis Ende Juni lagen über 600 Anmeldungen interessierter Schüler der Klassenstufen 8 bis 12 dazu vor.

Darüber hinaus ist der Besuch ganzer Berufsschulklassen avisiert. Und wie intensiv die Begeisterung gerade junger Leute an der steinexpo greift, spiegelt sich in der zunehmenden Frequenz dieser Klientel auf der steinexpo-facebookseite deutlich wider. Gemeinsames Ziel aller SteinExpo-Netzwerkpartner ist es, die gesamte Branche für junge Leute so attraktiv darzustellen, wie sie ist. Zusehends wird dabei das Schaufel-und-Hammer-Image eines Steinbruchs durch das viel richtigere Bild eines teamgeführten, interessanten und modernen Arbeitsumfeldes ersetzt.

Auch hinsichtlich ihrer eigenen Entwicklung denken die SteinExpo-Macher in die Zukunft. Ausdruck findet dies beispielsweise im neuen Online-Ticket-System für die Messe, den verstärkten Social-Media-Aktivitäten, sowie auch – speziell im Hinblick auf einen komfortablen Transfer der besonders weitgereisten internationalen Messegäste – im neuen Hubschrauber-Shuttle-Service zum Frankfurter Flughafen.

www.steinexpo.de

Wo finde ich was?

Thematische Struktur der steinexpo 2017

Jede steinexpo ist eine andere: Durch den fortschreitenden Abbau im MHI-Steinbruch Nieder-Ofleiden erfordert das Messegelände stets eine neue Aufplanung. Das aktuelle Flächenkonzept sieht folgende generelle Aufteilung vor:

Fläche A: Moderierte Gemeinschaftsdemonstration verschiedener Baumaschinenmarken

Fläche B: Standflächen der Baumaschinenhersteller und Zulieferer (statisch)

Fläche C: Aufbereitungstechnik und integrierte Groß-Pavillons für Indoor-Aussteller

Fläche D: Individuelle Präsentationsflächen für Baumaschinen und SUV-Sicherheitstraining

Öffnungszeiten:

Mittwoch, 30. August bis Samstag, 2. September 2017 jeweils 9:00 bis 17:00 Uhr
Anreiseempfehlungen und Parkhinweise sind auf der Internetseite der Messe zu finden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-10

Steinexpo weiterhin in Nieder-Ofleiden

Die Mitteldeutsche Hartstein-Industrie AG (MHI) stellt der Steinbruchdemonstrationsmesse 2017 und 2020 erneut geeignete Flächen in Europas größtem Basalt-Steinbruch in Homberg/Nieder-Ofleiden zur...

mehr

Steinexpo 2013

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. „Gemeinsam haben wir mit der richtigen Strategie für den Erfolg gestrampelt“, bekannte steinexpo-Messechef Dr. Friedhelm Rese zur Eröffnung...

mehr
Ausgabe 2014-05

Steinexpo: Auch auf Facebook erleben

Wenn eine Messe wie die Steinexpo 2014 Lebendigkeit und Praxisnähe in einem aktiven Steinbruch zeigt (3. bis 6. September 2014), dann sollte dazu auch ein reger Austausch stattfinden. Seit einigen...

mehr
Ausgabe 2010-12

Lösen, Laden und Transportieren mit System

31.08. bis 03.09.2011

Die 8. steinexpo, Internationale Demonstrationsmesse für die Roh- und Baustoffindustrie, wird ohne Frage zu einer einmaligen Leistungsshow hochmoderner und leistungsstarker Baumaschinentechnik...

mehr
Ausgabe 2017-10

Steinexpo der Rekorde

Fast 54.000 Besucher auf der Steinbruch-Demonstrationsmesse

Als größte und bedeutendste Steinbruch-Demon-strationsmesse auf dem europäischen Kontinent feierte die Steinexpo bereits im September 1990 im Steinbruch Nieder-Ofleiden ihre Premiere. Die Messe...

mehr