Spitze im schweren Verbau

Punktgenau verdichten mit höchster Wuchtkraft

Bei Verdichtungsarbeiten im Straßen-, Kanal- und Erdbau entscheidet die kluge Wahl der Einsatzgeräte über den Baustellenfortschritt. Vor allem, wenn im schweren Verbau hochfeuchte, bindige Böden komprimiert werden müssen.

Die vollhydraulische, reversierbare Rüttelplatte APH 85/95 von Ammann punktet besonders dann, wenn es richtig zur Sache geht.  Mit der Drei-Wellen-Erregertechnik des Schweizer Herstellers entwickelt dieser Verdichter in seinem Segment mit maximal 85 kN Zentrifugalkraft und 52Hz Vibrationsfrequenz die höchste Wuchtkraft auf dem Markt. Diese Stärken spielt die wendige Maschine bei einem Extremtest im Stöffelpark voll aus.

Ammann bietet eine besondere Drei-Wellen-Erregertechnik für seine vollhydraulischen APH-Vibrationsplatten an. Selbst die schwersten und leistungsstärksten Modelle laufen dadurch im Vorwärts- und Rückwärtslauf sanft und spurgetreu und können deshalb mit höchster Wuchtkraft das Erdreich verdichten.

Schnell und immer in der Spur

„Bei einem konventionellen Antrieb mit nur zwei Wellen“, erläutert Thilo Ohlraun, Vertriebsleiter Deutschland bei Ammann, „wäre bei diesen leistungsstarken Geräten das Kippmoment der Fliehkräfte nach beiden Seiten zu hoch. Die Grundplatte würde sich auf lehmigen, nassen und bindigen Böden regelrecht festsaugen. Die dritte Welle minimiert aber den Kippmoment und sorgt so für Laufruhe. Die Großplatte kann jetzt mehr Wuchtenergie in den Untergrund leiten. Für den Bediener vollkommen unmerklich hebt die Grundplatte des APH 85/95 für den Bruchteil einer Sekunde vom Boden ab. Dabei „springt“ sie sinnbildlich vorwärts und das macht den Verdichter schnell und enorm steigfähig.“

Souverän steile Hänge verdichten

Damit qualifiziert sich der Hochleistungsverdichter für anspruchsvollste Aufgaben wie beispielsweise im Erlebnis- und Industriepark Stöffel im Westerwald. Die historische Anlage mit ihren verwinkelten Ecken und der Hanglage bot der Vibrationsplatte beim Praxistest viel Gelegenheit, ihre eindrucksvolle Wendigkeit und Steigfähigkeit zu präsentieren. An der Führungsdeichsel wechselten sich zwei Azubis der Bauhandwerksinnung Limburg/Weilburg ab. Mit dem Drei-Wellen-Antrieb führten die noch ungeübten Bediener diesen Rüttler bereits nach einer kurzen Einweisung leicht und souverän die steilen Hänge hinauf. „Die maximale Steigfähigkeit liegt bei 36 Prozent“, bestätigt Thilo Ohlraun und verweist auf die kompakte Bauweise des APH 85/95. „Gerade dieser Rüttler ist niedrig konstruiert. Die Haube ist nur 900 Millimeter hoch. Das erlaubt es, im schweren Verbau die Stahlverstrebungen großer Gräben problemlos zu unterfahren“, weiß er.

Die Leichtigkeit, mit der die jungen Männer die APH 8595 durch das Gelände führten, resultiert auch aus dessen vorbildlicher Ergonomie. Die Hand-Arm-Vibrationen der Führungsdeichsel liegen bei allen APH-Modellen von Ammann deutlich unter den geforderten Grenzwerten der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA).

Punktgenau navigieren mit Orbitrol

Bei derart ermüdungsfreiem Arbeiten lässt sich der Verdichter sehr gut manövrieren. Denn neben dem Drei-Wellen-Antrieb gibt es serienmäßig die hydrostatische Orbitrol-Steuerung. Sie funktioniert stufenlos. Das steigert die Produktivität des APH 85/95, da Orbitrol ein sicheres, punktgenaues Navigieren direkt an Bauwerken ermöglicht.

Branchenweit bietet nur Ammann diese Steuerung für die APH-Vibrationsplatten an. Dass die Lenkung – im Gegensatz zu herkömmlichen Rüttlern – ohne Keilriemen und Fliehkraftkupplung auskommt, senkt die Wartungskosten deutlich.

Verdichtungskontrolle reduziert die Kosten

Die Produktivität auf der Baustelle lässt sich dann noch weiter steigern, wenn der APH 85/95 mit dem optional erhältlichen Elektrostarter und dem Ammann-Verdichtungsmess-System ACEecon ausgerüstet wird. ACEecon zeigt dem Bediener einen relativen Wert der erreichten Materialsteifigkeit an. Das hilft, unnötige Überfahrten zu vermeiden, spart Kraftstoff und reduziert die Kosten.

In allen sieben APH-Modellen mit Betriebsgewichten von 357 bis 865 Kilogramm sorgen emissionsarme, wassergekühlte Dreizylinder-Dieselmotoren von Kubota für einen leistungsstarken Antrieb.  Die Drei-Wellen-Erregertechnik von Ammann macht diese Rüttler zu konkurrenzlosen Hochleistungsverdichtern in ihren jeweiligen Betriebsklassen. „Die dritte Erreger-Welle“, sagt Ammann-Vertriebsleiter Deutschland Thilo Ohlraun, „entscheidet alles.“

Ammann Verdichtung GmbH

www.ammann.com

x

Thematisch passende Artikel:

Neu, groß, stark – und komfortabel zu bedienen

Die neue handgeführte Ammann-Rüttelplatte APH 85/95 läuft ruhig, hält präzise die Spur und verdichtet Hänge bis zu 36 Prozent Steigung. Mit diesem vollhydraulischen, reversierbaren...

mehr
Ausgabe 2019-11

Ammann: Bodenhaftung in jeder Lage

www.ammann-group.com Die vollhydraulischen Vibrationsplatten der APH-Serie von Ammann verfügen über die höchste Wuchtkraft branchenweit. Standardaufgaben im Straßen- und Kanalbau werden im...

mehr
Ausgabe 2018-07

Ammann: Vollhydraulische Rüttelplatte für professionelle Verdichtung

www.ammann-group.com Der Schweizer Baumaschinenhersteller zeigte dem Fachpublikum während der Galabau nicht nur Neuheiten vom leichten Stampfer bis zum Minifertiger, sondern auch den...

mehr
Ausgabe 2015-08

Verdichtung unter schwierigen Platzverhältnissen

Anbauverdichter haben– je nach Einsatzgebiet – große Vorteile gegenüber anderen Verdichtern wie etwa Rüttelplatten, denn sie sind wegen ihres schmalen Oberbaus auch in engen Umgebungen besser...

mehr
Ausgabe 2016-09

Auch schwieriges Terrain mit Hydrostat

Die neuen ARS-Walzenzüge sind durch ihren voll hydrostatischen Hinterradantrieb und das Konzept ohne Hinterachse besonders auf anspruchsvollem Terrain die idealen Verdichtungsmaschinen. Aber, ein...

mehr