Richtlinie für Raumzellen-Transporte

Bundesverband Bausysteme e.V. veröffentlicht neue Richtlinie

Der Fachverband Vorgefertigte Raumsysteme im Bundesverband Bausysteme e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten e.V. (BSK) eine gemeinsame Richtlinie zum Transport von Raumzellen herausgebracht.

Damit liegt ein differenzierter und umfassender Überblick über sämtliche Regularien vor, die beim Transport von Raumzellen zu beachten sind. Die Beschleunigung der wirtschaftlichen Prozesse wie auch die gestiegenen Anforderungen an Flexibilität und Mobilität machen ein Umdenken beim Einsatz von Bauformen und Bauarten notwendig. In diesem Zusammenhang werden modularisierte und industriell vorgefertigte Systeme wie Container oder Modulgebäude immer wichtiger, die vom Hersteller oder Anbieter an ihren künftigen Standort geliefert werden.

Für die schnelle, befristete Raumschaffung stehen temporäre Containerlösungen zur Verfügung. Die Raumzellen, die dabei zum Einsatz kommen, verfügen in der Regel über Standard-Abmessungen, die ohne Sondergenehmigung transportiert werden können.  Bei diesen Transporten ist die Ladungssicherung maßgebend.

Bei Modulgebäude dagegen steht die langfristige Nutzung im Vordergrund. Die Raumzellen werden individuell auf die spezifischen Bedürfnisse der Auftraggeber abgestimmt, was häufig zu deutlich größeren Abmessungen führt als bei Standardlösungen. Für den Transport bedeutet das, dass Sondergenehmigungen zu beantragen sind. Je nach Breite und Länge müssen Begleitfahrzeuge eingesetzt und die Transportroute in Abstimmung  mit den zuständigen Behörden geplant werden.

Die neue Richtlinie Raumzellen-Transporte bietet Herstellern und Transportunternehmen erstmals alle zentralen Informationen zu diesem Thema im Überblick. Zu den wichtigsten Punkten zählen neben der sicheren Befestigung der Raummodule die Vorgaben, die bei Überbreiten und –längen zu beachten sind.

Weitere Themen sind die Anforderungen an die Verlademittel wie zum Beispiel Krane sowie an die Transportfahrzeuge. Dazu kommen Hinweise zu den erforderlichen Genehmigungen. Kapitel zu Verantwortlichkeiten und Vertragsbestandteilen, zu Versicherungsschutz und Baustellenzustand runden die Richtlinie ab. Die übersichtliche Aufbereitung der Inhalte erlaubt eine schnelle Orientierung.

Bundesverband Bausysteme e.V.

www.bv-bausysteme.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-11

Infrastruktur bremst immer häufiger Schwertransporte aus

Am 15. Oktober diesen Jahres tagte die Jahreshauptversammlung der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) e. V. in Darmstadt. Hauptgeschäftsführer Volker Kreiling konstatierte,...

mehr
Ausgabe 2014-02

Baumaschinentransport aus Profi-Hand

Flexibel auf Anforderungen zu reagieren und dann verlässlich mit dem notwendigen Gerät an der betreffenden Baustelle zu sein, schafft allerdings komplexe Herausforderungen im Bereich des...

mehr
Ausgabe 2011-04

Mobile Raumsysteme für die Baubranche

Mobile Räume zu mieten unterstützt die Flexibilität von Unternehmen bei Auftragsspitzen sowie beim Neu- oder Umbau. Der Betrieb geht ohne Qualitätsverlust weiter. Die temporären Raumsysteme...

mehr
Ausgabe 2020-10

Fahrzeuge der TII Group holen Triple

www.tii-group.com Die Leser des Fachmagazins Schwertransportmagazin haben abgestimmt – und gleich alle drei ersten Plätze an Schwertransporte vergeben, die auf Achslinien von Marken der TII Group...

mehr
Ausgabe 2011-04

ELA-Container gefragter denn je

Bereits im Jahr 2010 verzeichnete die Baubranche ein Investitionswachstum. Experten gehen davon aus, dass der Trend anhält. Die positive Entwicklung zeichnet sich auch in der weiter steigenden...

mehr