Mobiler Strom für Verkehrswegebau

Bredenoord liefert Energie-Überbrückung

Die A 100 ist eine der wichtigsten Verkehrsadern in Berlin und Bestandteil des Bundesverkehrswegeplans 2030. Sie soll vorhandene Lücken in der Infrastruktur schließen und die Anbindung an das Fern-, Regional- und Straßennetz verbessern.

Das sich im 16. Bauabschnitt befindende Los 6 der A100 zeichnet sich durch eine Besonderheit aus. Sowohl der Bau eines Trogs für die zukünftige Autobahn als auch der Bau einer Brücke, über die der Berliner S-Bahn Ring verlaufen soll, sind notwendig. Gemeinsam mit Porr Ingenieurbau nahm die Stump-Franki Spezialtiefbau GmbH diese Herausforderung an. Die notwendige Energie wurde kurzfristig von Bredenoord geliefert und so der Energieengpass überbrückt.

Besondere Doppelfunktion der Schutzwände

Eine Besonderheit dieser Baustelle: Die von Stump-Franki errichteten Schlitzwände kommen nicht nur, wie es gewöhnlich der Fall ist, als temporäre Bauhilfsmaßnahme zur Herstellung der Baugrubenwände zum Einsatz. Im späteren Bauverlauf dienen sie als Gründungselement für die neu zu errichtende Bahnbrücke, welche die Autobahn überspannt. Aufgrund der von Bahn und Autobahn ausgehenden starken Kräfte ist eine spezielle Dimensionierung der Wände (26 m tief und 1,40 m stark) mit Lisenen, die als sog. T-Lamellen ausgebildet werden, zur Stabilisierung erforderlich.

Ein Fundament für den Ausbau der Infrastruktur

Mit dem Schlitzwandgreifer wird ein Hohlraum ausgehoben. Dieser wird mit einer Stützsuspension gefüllt und dadurch stabilisiert. So können die Bewehrungskörbe eingeführt werden, ohne dass der sandige Berliner Boden nachrutscht und das Loch wieder verschließt. Im sogenannten Kontraktorverfahren wird nun die stützende Flüssigkeit schrittweise durch Beton ersetzt. Dazu wird der Beton über Schüttrohre direkt auf den Grund des Schlitzes eingefüllt. Durch das Aufsteigen des Betons von unten nach oben wird die Suspension nach oben verdrängt, kann auf der Arbeitsebene abgepumpt, via der Regenerationsanlage von Stump-Franki entsandet und wiederverwendet werden. Ein rechteckiges Schlitzwandelement entsteht, aus deren Aneinanderreihung sich letztendlich das Trogbauwerk zusammensetzt.

Technologie und Bauzeit erfordern eine unterbrechungsfreie Stromversorgung

Die Stützsuspension besteht im Wesentlichen aus Bentonite und Wasser und wird direkt auf der Baustelle angemischt. Die hierfür erforderliche Mischanlage benötigt Strom, welcher ursprünglich über eine Netzlösung des örtlichen Stromanbieters abgedeckt werden sollte. Dieser konnte die erforderliche Leistung jedoch nicht rechtzeitig bereitstellen, weshalb Bredenoord die notwendige Energie in Form eines 500 kVA Stromaggregates inklusive externem 5.500 Liter Tank lieferte. Neben der Mischanlage konnte auch die Anlage zur Entsandung der Suspension zuverlässig mit Energie versorgt werden. Der Punkt Zuverlässigkeit war für den Spezialtiefbauer Stump-Franki besonders wichtig, da die Produktion einer Schlitzwand in einer bestimmten Zeit abgeschlossen werden muss. Die Anlage muss in dieser Zeit durchgängig laufen, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung gewährleistet sein.

Flexible Bedarfsanpassung an den Baufortschritt

Dank Bredenoords flexiblem Mietzeitraum kann das ursprünglich nur zur Überbrückung angedachte Stromaggregat individuell nach Bedarf genutzt werden, bis der Netzanschluss vom Netzbetreiber zur Verfügung gestellt werden kann. Zudem lässt sich das mobile Aggregat gemäß Baufortschritt problemlos umplatzieren, wodurch auch die auf den Trögen aufbauenden Gewerke wie der Ingenieurbau, welcher für den Brückenbau verantwortlich ist, oder die Straßenbaugewerke zuverlässig mit Energie versorgt werden können. Auch das Aufstocken der Energie oder die Reduktion ist jederzeit möglich.

Bredenoord GmbH

www.bredenoord.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-08

Spezialtiefbau in zwölf Fachbroschüren

www.porr.de Wirtschaftlich und sicher auf jedem Baugrund: Das ist das zentrale Kundenversprechen der Stump-Franki Spezialtiefbau GmbH. In einer neuen zwölfteiligen Reihe von Fachbroschüren wird...

mehr

Stump-Franki verleiht Edgard-Frankignoul Förderpreis 2021

Junge Talente in der Baubranche fördern

Der erste Preis ging an Claudia Fierenkothen, von der Bergischen Universität Wuppertal für ihre Dissertation „Numerische Simulationen und Laborversuche zur Ausbreitung von Frischbeton in...

mehr
Ausgabe 2022-04

Projekt U5 Europaviertel

Herausforderungen und Zusammenarbeit einer reinen Porr-ARGE

Auf dem ehemaligen Gelände des Frankfurter Güterbahnhofs entsteht ein neues Stadtquartier: das Europaviertel. Verkehrstechnisch angebunden wird das neue Viertel durch die Erweiterung der...

mehr
Ausgabe 2021-6-7

Energie für Energieprojekt

Bredenoord stellt 24/7-Betrieb von Wasserpumpen sicher

Baltic Pipe: Ein 900 km langer Gasversorgungskorridor, der norwegisches Erdgas von Dänemark durch die Ostsee nach Polen sowie den benachbarten Ländern transportiert. Um den geplanten Gasdurchsatz in...

mehr

Grünes Licht für den Bundesverkehrswegeplan 2030

Ausbaugesetze in 2./3. Lesung vom Bundestag verabschiedet

„Die Regierungskoalition hat Wort gehalten: das Prinzip „Erhalt vor Neubau“ und Priorität für „Engpassbeseitigung in hoch belasteten Korridoren“ wurde weitestgehend umgesetzt“, unterstreicht...

mehr