Mobile Fahrbahntrennung in
Baustellenbereichen

www.berghaus-verkehrstechnik.de

Für jeden Anwendungsbereich – von der städtischen Klein-Baustelle bis zu Kilometerlangen Autobahnstrecken – bietet die ProTec Familie eine Lösung. Ob ProTec 50 für schmale Abtrennungen und im innerstädtischen Bereich, ProTec 120 als kompakte Variante oder ProTec 160 mit einer äußerst hohen Standfestigkeit – jede Baustellensituation kann individuell ausgestattet werden. Auch für Unfälle und andere Notfälle gibt es für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei spezielle Lösungen, um die Gefahrenstelle schnell zu erreichen. Sämtliche Elemente der ProTec Serie sind schnell und einfach zu montieren. Sie lassen sich untereinander, aber auch mit stationären Schutzeinrichtungen oder transportablen Systemen anderer Hersteller kraftschlüssig verbinden. Alle ProTec Schutzwände und Zubehör sind für die Aufhaltestufen T1, T2, T3 und H1 erfolgreich getestet. Die Schutzwand ProTec 161 ist mit nur 25 Zentimeter Baubreite, geringem Eigengewicht und patentierten Verbindungselementen eine flexible, frei aufstellbare Lösung mit einem Wirkungsbereich W3 für die Aufhaltestufen H1 und L1. Die erfolgreich nach DIN EN 1317 geprüfte Lösung besitzt gummiunterlegte Ständer, die den Fahrbahnbelag auch bei langen Standzeiten schonen. Ein großer Wasserdurchlass sorgt dafür, dass keine Gefahr von Aquaplaning und Schmutzansammlung besteht.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-05

Problemlöser für beengte Verhältnisse

Betonschutzwand Linetech LT 104 mit Aufhaltestufe H4b

„Die Betonschutzwand LT 104 ist unsere Lösung für die zahlreichen kurzen Engstellen, an denen viel Schwerverkehr und eine hohe Verkehrsdichte ein enormes Gefahrenpotenzial bergen“, erklärt...

mehr