COMBIPOINT PP

Mit Leichtigkeit mehr ­Sicherheit

Die Anforderungen an Mensch und Maschine sind bei Straßenbaumaßnahmen in jeglicher Hinsicht bekanntermaßen sehr hoch. Dass von Beginn an, d.h. von der Planung bis zur Ausführung jedoch Entlastung für alle Beteiligten möglich ist, zeigen die jüngsten Erfahrungen aus umfangreichen Straßen- und Kanalisationsarbeiten in Bad Doberan.

Eingerahmt von Buchenwäldern, Moor und Ostseestrand präsentiert sich die Kleinstadt Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern mit ihren gotischen und klassizistischen Bauwerken. Wurden der historische Stadtkern und der Klosterbereich im Rahmen der Städtebauförderung bereits seit 1991 saniert, blieben die notwendigen Straßen- und Kanalisationsarbeiten in der Goethestraße bisher aus. Nach Einholung aller erforderlichen Genehmigungen, dem Ausschreibungsverfahren und der Sicherstellung der Finanzierung konnte jedoch im Februar 2011 mit den umfangreichen Sanierungsmaßnahmen begonnen werden.
Im Vorfeld der Baumaßnahmen wurde die Merkel Ingenieur Consult Bad Doberan mit der Projektplanung beauftragt. In Zusammenarbeit mit den Auftraggebern, der GSOM mbH (Treuhänderischer Sanierungsträger der Stadt Bad Doberan), dem Zweckverband Kühlung, der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli GmbH und der Stadt Bad Doberan wurde ein Sanierungskonzept für eine Teilstrecke (1.100 m) der Goethestraße erstellt.
Die Maßnahmen umfassen die Sanierung der Regen-, Schmutz- und Trinkwasserleitungen, der Gas- und Stromleitungen, der Gleisanlagen der historischen Schmalspurbahn Molli sowie der Fahrbahn- und Gehwegbeläge. Dabei stieß das jüngst vorgestellte Straßenablaufsystem Combipoint PP der Aco Tiefbau Vertrieb GmbH beim Straßenbaulastträger, den Planern und Ausführenden aus unterschiedlichen Gründen auf Interesse:
Die nach dem Baukastenprinzip von Betonbauteilen nach DIN 4052 entwickelten Ablaufkörper sollen bereits den Planern durch ihre flexible Einsetzbarkeit die Arbeit erleichtern. Egal welche örtlichen Gegebenheiten auf der Baustelle zu berücksichtigen sind, ob Kurzform, Langform oder Nassschlamm, fast jede Bauform ist mit dem Combipoint PP umsetzbar. Das geringe Gewicht der einzelnen Bauteile stellt in der Ausführung neben der kürzeren Einbauzeit einen großen Vorteil dar.

Langlebigkeit, Flexibilität, Stärke und Leichtigkeit

„Die Merkmale des neuen Straßenablaufs haben uns als Planer überzeugt. Das eingesetzte Material Polypropylen, das uns ja bereits aus anderen Einsatzbereichen bekannt ist, spricht für Langlebigkeit und ein geringes Gewicht. Die Flexibilität bei gleichzeitiger Stärke bietet uns großen, planerischen Spielraum bei nahezu jeder Einbausituation“, fasst Projektleiter Hans-Joachim Prabel von Merkel Ingenieur Consult zusammen.
Natürlich spielt auch der Verzicht auf die Mörtelfuge in Sachen Langlebigkeit eine wesentliche Rolle. Ist beim Einbau herkömmlicher Betonteile für Straßenabläufe die Mörtelfuge der entscheidende Nachteil, kommt das widerstandsfähige Straßenablaufsystem Combipoint PP ohne eine solche belastete Fuge aus. Die einzelnen Ablaufelemente werden ganz einfach nach Anforderung zusammengesteckt. Die Lastentkopplung ist durch das Teleskopprinzip gewährleistet, das zwischen den Ablaufunterteilen wirksam wird. So werden eventuell auftretende Setzungen im Verfüllbereich aufgefangen. Die Lastableitung erfolgt wie beim bekannten Combipoint PE  durch Auflagerung in einen Frischbettmörtel. Die speziellen Aufsätze Combipoint PP, die für die Klassen C 250 und D 400 geeignet sind, komplettieren das System durch die  umlaufenden Gusskanten als Tropfkanten und Aussteifung.
„In Puncto Sicherheit ist der neue Ablauf Produkten mit Mörtelfuge voraus, denn die integrierte, verschiebbare Lippendichtung aus EPDM gewährleistet selbst bei einer Abwinklung der einzelnen Elemente von bis zu 10% die gewünschte Dichtigkeit. So kann infiltrierendes und exfiltrierendes Abwasser vermieden werden“, resümiert H.-J. Prabel vom unabhängigen Ingenieurunternehmen Merkel Consult, das seit Jahrzehnten Planungs- und Beratungsleistungen u.a. aus den Fachbereichen Verkehrswesen und Wasserwirtschaft bietet.
Positiv sind auch die Erfahrungen der ASA-Bau GmbH aus Neubukow. Bereits nach den ersten Einbauten des Straßenablaufs in der Goethestraße haben sich die Produktvorteile bestätigt.
„Sind für den Einbau herkömmlicher Betonteile für Straßenabläufe mehrere Arbeitskräfte und schweres Gerät notwendig, können die leichten Module aus Kunststoff mühelos verarbeitet werden. Das ist für uns als ausführendes Unternehmen auch aus arbeitsmedizinischer Sicht nicht zu unterschätzen. Im Gegensatz zu funktional vergleichbaren Betonteilen mit durchschnittlich 70 bis 80 kg, sind die Combipoint Elemente aus PP wahre Leichtgewichte und unsere Mitarbeiter werden weniger belastet“, weiß Polier Ingo Weigend zu berichten.
„Rund 90 Straßenabläufe Combipoint PP mit den ergänzenden Aufsätzen in Pult- bzw. Rinnenform sorgen nun für eine schnelle und sichere Entwässerung der Goethestraße“, so Gerd Bergemann von der Aco Vertrieb GmbH. „Als führender Hersteller in der Entwässerungstechnik können wir Architekten und Ingenieure sowie die bauausführenden Firmen in den meisten Fällen sehr sinnvoll unterstützen. In Bad Doberan haben wir zusammen die bestmögliche Lösung gefunden.“

Die leichten Module aus ­Kunststoff können mühelos ­verarbeitet werden

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-02

Verzicht auf Mörtelfuge sichert dauerhafte Funktion

Ist beim Einbau herkömmlicher Betonteile für Straßenabläufe die Mörtelfuge der entscheidende Nachteil, kommt das widerstandsfähige Straßenablaufsystem Aco Combipoint PP ohne eine solche...

mehr
Ausgabe 2011-06

Neuentwicklung für die Straßenentwässerung: Combipoint PP

Der erste drehbare und teleskopierbare Straßenablauf aus Kunststoff

Die Logik folgt dem Baukastenprinzip von Betonteilen nach DIN 4052. Vorteilhaft für den Einbau ist das geringe Bauteilgewicht. Nur 2,5 bis 2,8 kg wiegen die Ablaufmodule aus hochfestem PP bei einer...

mehr

Neuentwicklung für die Straßenentwässerung: Combipoint PP

Der erste drehbare und teleskopierbare Straßenablauf aus Kunststoff

Die Logik folgt dem Baukastenprinzip von Betonteilen nach DIN 4052. Vorteilhaft für den Einbau ist das geringe Bauteilgewicht. Nur 2,5 bis 2,8 kg wiegen die Ablaufmodule aus hochfestem PP bei einer...

mehr

Der erste drehbare und teleskopierbare Straßenablauf aus Kunststoff

Der Dreh ist neu, das Material so leicht und robust wie gewohnt. Mit Combipoint PP kommen erstmals Straßenabläufe aus Kunststoff zum Einsatz, die drehbar, teleskopierbar, kürzbar sowie in der...

mehr
Ausgabe 2020-11-12

Straßenablaufsystem ACO Combipoint PP

Durch Schadensprävention nachhaltig Kosten senken

Besondere Anforderungen aufgrund von steigenden Verkehrslasten werden bei der Entwässerung unserer Straßen an die Planung und Bauausführung gestellt. Hauptursachen für schadhafte...

mehr