OBERLÄCHENWASSERBEHANDLUNG

Gezielte Regenwasser-bewirtschaftung bei Audi

Durchdachte Lösungen für die Bewirtschaftung von Regenwasser sind heute unerlässlich. Wie sich dabei Nachhaltigkeit und Sicherheit verbinden können, zeigt die neue Audi-Fertigung in Münchsmünster.

Erst kürzlich eröffnete die Audi AG im Industriepark Münchsmünster etwa 30 km vom Stammwerk Ingolstadt entfernt eine neue Fertigung. Hier entsteht das neue Kompetenz-Zentrum für die Produktion von Karosserie-Strukturbauteilen aus Aluminiumdruckguss und von warm- und kaltumgeformten Pressteilen sowie von Fahrwerkkomponenten. Neben drei Fertigungshallen umfasst das 42 Hektar große Areal auch eine Energiezentrale sowie eine eigene Feuerwache und ein Gesundheitszentrum.

Um das auf dem Werkgelände anfallende Regenwasser sicher ableiten zu können, vertrauen die Verantwortlichen auf Systeme aus dem Hause Rehau. Rund 10.000 Rausikko Hochlastboxen für maximale statische Sicherheit sorgen zusammen mit etwa 6.000 m des Hochlastkanalrohrsystems Awadukt PP und Rausikko Sedimentationsanlagen für eine dauerhafte und sichere Regenwasserbewirtschaftung. Das auf dem Werkgelände anfallende Niederschlagswasser wird von den einzelnen Ablaufstellen über ein Regenwasserkanalnetz gesammelt. Hierbei kommt das polymere Hochlastkanalrohrsystem Awadukt PP zum Einsatz, das sich durch eine hohe Lebensdauer und Anwenderfreundlichkeit auszeichnet. Anhand eines Gutachtens von der LGA Nürnberg über eine Lebensdauer der Rohre von 100 Jahren wurde die Nachhaltigkeit wirkungsvoll bestätigt.

Gezielte Regenwasserbehandlung

Da Niederschlagswasser von befestigten Flächen und auch von Dachflächen verunreinigt sein kann, gelangt das Regenwasser zunächst in eine Rausikko-Sedimentationsanlage. Dort wird die Strömungsgeschwindigkeit des Wassers stark verlangsamt, so dass sich die Verunreinigungen im unteren Bereich der Anlage ablagern können. Begünstigt wird dies durch einen beruhigten Zulaufbereich, der eine Aufwirbelung vermeidet. Das vorbehandelte Niederschlagswasser wird schließlich über das Versickerungssystem Rausikko Box versickert. Der polymere Speicherblock Rausikko Box aus Polypropylen (PP) besitzt in der Hochlast-Variante eine Speicherkapazität von 92 Prozent.

Aufgrund der außerordentlich hohen Stabilität der Boxen kann die Fläche über der Versickerungsanlage auch problemlos von LKWs befahren und vom Betreiber in vollem Umfang genutzt werden.

Rehau AG + Co

www.rehau.com

www.rehau.de/regenwasserbewirtschaftung

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-04

Rehau: Regenwasser effektiv und smart managen

www.rehau.de Eine besondere Herausforderung für die Tiefbaubranche liegt im nachhaltigen Umgang mit Regenwasser. Dank des modularen Systembausatzes und einer überarbeiteten, intuitiven...

mehr
Ausgabe 2014-07

Lösungen für die Regenwasserbewirtschaftung

Rehau wird den Besuchern der Messe Galabau in Nürnberg insbesondere verschiedene Programme für die nachhaltige Behandlung von Regenwasser vorstellen. So zeigt das Unternehmen beispielsweise seinen...

mehr
Ausgabe 2013-05

Individuelles Entwässerungssystem für Zentrallager

Die zunehmende Versiegelung der natürlichen Flächen durch Straßen und Gebäude belastet Umwelt und Infrastruktur immer mehr. Die Hochwassergefahr steigt durch Überlastung der Kanalsysteme,...

mehr
Ausgabe 2010-06

Flexibel, funktional und sicher

Nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung mit dem System Rausikko Box

Flexibel und belastbar: Rausikko Box Der polymere Speicherblock Rausikko Box aus Polypropylen (PP) besitzt eine hohe Speicherkapazität von 95 Prozent und bietet Lösungen bei beengten...

mehr
Ausgabe 2013-10

Audi innovativ entwässert

Auf dem 42 Hektar großen Gelände in Münchsmünster werden insgesamt 1,5 km des Rinnensystems BIRCOpur eingeplant. „Audi setzt auf Zukunftstechnologien – auch in der Entwässerung. BIRCOpur ist...

mehr