Fulminantes Schlussquartal

www.zdb.de

Das Bauhauptgewerbe hat im letzten Quartal 2018 intensiv an der Umsetzung von Bauvorhaben gearbeitet. So haben die Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten nach den Daten des Statistischen Bundesamtes im Schlussquartal 2018 etwa sieben Prozent mehr Stunden geleistet als im letzten Quartal 2017. Die Order legten im letzten Quartal um rund 15 Prozent zu. Dazu Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe: „Dies spiegelt die hohe Nachfrage an Bauinvestitionen wider; ob im Wohnungsbau oder bei der Infrastruktur. Und es zeigt, mit welch hohem Engagement die Bauunternehmen die Aufträge abwickeln. Um den volkswirtschaftlich gestellten Herausforderungen zu entsprechen, haben die Unternehmen in den vergangenen Jahren in erheblichem Maße in Geräte und Personal investiert. Dabei konnten sie sich auf die Politik des Investitionshochlaufes des Bundes ebenso stützen, wie den Willen der Bundesregierung, Investitionen in den Wohnungsbau durch verbesserte Rahmenbedingungen zu fördern. Diese Signale dürfen jetzt nicht infrage gestellt werden, Deutschland braucht die Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Wohnungsbau.“ Mit dem fulminanten Schluss-quartal schließen die Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten das Jahr 2018 mit einem Umsatzplus von knapp elf Prozent. Zu dieser nominalen Umsatzentwicklung hat nach den Daten des Statistischen Bundesamtes eine Steigerung der Baupreise um sechs Prozent beigetragen.

x

Thematisch passende Artikel:

Bauaufschwung geht weiter

Bauunternehmen melden Zuwächse bei Umsätzen und Auftragseingängen

Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dieter Babiel, die in der neuesten Ausgabe des Aktuellen Zahlenbildes veröffentlichten...

mehr

Bauhauptgewerbe im März 2012: Nachfrage nach Bauleistung weiterhin hoch

Die Nachfrage nach Bauleistungen war auch im März weiterhin hoch: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, lag der...

mehr

Konjunktur: Intensive Bautätigkeit setzt sich im Mai fort

Preisentwicklung für Bauleistungen weiterhin bei +6 %

Die Bauwirtschaft arbeitet weiter intensiv die Aufträge im Hoch- und Tiefbau ab. Bei zwei mehr zur Verfügung stehenden Arbeitstagen als im Vorjahresmonat haben die Unternehmen im Mai gut 7% mehr...

mehr

Ausfüllhilfe für Stahlbauunternehmen

Bedeutender Schritt zur Vereinfachung statistischer Erhebungen

Die Statistischen Landesämter erfassen in regelmäßigen Abständen die Produktionsmengen und -werte im Stahlbau. Diese werden vom Statistischen Bundesamt gesammelt und zur öffentlichen Nutzung...

mehr

Der Winter verhagelt die Bilanz

- Umsatz bricht um 18 % ein - erstes Quartal schließt mit Minus 10 % - Aussichten trüben sich ein: Aufträge im Minus

Der Winter verhagelt den Bauunternehmen die Bilanz: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, lag der Umsatz im Bauhauptgewerbe im...

mehr