Förch baut Netz an 24/7-Verkaufs-Niederlassungen aus

www.foerch.de

Keine 15 Kilometer Luftlinie trennen den Förch-Stammsitz in Neuenstadt am Kocher von der neu eingerichteten Verkaufsniederlassung in Heilbronn. Für den Direktvertriebspartner des Kfz- und Bauhandwerks ist die Metropole gleichzeitig auch die nächstgelegene Großstadt. Entsprechend wartet die vor kurzem neu eröffnete Verkaufsniederlassung des Unternehmens mit modernster Shop-Technologie auf. Der hochmoderne Standort in der Dieselstraße 18 ersetzt dabei eine ältere Filiale an einer anderen Adresse in der Stadt. Insgesamt sind auf 500 Quadratmeter Verkaufsfläche permanent rund 5.000 unterschiedliche Produkte abrufbereit: Montage- und Befestigungsartikel genauso wie Elektrowerkzeuge und Chemieprodukte oder Arbeitsschutzkleidung. Mit dem Umzug in die neuen Räume findet in Heilbronn erstmals auch das innovative Förch-Konzept „24/7“ Anwendung, das man sonst fast nur aus dem Onlinehandel kennt. „Außerhalb der regulären Besetzungszeiten erhalten ausgewählte Kunden auf Wunsch über eine Keycard Zugang und können ihre Einkäufe selbst scannen und verbuchen“, so Sascha Eckert, zuständiger Regional-Verkaufsleiter. Das Unternehmen baut das Netz seiner 24/7-Verkaufsniederlassungen 2019 rapide aus. So folgen auch die unlängst in Kempten und Bremen neu eröffneten Filialen dieser Philosophie.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Förch: Projekt „Förch X“

www.foerch.de Zur Bauma 2019 zeigt Förch Lösungen für unterschiedlichste Gewerke aus der Baubranche. Das Interesse der Besucher wird dabei durch ein umfangreiches Produktsortiment geweckt, das...

mehr