Einsatz für den Nachbearbeitungswagen im Brandbergtunnel

www.ischebeck.de

Winden im Elztal, nahe der Schwarzwaldmetropole Freiburg im Breisgau gelegen, ist über die Bundesstraße 294 an das überregionale Straßennetz angebunden. Etwa 14.000 Fahrzeuge nutzen die B 294 in dieser Region täglich. Mit einer Länge von 4,8 Kilometern wird die Ortsumfahrung Winden die Anwohner entlasten und Gefahrenpotenziale durch Verkehr, Lärm und Luftverschmutzung abwenden. Schlüsselbauwerk für die Umfahrung im Ortsteil Oberwinden ist der Brandbergtunnel. Der 860 Meter lange Tunnel wird auf einer Länge von 750 Metern in bergmännischer, der Vortunnel in offener Bauweise gebaut. Zur Vervollständigung der Tunnel-Außenschale wurden Nachbearbeitungswagen eingesetzt, um Ausbesserungsarbeiten am Abdichtungsträger (Spritzbeton) durchzuführen. Für eine wirtschaftliche und sichere Nachbearbeitung müssen die Wagen einfach zu bewegen sein, Zugang zu Arbeitsebenen auf allen Höhen ermöglichen und den arbeitsschutzrechtlichen Anforderungen entsprechen. Gleichzeitig muss für die Baustellenfahrzeuge eine Durchfahrtsöffnung vorgesehen werden. Die Basis für den Nachbearbeitungswagen der Friedr. Ischebeck GmbH bildet das filigrane Alu-Schalungsgerüst Titan, ein Baukastensystem bestehend aus Spindelstützen, Rahmen und Trägern. Durch Kombination der Einzelteile konnte ein auf die Dimensionen des Brandbergtunnels ausgelegter Wagen entstehen, der mit vier Arbeitsebenen und Plattformen von jeweils 7,50 Laufmetern genutzt wurde. Mit Bockrollen-Fahrwerken und Hydraulik-Spindelhebern wurde das Gerüst fahrbar gemacht. Der Nachbearbeitungswagen von Ischebeck hat Markus Vorholzer, Bauleitung bei ARGE Tunnel Brandberg, besonders überzeugt: „Nur wenige Handgriffe und zwei Personen konnten den kompletten Wagen dank des geringen Gewichts schnell und einfach zum nächsten Abschnitt bewegen. Die einfache Handhabung und Montage des Traggerüstes Titan hat Ischebeck großartig hinbekommen.“ Die Richtstreben Titan verteilen die auf oberster Ebene auftretenden H-Lasten. Zudem bietet der Geländerhalter Titan HS eine zuverlässige Absturzsicherung bei den notwendigen Ausbesserungsarbeiten auf unterschiedlichen Höhen. Die Rohbauarbeiten am Brandbergtunnel sollen bis Ende 2022 abgeschlossen sein, sodass im Nachgang mit den betriebstechnischen Ausstattungen des Tunnels begonnen werden kann.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-03

Ischebeck: Mehr als nur Baugeräte

www.ischebeck.de Ischebeck bietet mit „Smart-Titan“ digitale Lösungen, um den Einsatz der eigenen Produkte einfacher und effizienter zu machen. Der Hersteller von Schalungsprodukten, die...

mehr
Ausgabe 2011-1-2

So wird Sicherheit zur Leichtigkeit!

Der neue Alu-Seitenschutz Titan von Ischebeck

Der neue Alu-Seitenschutz Titan von Ischebeck erfüllt alle Anforderungen der Klasse A aus der Europa-Norm DIN EN 13374. Diese regelt seit 2004 die Grundanforderungen an temporäre...

mehr
Ausgabe 2020-08

Titan E35

Die erste E-Klasse Schalungsstütze mit Innengewinde

Schalungshersteller Ischebeck ist bereits seit Jahrzehnten auf dem Schalungsmarkt mit einem breiten Stützensortiment aus Stahl und Aluminium für unterschiedliche Anwendungs- und Lastbereiche...

mehr
Ausgabe 2009-10

Rationell in große Raumhöhen

Alu-Schalungsgerüst von Ischebeck

Der Einsatz kleinteiliger aber raumfüllender Stahlrohr-Traggerüste ließ sich mit den immer härter werdenden Wirtschaftlichkeitsforderungen nicht mehr vereinbaren. Aus Umweltschutz- und...

mehr
Ausgabe 2021-09

Brückenbau mit Überbrückung

Ischebeck-Schalungsgerüst für Ortsumfahrung

Im Rahmen des Projektes Ortsumfahrung Oberlauringen – die Umfahrung betrifft eine Strecke von rund 2,1 Kilometern Länge und soll noch in diesem Jahr eröffnet werden – wurde die Schleith GmbH...

mehr