SEMINAR

Baurechtliche Anforderungen an Flucht- und Rettungswege

Fortsetzung der begehrten Poroton-Brandschutzseminare in 2015 angekündigt

Schlagmann Poroton veranstaltet im Februar an drei Terminen und Orten wieder ein halbtägiges Seminar rund um das Thema Brandschutz. Referent ist Dipl.-Ing. Josef Mayr, Sachverständiger für Brandschutz und Hauptautor des Brandschutzatlasses.

Vorbeugender Brandschutz dient der Vermeidung, Entstehung und Ausbreitung von Bränden durch bauliche, abwehrende, anlagentechnische und organisatorische Maßnahmen und ist deshalb ein wichtiger Bestandteil in der Gebäudeplanung. In allen vier Maßnahmenbereichen sind Flucht- und Rettungswege ein wichtiger Bestandteil. Sie dienen in erster Linie dazu, dass Menschen und Tiere in Sicherheit gebracht werden können und dass die Feuerwehr zur Rettung oder Löschung ungehindert Zugang findet. Eine sichere Planung legt darüberhinaus fest, wie Rettungswege von Feuer und Rauch freigehalten werden können oder eine Brandausbreitung verhindert werden kann (Anlagentechnik). Sie regelt auch Maßnahmen, wie Rettungswege bei einem Brandeinsatz genutzt werden und wie diese zu schulen sind.

In der Fortsetzung des Poroton-Brandschutzseminars von Schlagmann Poroton geht es deshalb um die lebensrettenden baurechtlichen Anforderungen an Flucht- und Rettungswege. Alle an der Bauplanung Beteiligten sind hierzu eingeladen, innerhalb eines Vormittags alle wichtigen Anforderungen und Maßnahmen intensiv kennenzulernen. Dipl.-Ing. Josef Mayr Bauingenieur, Brandschutzsachverständiger und Hauptautor des Brandschutzatlas, Spezialist für vorbeugenden Brandschutz referiert hierzu in bekannt anschaulicher Weise.

Veranstaltungsprogramm:

08:45 Uhr: Begrüßung und Einführung in das Thema Brandschutz

Dipl.-Ing. Josef Mayr, Sachverständiger für Bauschutz und Hauptautor des Brandschutzatlasses

09:00 - 12:30 Uhr: Baurechtliche Anforderungen an Flucht- und Rettungswege

- Das bauaufsichtliche System der Rettungswege

- Der erste Rettungsweg (immer baulich)

- Der zweite Rettungsweg (mit Rettungsgeräten der Feuerwehr oder baulich)

- Rettungswegbreiten und -längen, Anforderungen an Türen in Rettungswegen

- Brandschutztechnische Anforderungen an notwendige Flure und notwendige Treppenräume

- Richtige Ausführung von Flur- und Treppenraumwänden. Erläuterung anhand von Beispielen, z.B. obere An- und Abschlüsse der Flur- und Treppenraumtrennwände

ab 12:30 Uhr: Imbiss, Ausklang der Veranstaltung

 

Anmeldung, Orte und Termine

An drei Terminen haben Baubeteiligte in diesem Jahr die Möglichkeit, am Brandschutzseminar teilzunehmen: am 3. Februar  in Ulm, am 5. Februar in Regensburg und am 11. Februar 2015 in München-Unterföhring. Die anfallende Seminargebühr beläuft sich auf 50 Euro pro Person, inkl. Getränke, Imbiss und Unterlagen.

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen. Im Vorjahr war die Veranstaltungsreihe innerhalb weniger Tage ausgebucht.

Das Formular ist unter www.schlagmann.de erhältlich

x

Thematisch passende Artikel:

Brandschutz – ein dauerhaft brisantes Thema

Jährlich entstehen über 200.000 Brände in Deutschland. Die Folgen sind mitunter dramatisch: Über 600 Menschen sterben pro Jahr an den Folgen von Rauchvergiftungen oder erliegen ihren schweren...

mehr
Ausgabe 2016-08

Blauer Engel für Schlagmann Poroton

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, besuchte vor kurzem Schlagmann Poroton am Hauptsitz in Zeilarn. Er...

mehr

Zweiter Poroton Mauerwerkskongress

Zur eintägigen Veranstaltung erwartet Schlagmann Poroton deshalb auch heuer wieder an die 700 Architekten, Statiker, Ingenieure, Bauunternehmer, Bauträger, Baustoffhändler, Energieberater und...

mehr
Ausgabe 2016-02

Poroton Baurechts-Seminare

Am 8. März und 9. März bietet die Schlagmann Akademie Baurechts-Seminare in Ulm und Regensburg an. Diese bieten stellen eine Unterstützung für Architekten, Ingenieure, Statiker und Bauunternehmer...

mehr

Die ehrliche Haut

„Die ehrliche Haut“, so bezeichnet Schlagmann Poroton in Anspielung auf die „Haut als Hülle des Menschen“ die aus hundert Prozent natürlichen Materialen (Ziegel plus Perlit) hergestellte und...

mehr