Zeppelin Rental sichert A 111

Präzision auf ganzer Linie

Die von der Autobahn GmbH des Bundes mit den Sanierungsarbeiten beauftragte Oevermann Verkehrswegebau betraute das Kompetenz-Center für Baustellen- und Verkehrssicherung Berlin von Zeppelin Rental mit den Verkehrssicherungsmaßnahmen.

Einrichtung einer temporären Verkehrsführung Auf einem Teilstück der Autobahn A 111 trugen die Verkehrssicherungsmonteure von Zeppelin Rental unter anderem Markierungsfolie und -knöpfe auf und unterstützen so den reibungslosen Verkehrsfluss während der Bauarbeiten; © x21de – Reiner Freese

Auf einem Teilstück der Autobahn A 111 trugen die Verkehrssicherungsmonteure von Zeppelin Rental unter anderem Markierungsfolie und -knöpfe auf und unterstützen so den reibungslosen Verkehrsfluss während der Bauarbeiten; © x21de – Reiner Freese
11.000 Meter Markierungsfolie, 1.200 Markierungsknöpfe und 536 Meter Betonleitwände waren nötig, um ein Teilstück der Bundesautobahn A 111 für Sanierungsarbeiten abzusichern. Da der Streckenabschnitt über die Bundeslandgrenze Berlin-Brandenburg führt, war die Planungskompetenz von Zeppelin Rental besonders gefragt.

Zeppelin Rental erhielt im Frühjahr 2023 den Auftrag für die Verkehrssicherung des Streckenabschnitts der Bundesfernstraße Berlin A 111 vom Rasthof Stolpe bis zur Zufahrt Schulzendorfer Straße. Sechs Wochen lang lief der Verkehr auf der rund zwei Kilometer langen Strecke einspurig, damit Erhaltungsarbeiten durchgeführt werden konnten. Dabei wurden unter anderem Deck- und Binderschicht der Fahrbahn erneuert. Dazu musste zu Beginn und am Ende der Bauarbeiten der Straßenabschnitt jeweils zwei Wochenenden lang gesperrt werden.

Für die Vollsperrung stellte das Fachpersonal von Zeppelin Rental Dutzende Umleitungs- und Hinweisschilder auf Für die Vollsperrung stellte das Fachpersonal von Zeppelin Rental Dutzende Umleitungs- und Hinweisschilder auf; © x21de – Reiner Freese

Für die Vollsperrung stellte das Fachpersonal von Zeppelin Rental Dutzende Umleitungs- und Hinweisschilder auf; © x21de – Reiner Freese
Um die Teilstrecke der Berliner Autobahn vom fließenden Verkehr abzutrennen, baute Zeppelin Rental mehr als einen halben Kilometer der temporären Schutzeinrichtung (TSE) auf. Die Betonleitwände – 120 Meter der TSE Meton 1 und 416 Meter der TSE Rebloc 80s – stammen von Meton, einem Tochterunternehmen von Zeppelin Rental. Zudem beschilderten die Verkehrssicherungsmonteure die Ausweichrouten und stellten Bauhinweistafeln und Baken auf. Nach Beginn der Vollsperrung hatte das Team 57 Stunden Zeit für seine Arbeiten.

Der „Highwayliner“ ermöglicht ein präzises Anbringen der temporären Fahrbahnmarkierung Der „Highwayliner“ ermöglicht ein präzises Anbringen der temporären Fahrbahnmarkierung; © x21de – Reiner Freese

Der „Highwayliner“ ermöglicht ein präzises Anbringen der temporären Fahrbahnmarkierung; © x21de – Reiner Freese
Bei den Markierungsarbeiten unterstützte der Markierungsstreifensetzer „Highwayliner“ die Mitarbeitenden. Er dient zum Vermessen der Fahrbahnmarkierungen. „Zuerst werden alle 50 Meter Punkte gesetzt, dann die Punkte miteinander verbunden. Auf diesen weißen Linien – der Vormarkierung – bringen wir dann die gelbe Folie für die temporären Fahrspuren auf“, erklärt Fabian Mausolf, zuständiger Bauleiter von Zeppelin Rental. Der Highwayliner ist ähnlich schnell wie ein Rasenmäher – mit etwa 6 km/h sind die Monteure von Zeppelin Rental unterwegs.

Da der Streckenabschnitt über die Bundeslandgrenze Berlin-Brandenburg führt, war die Planung von Zeppelin Rental besonders gefragt Da der Streckenabschnitt über die Bundeslandgrenze Berlin-Brandenburg führt, war die Planung von Zeppelin Rental besonders gefragt; © x21de – Reiner Freese

Da der Streckenabschnitt über die Bundeslandgrenze Berlin-Brandenburg führt, war die Planung von Zeppelin Rental besonders gefragt; © x21de – Reiner Freese
Beim Setzen der Markierungsfolie darf es nicht regnen: „Niederschlag bedeutet immer eine Zwangspause, da die Folie nur auf der trockenen Fahrbahn angebracht werden kann“, berichtet Mausolf. Ist die temporäre Fahrbahnmarkierung finalisiert, fehlen noch die Markierungsknöpfe. Diese kleinen runden, reflektierenden Knöpfe werden versetzt alle zehn Meter aufgeklebt, im Kurvenbereich sogar nach jedem Meter. So können die Autofahrer sie deutlicher sehen und spüren, wenn sie über die gelbe Linie fahren.

Hilmar Troitzsch, Leiter Forschung & Geschäftsfeldentwicklung, im Gespräch mit Teilnehmenden Hilmar Troitzsch, Leiter Forschung & Geschäftsfeldentwicklung, im Gespräch mit Teilnehmenden; © Ulrik Eichentopf / action press

Hilmar Troitzsch, Leiter Forschung & Geschäftsfeldentwicklung, im Gespräch mit Teilnehmenden; © Ulrik Eichentopf / action press
„All diese Verkehrssicherungsmaßnahmen in der vorgegebenen Zeit durchzuführen, sorgt für Zeitdruck im gesamten Team“, sagt Fabian Mausolf. „Dieses Projekt war komplex, weil gleich fünf Behörden im Vorfeld involviert werden mussten. Denn der Streckenabschnitt der A 111, der saniert werden sollte, führt über die Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg.“

„Gerade die notwendigen Formalitäten im Vorfeld machen so ein Baustellenprojekt sehr anspruchsvoll“, ergänzt Michael Werk von Oevermann. „Wir waren sehr froh, dass sich Zeppelin Rental so engagiert um die Antragstellung bei den verschiedenen Behörden gekümmert hat und alle Genehmigungen rechtzeitig vorlagen. Wir schätzen es sehr, mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der so verlässlich und gleichzeitig so flexibel ist.“

Insgesamt 11.000 Meter Markierungsfolie wurden von einem zwölfköpfigen Team von Zeppelin Rental angebracht; © x21de – Reiner Freese

Insgesamt 11.000 Meter Markierungsfolie wurden von einem zwölfköpfigen Team von Zeppelin Rental angebracht; © x21de – Reiner Freese
Alle Informationen zu den Leistungen von Zeppelin Rental in der Baustellen- und Verkehrssicherung finden Sie hier

Stärkung von Forschung und Entwicklung in der Verkehrssicherung – Technik zum Anfassen

Innovative Lösungen der Baustellen- und Verkehrssicherung hautnah erleben und verstehen: Dieser Einladung des Center Building and Infrastructure Engineering (CBI) auf dem Campus der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule) Aachen folgten kürzlich zahlreiche Vertreter der Baubranche. Neben einer Produktpräsentation am Standort Dorsten von Zeppelin Rental stand eine Exkursion auf die Autobahnen A 43 und die A 3 auf dem Plan. So stellte Zeppelin Rental den Teilnehmenden dort Verkehrstelematik-Lösungen wie das Weigh-In-Motion-System und seine Wechselverkehrsführung vor. Im Zuge der Exkursion wurde unter anderem eine Wiegeeinrichtung von Zeppelin Rental durchfahren;
© Ulrik Eichentopf / action press

Im Zuge der Exkursion wurde unter anderem eine Wiegeeinrichtung von Zeppelin Rental durchfahren;
© Ulrik Eichentopf / action press
„Als Forscher ist es im Zuge einer Exkursion spannend zu sehen, was technisch bereits möglich ist. So identifizieren wir Probleme und Bedürfnisse, die wir dann in konkrete Forschungsfragen übersetzen. Hier hilft auch der direkte Austausch mit den Experten von Zeppelin Rental“, so Dr. Dirk Kemper, stellvertretender Institutsleiter am Lehrstuhl und Institut für Straßenwesen der RWTH Aachen. Technik zum Anfassen: Am Standort Dorsten wurde eine Weiche exemplarisch aufgebaut; © Ulrik Eichentopf / action press
Technik zum Anfassen: Am Standort Dorsten wurde eine Weiche exemplarisch aufgebaut; © Ulrik Eichentopf / action press
Den Teilnehmenden konnte anhand von Praxisbeispielen aber auch dank exemplarisch aufgebauter Technik ein tieferer Einblick in die Verkehrstelematik verschafft werden. „Neben den erlebbaren Lösungen vor Ort war der vielseitige Austausch sehr wertvoll – von der digitalen Planung eines Projekts mit Building Information Modeling bis hin zu der Auswertung und Nutzung von Verkehrsdaten. So können wir sicherstellen, dass unsere Lösungen auch künftig die Kundenanforderungen erfüllen“, resümiert Hilmar Troitzsch, Leiter Forschung & Geschäftsfeldentwicklung bei Zeppelin Rental.

Von einer nahegelegenen Brücke hatten die Teilnehmenden einen optimalen Blick auf die Wechselverkehrsführung; © Ulrik Eichentopf / action press

Von einer nahegelegenen Brücke hatten die Teilnehmenden einen optimalen Blick auf die Wechselverkehrsführung; © Ulrik Eichentopf / action press

Zeppelin Rental GmbH

www.zeppelin-rental.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7/2024

Verkehrssicherungs-Profis im Gespräch

„Mehr Sicherheit für Mensch und Natur“
Thomas Bainsky, Leiter Strategie und Transformation Baustellen- und Verkehrssicherung, Zeppelin Rental

Rund 16.000 Brücken in Deutschland sind sanierungsbedürftig: kommunale Bauwerke, Bahnbrücken sowie Überführungen auf Autobahnen. Als Gründe lassen sich die Zunahme des Verkehrs, Defizite...

mehr
Ausgabe 7/2024

Weniger Stau trotz Bauarbeiten auf der A 38 bei Leipzig

Intelligente Wechselverkehrsführung für Sanierungsmaßnahmen
F?r die Wechselverkehrsf?hrung wurden unter anderem 20 Kilometer tempor?re Schutzeinrichtungen montiert

Mit dem Beginn der Bauarbeiten stehen dem Verkehr in Richtung Göttingen und Leipzig noch bis voraussichtlich Dezember 2024 nur drei Spuren zur Verfügung. Mit Hilfe der halbautomatisierten...

mehr
Ausgabe 03/2019

Baustellen- und Verkehrssicherung

Zeppelin Rental Kompetenzzentrum beauftragt

Mit einer Breite von 90 Metern und ihrer monumentalen Straßenbebauung entstand sie einst als Vorzeigestraße Ostberlins: Die Stalinallee, wie die Karl-Marx-Allee vor ihrer Umbenennung 1961 hieß,...

mehr
Ausgabe 7/2024

Innovative Verkehrstelematik-Lösung für die A43

Wiegeeinrichtung sortiert Fahrzeuge nach Gewicht   
Auf der Autobahn A43 ist eine intelligente Wiegeeinrichtung von Zeppelin Rental im Einsatz

Die Anlage wiegt und vermisst die Fahrzeuge im fließenden Verkehr. Ist ein Fahrzeug auf einem Abschnitt unterwegs, der für seine Gewichtsklasse gesperrt ist, wird es mit Hilfe einer...

mehr
Ausgabe 07/2017

Sicher über die AVUS

Verkehrssicherung für das „Kleeblatt Zehlendorf“

Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wird das zwischen 1938 und 1941 erbaute Brückenbauwerk der Anschlussstelle Zehlendorf aufgrund seines schlechten...

mehr