fischer: Sicherer Halt am Abgrund

www.fischer.group

Ein internationales Team aus Höhlenforschern ist in Oberösterreich der tiefsten Höhle Europas auf der Spur. Immer wieder begeben sie sich in den Schlund des Dachsteingebirges. Gerade hier, wo es vertikal nach unten geht und extrem kalt, feucht, rutschig und nass werden kann, sind sichere Seilbefestigungen überlebenswichtig. Seit 2012 ist Höhlenforscher Axel Hack Mitglied der Dachstein Caving Expedition, die seit über 40 Jahren die Höhlen am Plateau des Dachsteingebirges in Oberösterreich untersucht und kartographiert. Diese sogenannten Mäander zu durchqueren, koste viel Energie. Ganz zu schweigen von den vielen steilen Wänden, welche die Höhlenforscher immer wieder erklimmen müssten. „Gerade hier, wo es so vertikal und rutschig nach unten oder oben geht, müssen die Höhlenseile sicher verankert sein“, sagt Axel Hack. „Wir verlassen uns hierbei auf fischer Stahlanker.“ Auf den Expeditionen sind daher bereits tausende Bolzenanker, wie der FBN II und der FAZ mit acht Millimeter Durchmesser, für Seilbefestigungen in die Höhlen eingebracht worden. „Eine sichere Ausrüstung hat bei solchen Expeditionen oberste Priorität“, sagt Axel Hack. „Wir konnten ja auch diesmal wieder einschätzen, was uns bevorstand: Temperaturen um die zwei Grad, eine hohe Luftfeuchtigkeit und häufige Wassereinbrüche in den Vertikalteilen sowie eine starke Verlehmung der Gänge.“ Teils seien Wände, in die Verankerungen eingebracht werden sollen, zentimeterdick mit Lehm beschichtet, ergänzt Axel Hack. „Und der Dachsteinkalk ist hart und dickbändig. In manchen Fällen ist er auch gerissen oder korrodiert.“ Die Höhlenforscher nahmen reichlich Seile, Bohrhaken und Akku-Bohrhämmer mit in die unterirdische Welt. Ebenfalls dabei: 300 fischer Bolzenanker FBZ 8/10 aus Edelstahl (A4) als auch aus galvanisch verzinktem Stahl. Die Befestigungen gewähren sicheren Halt in dem widerspenstigen Kalkgestein. Dabei werden gebogene M8er-Laschen, die aus Aluminium oder dem rostfreien Edelstahl Inox 304/316 bestehen, an dem Felsen verankert. Daran lassen sich mittels Schraubgliedern Seile einhängen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-07

Wacker Neuson: Neuer Geschäftsführer

www.wackerneuson.de Axel Fischer hat zum 1. März 2017 die Funktion als Geschäftsführer der Wacker Neuson Vertrieb Deutschland GmbH mit Sitz in München übernommen. 2015 übernahm Axel Fischer...

mehr

Axel Fischer ist neuer Geschäftsführer von Wacker Neuson Deutschland

Vielfältige Vertriebserfahrung

Der für Wacker Neuson umsatzstärkste Einzelmarkt weltweit ist der deutsche Heimatmarkt. Das Inlandsgeschäft von Wacker Neuson profitierte 2016 zum einen von laufenden Baumaßnahmen und Maßnahmen...

mehr