Zwei Designpreise für Bedienkonzept Easy Drive von Hamm

Komplex wird einfach

Kurz vor Ende der bauma bekam Hamm unmittelbar auf der Messe zwei Designpreise überreicht. Ausgezeichnet wurde das neue Bedienkonzept Easy Drive als „Universal Design expert favorite 2016“ und als „Universal Design consumer favorite 2016“.

Gutes Design – was bedeutet das bei einer Baumaschine? Zum Beispiel, dass die Bediener mühelos alle Funktionen verstehen und die Maschine intuitiv bedienen können. Gutes Design bedeutet auch, durch die Gestaltung Fehlbedienungen auszuschließen. Diese Erkenntnisse setzt Hamm schon seit den 1990-er Jahren bei der Produktentwicklung um. Für die aktuelle Maschinengeneration haben die Tirschenreuther Walzenhersteller das Bedienkonzept Easy Drive entwickelt. Es ermöglicht baureihenübergreifend eine intuitive Bedienung und bietet ergonomisch optimale Fahrerstände.

Easy Drive: Zu erleben in der DV+, HD+ und Serie H

Live erleben, wie Easy Drive sich anfühlt – das ist möglich in der Kabine einer neuen Tandemwalze der Serie DV+. Diese Baureihe ist seit Mitte 2015 auf dem Markt und wird von den Bedienern hoch gelobt. Seit Anfang 2016 wird Easy Drive darüber hinaus sukzessive in die Tandemwalzen der Serie HD+ und die Walzenzüge der Serie H integriert.

Universal Design: Auszeichnung von Experten und Nutzern

Im Frühjahr 2016 wurde das Bedienkonzept für sein hervorragendes Design prämiert, und zwar gleich doppelt: als Universal Design expert favorite 2016 und als Universal Design consumer favorite 2016. Der Wettbewerb zeichnet Produkte aus, deren Form und Handhabung die Bedürfnisse möglichst vieler Anwender abdecken. Dabei soll die Komplexität auf ein Minimum reduziert werden. Und nicht zuletzt sollen die Produkte möglichst fehlertolerant, gut gestaltet und nachhaltig sein.

Aus Sicht der Expertenjury des Universal Design-Wettbewerbs 2016 erfüllt das neue Bedienkonzept von Hamm diese Forderungen aufs Beste. Folglich zeichneten sie Easy Drive aus als „Universal Design expert favorite 2016“. Zusätzlich beurteilt in diesem Wettbewerb auch eine 50-köpfige Nutzerjury die vorgestellten Produkte. Sie erkannte, dass Hamm mit Easy Drive die Dinge erkennbar vereinfacht und verbessert hat. Grund genug, dem Bedienkonzept das Label „Universal Design consumer favorite 2016“ zu verleihen.

Hamm im Industriedesign führend

Auf der bauma konnten die Besucher Easy Drive auf einem Fahrerstand-Simulator ausprobieren. Dorthin kam Thomas Bade, Geschäftsführer der Münchner iF Universal Design + Service GmbH, um die beiden Designpreise zu überreichen. Bei der Übergabe der Preise an das Entwicklerteam betonte er, dass Hamm „insgesamt zu den im Industriedesign führenden Unternehmen gehört“ und sich durch hervorragende Gestaltung vom Markt absetzt. Bei einer Gesamtbetrachtung der Walzen von Hamm befand Bade: „Hier ist eine ‚Design-DNA‘ spürbar. Dieser genetische Fingerabdruck der Hamm-Entwickler hilft den Anwendern, schnell mit neuen Maschinen klar zu kommen.“ Entsprechend sei auch beim prämierten Bedienkonzept Easy Drive „aus gestalterischer Sicht alles gelungen“.

Nutzer in Entwicklungsprozess integriert

Viel Lob hatte er auch übrige für die Tatsache, dass das Entwicklerteam bei Hamm die Nutzer in die Entwicklung einbezogen hatte. „Das führt hier dazu“, erklärte Bade, „dass die Walzen entsprechend benutzerfreundlich sind.“ Durch die vielfältigen Verstellmöglichkeiten finden in den Easy Drive-Maschinen die Fahrer schnell eine gesunde Sitzposition. Von dort können sie die Walzen intuitiv bedienen, so dass sie ohne viel Vorwissen in jeder Situation schnell und richtig reagieren können. Dabei kommt Hamm ohne komplizierte, menügeführte Steuerungen aus. Bade fasste die Wirkung dieser Gestaltung zusammen mit den Worten: „Hier wurde das Apple-Prinzip erfolgreich angewendet: Mit wenigen Tasten eine einfache Bedienung ermöglichen.“

Bedienung für alle – auch ohne Sprachkenntnisse

Easy Drive sei, so Bade weiter, außerdem ein hervorragendes Beispiel für gut umgesetzte Interkulturalität. So ermögliche die Farbskalierung jedem die Bedienung – auch ohne eine bestimmte Sprache oder Schrift zu beherrschen. Stattdessen können Menschen aus allen Regionen diese Maschine bedienen. Nicht zuletzt bedeutet das auch, dass man in diesen Walzen Menschen ohne Vorbildung nach kurzer Einweisung als Walzenfahrer arbeiten lassen kann. „Damit hat die einfache Bedienung durchaus auch einen integrativen Charakter.“

Hamm AG

www.hamm.eu

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02

Hamm AG

Hamm, Weltmarktführer bei Straßenwalzen, stellt die neuen, schemelgelenkten Tandemwalzen der Serie DV+ vor. Sie sind ausgestattet mit dem innovativen Bedienkonzept Easy Drive, das eine intuitive,...

mehr

iF Design Award 2016 für Hamm

Walzenzüge der H CompactLine

Designpreis in der Kategorie Automobile / Fahrzeuge Seit über 60 Jahren ist der iF Design Award ein anerkanntes Markenzeichen für ausgezeichnete Gestaltung und gehört zu den weltweit wichtigsten...

mehr
Ausgabe 2016-03

Hamm: Tandemwalzen DV+

Mit den aktuellen Tandemwalzen der Serie DV+ setzt Hamm zur Bauma 2016 neue Trends in der Königsklasse der Asphaltverdichtung, den schemelgelenkten Walzen. Die insgesamt 6 Modelle mit Gewichten...

mehr
Ausgabe 2012-06

Erfolgsfaktor Design

Schon Mitte der 90-er Jahre begann Hamm, das Design in den Konstruktionsprozess einzubinden. Die Aktivitäten führten bald zum Erfolg: 1997 erhielt das Unternehmen den ersten internationalen...

mehr
Ausgabe 2018-05

Weltpremiere für Gummiradwalze GRW 280i

Neues Bedienkonzept Easy Drive und ausgefeilte Fahrdynamik

Seit mehr als 50 Jahren produziert Hamm mit großem Erfolg Gummiradwalzen. Nachdem der Walzenhersteller vor rund 8 Jahren diesen Maschinentyp durch die Konstruktion mit asymmetrischem Rahmen...

mehr