Wohnungsbaugenehmigungen Januar bis September 2018

www.bauindustrie.de

In den ersten drei Quartalen 2018 ist der Bau von 135.300 Neubauwohnungen in Mehrfamilienhäusern genehmigt worden: 8,3 Prozent (10.330 Wohnungen) mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. „Es wird weiter in die Höhe gebaut, der Geschosswohnungsbau hat zugelegt“, fasst Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Bauindustrie, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zusammen. Dennoch sei die Entwicklung eher verhalten. Schließlich sind in Summe nur 262.800 Wohnungen im Neu- und Umbau genehmigt worden, lediglich 2,3 % bzw. 6.000 Wohnungen mehr als in den ersten neun Monaten 2017 – zu dieser hätte der Ein- und Zweifamilienhausbau beigetragen: Die Zahl der Neubaugenehmigungen sei um 1,6 Prozent zurückgegangen. „Aufgrund der verhaltenen Genehmigungszahlen rechnen wir für 2018 weiterhin mit der Fertigstellung von etwa 300.000 Wohnungen, weit entfernt von der Zielmarke aus dem Koalitionsvertrag von 375.000“, so Babiel weiter. Dabei seien fehlender Wohnraum und der damit verbundene Anstieg der Mieten – besonders in Großstädten – eines der drängendsten Probleme der heutigen Zeit. Dieses zu lösen sollte in der Politik oberste Priorität haben. Babiel appelliert deshalb an die Bundes- und Landesregierungen, die Probleme weiter gemeinsam anzugehen.

x

Thematisch passende Artikel:

Wohnungsbaugenehmigungen im ersten Halbjahr 2012 weiter im Aufwind

- Starkes Genehmigungsplus im Mietwohnungsbau - Investoren konzentrieren sich auf Ballungsgebiete

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie sieht sich in seiner positiven Einschätzung für den Wohnungsbau durch die Genehmigungszahlen im ersten Halbjahr 2012 bestätigt. Von Januar bis Juni...

mehr

Bauunternehmen melden für das erste Halbjahr 2017 ein Umsatzplus von 10 %

Auftragseingang legt um 5,5 % zu

Der Halbjahres-Wert ist der höchste seit fast 20 Jahren. Auch für Juni meldete die Branche ein deutliches Umsatzplus (+ 8,2 %) und das, obwohl den Unternehmen zwei Arbeitstage weniger zur Verfügung...

mehr