Teleradlader-Quintett

www.schaeffer.de

Die fünf Straßenmeistereien des Landkreises Nordsachsen haben sich für einen Schäffer 6680 T entschieden, um ihre bestehenden Radlader mit Hochkippschaufel zu ersetzen. Die Straßenmeistereien betreuen rund 1.265 Kilometer Bundes-, Staats- und Kreisstraßen. Die Radlader werden vorrangig im Winterdienst zum Salz laden oder Salz aufschieben eingesetzt. In den Sommermonaten unterstützen sie beim Paletten auf- und abladen, umstapeln auf dem Meistereigelände und bei Arbeiten mit Baumaterial auf der Straßenbaustelle. David Hoppe, Werkstattleiter der Amtswerkstätten in Nordsachsen, erklärt, warum man sich für die knickgelenkten Teleradlader entschieden hat: „Unsere bisherigen Lader waren in die Jahre gekommen. Besonders bei den Allrad-Lenkern stiegen in letzter Zeit die Instandhaltungskosten deutlich, hier machten uns unter anderem die Spurstangenköpfe regelmäßig große Probleme, die vom Streusalz angegriffen wurden. Wir haben uns schließlich für die Ausschreibung von knickgelenkten Teleradlader mit starren Achsen entschieden. Vorteil hier sind die sehr stabilen, geschlossenen Achsen und die hohe Reichweite auch ohne Hochkippschaufel. Die Hubhöhe beim 6680 T beträgt 4,95 m. Beim Schäffer passte das Gesamtpaket. Besonders gut haben uns die serienmäßigen, im Ölbad laufenden Lamellenbremsen gefallen, die beim Wettbewerb als offene Scheibenbremsen ausgelegt sind. Aufgrund des Kontaktes mit den aggressiven Auftausalzen müssen alle Komponenten besonderen Qualitätsanforderungen genügen.“ Landrat Kai Emanuel betonte bei der Maschinenübergabe, dass auch Umwelt- und Ergonomie-Aspekte eine Rolle spielten: „Voraussetzung war, dass die Motoren die Vorgaben der aktuelle Abgasstufe V erfüllen. Ziel war es auch, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, indem bei der Fahrzeugausstattung viel Wert auf arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Belange gelegt wurde.“ Der 6680 T ist mit einem effizienten 75 PS Deutz-Motor der neuesten Generation ausgestattet. Die moderne und geräumige Kabine bietet den Fahrern mit einem Luftfedersitz inklusive Sitzheizung einen komfortablen Arbeitsplatz mit einer sehr guten Rundumsicht. Ausgeliefert wurden die Maschinen jeweils mit einer Schaufel und einer Palettengabel. „Zukünftig können wir uns vorstellen, das Aufgabenfeld der Maschinen mit zusätzlichen Anbauwerkzeugen zu erweitern“, sieht Hoppe weiteres Potential.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02

Schäffer: Breites Angebot von Rad- und Teleradladern

Schäffer, der Spezialist für kompakte, knickgelenkte Rad- und Teleradlader, präsentiert sich auf der Bauma mit einem erweiterten Maschinenprogramm. Das Spektrum reicht von Radladern mit einem...

mehr
Ausgabe 2020-05

Update des Teleradlader-Programms

Vier neue Schäffer-Teleradlader der Kompakt- und Mittelklasse

Der 3650 T ist der kompakteste Teleradlader im Programm mit einer Hubhöhe von 3,85 Meter. Der 3,6 bis 3,8 Tonnen schwere Lader ist eine äußerst wendige und agile Maschine mit je zwei...

mehr
Ausgabe 2019-05

Schäffer: Radlader 5470 Z

www.schaeffer.de Schäffer präsentiert mit dem 5470 Z einen Radlader in der 0,8 Kubikmeter-Klasse. Die Maschine besitzt eine überarbeitete Schwingengeometrie mit Z-Kinematik. Der Fahrer hat damit...

mehr

Flexibler Einsatz im kommunalen Umfeld

Teleradlader Schäffer 6680 T

Die elf Mitarbeiter des Baubetriebshofes in Belm kümmern sich u.a. um die Pflege der öffentlichen Grünanlagen und Spielplätze, helfen bei Veranstaltungen und sind für Ausbesserungen und den...

mehr
Ausgabe 2009-12

Neue, stärkere Vier-in-Eins-Schaufeln bieten mehr Vielseitigkeit

Eine neue Familie von Vier-in-Eins-Schaufeln ist jetzt für Bobcat Kompaktlader, Kompakt-Raupenlader und Lader mit Allradlenkung erhältlich. Fünf neue Modelle mit Breiten von 157 bis 213 cm treten...

mehr