Selbstmauernde Kalksandsteine

Forschungsvorhaben für Kalksandstein-Mauerwerk mit Seilrobotern

Vier renommierte Partner aus Forschung, Lehre und Industrie haben das Forschungsvorhaben zur „Entwicklung von Seilrobotern für die Erstellung von Kalksandstein-Mauerwerk auf der Baustelle“ gestartet.

Ein an Stahlrahmen und Seilen befestigter Roboter schwebt über dem künftigen Gebäude, holt selbstständig Kalksandsteine vom Lagerplatz, legt sich präzise den benötigten Mörtel vor und versetzt die Steine vollautomatisch – was heute noch wie eine Utopie klingt, soll nach dem Willen der vier Forschungspartner bald Wirklichkeit sein. Im Forschungsteam zur „Entwicklung von Seilrobotern für die Erstellung von Kalksandstein-Mauerwerk auf der Baustelle“ bündeln die Forschungsvereinigung Kalk-Sand e.V. (FV KS), der Lehrstuhl für Mechatronik der Universität Duisburg-Essen (MEC), das Institut für Baubetrieb und Baumanagement der Universität Duisburg-Essen (IBB) sowie das Institut für Angewandte Bauforschung Weimar (IAB) ihre jeweils spezifischen Kompetenzen. Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) finanziell gefördert.

„Seilroboter haben das Potenzial, die Verarbeitung von Kalksandstein zu revolutionieren“, erklärt Roland Meißner, Geschäftsführer des Bundesverbands Kalksandsteinindustrie e.V. „In kürzerer Zeit lassen sich damit größere Mauerwerksvolumina bei gleichem oder sogar reduziertem Personaleinsatz errichten.“

 

Forschungsvorhaben auf zwei Jahre angelegt

Robotik und Digitalisierung bilden einen Forschungsschwerpunkt an der Universität Duisburg-Essen, die mit zwei Partnern vertreten ist. „Wir forschen bereits seit einiger Zeit zu verschiedenen industriellen Einsatzmöglichkeiten von Seilrobotern“, sagt Dr.-Ing. Tobias Bruckmann vom Lehrstuhl für Mechatronik der Universität Duisburg-Essen. „In diesem gemeinschaftlichen Projekt mit der Kalksandsteinindustrie übernimmt der Lehrstuhl für Mechatronik den Aufbau und die Erprobung des Seilroboters, während das IBB die Schnittstelle zwischen dem digitalen Gebäudemodell, dem Roboter und den Baustellenprozessen entwickelt.“

Das IAB Weimar wird mit seiner wissenschaftlichen Expertise für praxisnahe Forschung und anwendungsorientierte Dienstleistungen die Technologie des Mörtelauftrags beim Setzen der Kalksandsteine entwickeln.

Ziele des auf zwei Jahre angelegten Forschungsvorhabens sind die Entwicklung und der Bau eines praxis-tauglichen Seilroboters für Kalksandstein-Mauerwerk sowie die automatische Errichtung eines beispielhaften Gebäudes.

Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

www.kalksandstein.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-09

Recyceln von Mauerwerk

Dr. Wolfgang Eden und Dipl.-Ing Bernd Niebuhr, Hannover Um Fragen wie diese zu beantworten und entsprechende Grundlagen zu erforschen, befasst sich die Forschungsvereinigung Kalk-Sand e.V. mit diesen...

mehr
Ausgabe 2017-11

Der Bio-Stein

Moderne und flexible Bausysteme aus Kalksandstein

Kalksandstein, umweltfreundlich aus den natürlichen Rohstoffen Kalk, Sand und Wasser hergestellt, wird aufgrund seiner Stärken – Nachhaltigkeit, Schutz vor sommerlicher Hitze oder winterlicher...

mehr
Ausgabe 2014-02

Bundesverband Kalksandsteinindustrie: Neue Geschäftsführung

Am 01.01.2014 hat Dipl.-Kfm. Roland Meißner (47) offiziell die Geschäftsführung des Bundesverbandes Kalksandsteinindustrie e.V., Hannover, und seiner assoziierten Verbandsgesellschaften...

mehr
Ausgabe 2016-07

Bundesverband Kalksandsteinindustrie: Neuer Vorstandsvorsitz

Jochen Bayer (im Bild rechts) ist neuer Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Kalksandsteinindustrie (BVKSI). Die Wahl fand am vergangenen Freitag auf der Mitgliederversammlung des BV KSI in...

mehr
Ausgabe 2012-07

Kalksandsteinindustrie bestens aufgestellt

Im Anschluss berichtete Herr Joachim Hübner, Geschäftsführer Bundesverband Kalksandsteinindustrie, über Entwicklungen der Kalksandsteinindustrie 2011 und zeigte aktuelle Perspektiven des...

mehr