Noe: Noetop Eins A

Besitzer der Noe Top können nun auch einseitig ankern, ohne ein neues Schalungssystem kaufen zu müssen. Mit etwas Eigenleistung beim Umrüsten können Bauunternehmen später Zeit beim Ankern sparen.

Auf der Bauma 2016 ging Schalungshersteller Noe mit der Neuheit Noetop Eins A an den Markt. Die Besonderheit am Noe-System: Die bekannte schwere Rahmenschalung Noetop lässt sich zum System Noetop Eins A umrüsten, Kunden müssen nicht in ein neues Schalsystem investieren. Unternehmer, die bereits entsprechende Noetop Standardschaltafeln im Bestand haben, können das System auf zwei Wegen fit für die einseitige Ankerung machen.

Noetop wird zu Eins A

Am besten für die Umrüstung geeignet sind die Noe-top-Großflächenschaltafeln mit integrierten, senkrechten Gurtungen. Zur Aufnahme des Ankerstabs ist ein Schwenklager nötig, das in die Gurtungsprofile geklemmt wird. Nach der Installation ist die Stellseite damit bedienfrei. Auf der Schließseite wird jeweils eine Eins-A-Verstellmutter vor das korrespondierende Ankerloch in die Gurtung geklemmt. Für das Umrüsten von Standardtafeln sind Spannlochbrücken lieferbar, die an der gewünschten Ankerstelle eingebaut werden. Dazu muss der Anwender an einer exakt abgemessenen Stelle die Schalhaut durchbohren und die Brücke aufsetzen. Das Schwenklager an der Stellseite lässt vertikalen Versatz und Schrägstellen der Tafeln zu, aber auf Genauigkeit beim Bohren der Ankerlöcher sollte geachtet werden. Kostengünstige Gummidichtungen dichten die Ankerstäbe ab. Für die alle Wandstärken von 15 bis 40 cm hat Hersteller Noe insgesamt drei konische Ankerstäbe im Programm, die speziell für das System entwickelt wurden. Die Wandstärke wird an einer sogenannten Stellmutter im 10-mm-Raster eingestellt. Bei kleinen Querschnitten wie Säulen oder kurzen Wandscheiben sollten Anwender beachten, dass der zulässige Frischbetondruck der Noetop 60 kN/m2 beträgt und somit nicht beliebig schnell betoniert werden kann. Die Tragkraft des einzelnen konischen Ankers für das System Noetop Eins A wird vom Hersteller mit 90 kN angegeben, die vorgegebene Anzahl an Ankerstellen in den Tafeln begrenzt die Steiggeschwindigkeit.

Noe-Schaltechnik Georg Meyer-Keller GmbH + Co. KG

www.noe.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Einseitig Ankern mit Paschal – so einfach geht‘s

Simple Bedienung dank Wechseltechnik

Mit der neuen Wandschalung Logo.pro rundet der mittelständische Schalungshersteller Paschal sein Schalungsangebot nach oben ab. Die technischen Daten entsprechen weitgehend der Logo 3 – mit einem...

mehr
Ausgabe 2020-03

Mehr als nur einseitig

Paschal-Schalung für ein- und zwei- seitiges Ankern

Mit Schalung verbundene Ausgaben schlagen im Betonrohbau mit etwa 40 Prozent zu Buche. Das ist spürbar mehr als die knapp 30 Prozent, die für Bewehrung und Beton anfallen. Dabei fällt der größte...

mehr
Ausgabe 2018-05

Mayer Schaltechnik: Ultramax S

Eine besondere Lösung zum einseitigen Ankern kommt von Mayer Schaltechnik, einem Schalungshändler, der seit 1995 eigene Schalungssysteme entwickelt und vertreibt. Im Gegensatz zu anderen Herstellern...

mehr
Ausgabe 2020-6-7

Einfach geschalt mit Mammut XT

Kombi-Ankerstelle steigert Flexibilität und Effizienz

Mit einem offenen Ohr für die Anforderungen der Kunden hat Meva die flexible Kombi-Ankerstelle entwickelt, die es erlaubt, nach Bedarf zwischen drei unterschiedlichen Ankermethoden zu wählen. Beim...

mehr
Ausgabe 2016-04

Doka: einseitig ankern

Herzstück der Rahmenschalung Framax Xlife plus ist der einseitig bedienbare Framax Xlife plus-Anker. Er ist besonders kompakt und hält beide Schalungsseiten sicher auf Distanz. Die Anker werden...

mehr