Neue Pflasterverlegemaschine

Optimas bringt mit der T22 ein neues Einsteigermodell auf den Markt - neuartiger Greiferarm - Konzentration auf das technisch Wesentliche - schmal und umweltfreundlich - Bedienung analog zum Bagger.

Optimas bringt mit der Pflasterverlegemaschine T22 jetzt ein völlig neues Modell auf den Markt. Ausgestattet mit einem 18,9 kW/25,7 PS Motor mit drei Zylindern, kann sie problemlos in Umweltzonen arbeiten. Auch ohne Partikelfilter. Die Technik ist auf das Wesentliche konzentriert. Bis 84 l/min Volumenstrom leistet die Hydraulik. Die Axialkolbenpumpe hat 28 cm³. Ausgestattet ist sie mit dem Multi6-Greifer inklusive Anlegehilfe. Drei Scheinwerfer beleuchten das Arbeits- bzw. Fahrgebiet.

 

Bedienung wie beim Bagger - geringe Außenmaße

Die Optimas T22 ist dafür konzipiert, maschinelle Pflasterverlegung zu leisten. Sie ist aber nicht als ausschließliche Leistungsmaschine gedacht, sondern für gelegentliche oder kleinere Einsätze. Deshalb ist sie für jeden Baggerfahrer etc. einfach handhabbar. Das heißt, die Funktion Heben und Senken wird mit dem Joystick ausgeführt. Analog zum Bagger. Eine Umgewöhnung ist deshalb nicht notwendig. Damit sie überall guten Zugang hat, wurden die Außenmaße klein gehalten. Nur 2.000 mm Höhe und 1.200 mm Breite geben die Möglichkeit, auch in Tiefgaragen zu arbeiten. Der äußere Wenderadius von 1.900 mm ermöglicht eine sehr gute Manövrierbarkeit. Die T22 kann bei einem Eigengewicht von 1.275 kg insgesamt 400 kg heben und bewegen.

 

Auslegerarm in V-Form

Damit der Fahrer wirklich präzise und einfach arbeiten kann, haben die Optimas-Ingenieure sich etwas Besonderes einfallen lassen. Der Auslegerarm ist bei der T22 nicht oben, in Dachhöhe, angeordnet, sondern unten, auf Fahrgestellhöhe. Und er hat eine V-Form. Das hat zwei Vorteile für den Fahrer. Er kann auch bei eingeschränkter Gesamthöhe arbeiten. Und er sieht immer die Anlegekante. Die Auslegerkonstruktion ist so gestaltet, dass man von der Fahrerkabine aus keine Sichteinschränkung auf das Arbeitsgebiet hat. Die Anlegekante ist immer im Blick.

 

Zwei Ausstattungsvarianten

Die Optimas T22 Verlegemaschine ist in zwei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten lieferbar. Die Variante „Basic“ wird mit Dach, der beschriebenen Technik inklusive Multi6-Greifer, einstellbarer Lenksäule und Fußpedal, Armlehnenbedienung, Stundenzähler und rückstellbaremTaktzähler geliefert. Die T22 Variante „Comfort“ hat eine 2-türige Kabine. Diese ist mit getöntem Sicherheitsglas ausgestattet. Die Kabine verfügt über ein 2-stufiges Gebläse und ein Radio. Sie ist also geschlossen und die T22 kann in allen vier Jahreszeiten genutzt werden.

www.optimas.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04

Premiere beim Branchenprofi

Neue T 22 im Einsatz

Seit einigen Monaten arbeitet die Optimas T 22 Pflasterverlegemaschine nun bei Matthias Sassen. „Sie hat uns nur Vorteile gebracht. Einfache Bedienung und schnelleres Verlegen als bisher machen sich...

mehr
Ausgabe 2014-07

Viele Weiterentwicklungen und Neuheiten

Optimas, der Spezialist für Pflasterverlegemaschinen und -geräte, wird auf der NordBau wie auch auf der GaLaBau sein komplettes Programm zeigen. Bauunternehmen, Pflasterbetrieben und GaLaBauern wird...

mehr
Ausgabe 2017-08-09

Schnell pflastern ohne Krafttraining

Effizientes Arbeiten

„Wir sind mit den beiden Optimas Maschinen schneller geworden und können flexibler auf Einsatzanforderungen reagieren. Außerdem ist die körperliche Anforderung deutlich geringer geworden und...

mehr
Ausgabe 2009-10

Optimas: Eine Vision setzt sich durch....

Das Unternehmen Optimas wurde im Jahre 1978 durch Dipl.-Ing. Herrn Harald Kleinemas in Saterland-Ramsloh gegründet. Heute führt sein Sohn, Dipl.-Ing. Friedrich Kleinemas, die Geschäfte des...

mehr
Ausgabe 2016-03

Pflastern leicht gemacht

„Wir wollen schneller werden und gleichzeitig die körperliche Belastung reduzieren. Da haben wir bei dem günstigen Angebot einer gebrauchten Optimas H 88 Verlegemaschine zugegriffen“, sagt Rainer...

mehr