Natürlich Ton – natürlich vielseitig

Keramische Fassadengestaltung mit Tonality

Aus Ton als Basisrohstoff entstehen langlebige Endprodukte, die sich durch Nachhaltigkeit auszeichnen. Sie überzeugen durch ihre gestalterischen und wirtschaftlichen Vorzüge – und das sowohl beim Neubau als auch im Sanierungsfall.

www.tonality-facades.de

Mit ihrem Produktprogramm an keramischen Fassadenziegeln bietet die Tonality GmbH vielseitige Lösungen im Bereich vorgehängter hinterlüfteter Fassaden an. Die Ziegel eröffnen Architekten und Planern Gestaltungsfreiheit. So umfasst das Standardprogramm allein über 50 Farben und Designs für eine individuelle Optik. Zusätzlich steht eine Vielzahl an Oberflächen – von glatt bis hin zu gewellten Ausführungen – zur Auswahl. Standardmäßig werden die Elemente in Höhen von 150 bis 400 Millimetern und Längen von 300 bis 1.600 Millimetern gefertigt. Auf Anfrage sind auch Längen bis 2.000 Millimeter und individuelle Farben, Oberflächen und Abmessungen möglich. Ergänzend zu den Fassadenziegeln bietet Tonality zudem keramische Sonnen- und Sichtschutzelemente zur Integration in die Fassade an. Diese Elemente werden ebenfalls häufig zur Fassadengestaltung eingesetzt.

Hohe Festigkeit bei geringem Gewicht

Die Herstellung der Fassadenziegel erfolgt im Sinterbrandverfahren. Dabei wird die Tonmischung unter hohem Druck verdichtet und der Keramikkörper im Hochtemperaturbrand bei rund 1.200 Grad Celsius gebrannt. In diesem sogenannten Keralis-Prozess erhalten die Produkte ihre optischen und technischen Eigenschaften – ihre ebene Oberfläche, ihr geringes Eigengewicht von 28 bis 35 Kilogramm pro Quadratmeter (kg/m²) und die hohe Festigkeit. Diese Merkmale wirken sich positiv auf die Statik aus und sparen Material für die Unterkonstruktion, Zeit und Kosten. Durch ihr geringes Eigengewicht eignen sich die Elemente zudem besonders für Sanierungen.

Einfache und flexible Montage

Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit ist die einfache Verarbeitung ein weiterer wichtiger Faktor. „Das Anbringen der Tonality-Fassadenziegel kann sowohl mittels Adaptiv- als auch Basisagraffensystem erfolgen. Beide Lösungen ermöglichen eine zügige, einfache Montage und bei Bedarf auch Demontage der Elemente“, erklärt Wolfgang Häußler, Mitglied der Geschäftsleitung für die Bereiche Vertrieb und Unternehmensentwicklung bei Tonality. Dabei profitieren Fassadenbauer von einem hohen Maß an Flexibilität. So muss beim Montieren der Elemente keine bestimmte Abfolge eingehalten werden. Die einzelnen Ziegel werden einfach in das jeweilige Befestigungssystem eingehängt. Die Maßhaltigkeit und das geringe Eigengewicht der Ziegel spart hierbei Zeit. Als optischer Pluspunkt kommt hinzu, dass die Befestigung nicht sichtbar ist, sodass eine elegante und ungestörte Fassadenansicht entsteht.

Für ein gleichbleibend hochwertiges Erscheinungsbild und dauerhafte Wartungsfreiheit sorgen unter anderem die Farb- und UV-Beständigkeit sowie der integrierte Graffitischutz. Dank des speziellen Herstellungsverfahrens sind die Ziegel zudem kratz-, stoß- und druckfest und unempfindlich gegenüber Umwelt- und Witterungseinflüssen. Auch im Hinblick auf den Brandschutz greifen Unternehmen und Wohnungsbaugesellschaften auf eine beständige und sichere Lösung zurück: So sind die Systeme nichtbrennbar und damit in die Baustoffklasse A1 nach EN 13501-1 klassifiziert.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-09

Ralf Fichtner verstärkt Tonality-Geschäftsleitung

www.tonality-facades.de Der Fassadenziegel-Hersteller Tonality erweitert seine Geschäftsleitung. Seit 1. August verantwortet Ralf Fichtner die Werksleitung. Seit fast 30 Jahren beschäftigt sich...

mehr
Ausgabe 2020-04

Leipfinger-Bader übernimmt Tonality GmbH

www.leipfinger-bader.de Der Fassadenziegel-Hersteller Tonality aus Weroth (Rheinland-Pfalz) hat einen neuen Eigentümer: Die Ziegelwerke Leipfinger-Bader aus Vatersdorf (Bayern) haben 100 Prozent der...

mehr

Wolfgang Häußler Mitglied der Geschäftsleitung der Tonality GmbH

Er ist seit 2016 Vorstandsmitglied des Fachverbands Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF) und seit 2017 Vorsitzender der Fassadenkommission der Internationalen...

mehr
Ausgabe 2020-08

Fischer Hinterschnittanker FZP II

www.fischer.de Das Projekt „Student Activities and Athletic Facilities (SAAF)“ umfasst zehn Gebäude auf einer bebauten Fläche von mehr als 200.000 Quadratmetern. Eine Kalksandstein-Fassade...

mehr
Ausgabe 2018-05

Experimentelle Fassaden-Forschung

Ergebnisse zu neuartigen Ziegel-Modellen

Fassadentechnik für Fortgeschrittene: Wie lassen sich moderne großflächige Fassaden optisch aufbrechen und zugleich bautechnisch verbessern? In Kooperation mit der Unipor-Ziegel-Gruppe (München)...

mehr