Rehau

„Lösungen für die kommunale Entwässerung“

Offiziell anerkanntes Weiterbildungsseminar

Zur Sicherung der kostbaren Ressource Wasser in ausreichender Menge und guter Qualität ist nachhaltiges Wassermanagement unabdingbar. Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) spielt dabei eine große Rolle, denn die EU initiiert hiermit eine tiefgreifende Neuausrichtung ihrer Wasser- und Gewässerschutzpolitik. Hierdurch hat sie auch erheblichen Einfluss auf die nationale Wasserpolitik. Um diese Aspekte und vor allem die entsprechenden Lösungen hierfür näher zu betrachten, lud der Systemanbieter Rehau kürzlich zum offiziell durch die Ingenieurkammern der Bundesländer anerkannten Weiterbildungsseminar „Lösungen für die kommunale Entwässerung“. Insgesamt 180 Teilnehmer aus Planungsbüros, Bauämtern und Baubehörden informierten sich an den jeweils zweitägigen Seminaren in Bremen, Wittenberg und Rothenburg ausgiebig über die Rehau Kanalsysteme aus polymeren Werkstoffen und die Systeme zur Regenwasserbewirtschaftung. Ergänzt wurde dies durch Vorträge hochkarätiger Referenten. So referierte die TU Darmstadt über „Nachhaltigkeit in der Siedlungswirtschaft am Beispiel eines Kanalnetzes“ und die Gesellschaft beratender Ingenieure nahm sich den „Herausforderungen bei der Kanalplanung und -sanierung“ an. Die praxisnahen Vorträge wurden durch die Rechtsanwaltskanzlei Pinstock, Heinrich & Knoll komplettiert, die sich bei ihren Ausführungen auf die Entwicklungen des Vergaberechts konzentrierte und die Zuhörer auf den aktuellen, rechtlichen Stand brachte. Der zweite Seminartag diente jeweils für die Besichtigung des Rehau Werks in Brake, wo die polymeren Systeme für die Wasserbewirtschaftung hergestellt werden. Für die Besucher war es sehr interessant zu sehen, wie die Produktionsarten Spritzguss und Extrusion funktionieren und wie die qualitativ hochwertigen Systeme tatsächlich entstehen. In Wittenberg konnten sich die Teilnehmer darüber hinaus von der Schachtmanufaktur und der automatisierten Fertigung von Schachtinlays, die oftmals kundenspezifisch gefertigt werden, überzeugen.

Die Resonanz der Teilnehmer nach den zwei Tagen war durchweg positiv. Neben den interessanten, tiefgehenden und vor allem praxisnahen Themen wurde besonders gewürdigt, dass die Ingenieurkammern der Bundesländer das Seminar als offizielle Weiterbildungsmaßnahme anerkannt haben. Dies zeugt von der hohen Qualität und Sachlichkeit der angebotenen Rehau Veranstaltungen. Auch im Jahr 2011 werden diese Veranstaltungen fortgeführt. Interessierte können sich unter akademie_bau@rehau.com melden.n

x

Thematisch passende Artikel:

12. Erfurter Gespräche zur Umsetzung der EG-WRRL

Mit der “Wasserbewirtschaftung im Wandel der Zeit” befassen sich die 12. Erfurter Gespräche zur Wasserrahmenrichtlinie, die die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V....

mehr
Ausgabe 2016-04

Rehau: Nachhaltige Systeme für Kanaltechnik

Der Systemanbieter Rehau stellt dieses Jahr unter dem Motto „Die beste Anlageempfehlung: Gold“ einige Neuheiten und bewährte Programme in den Mittelpunkt seines Messeauftritts. Auf dem Rehau...

mehr

InfraTech 2016 in Essen: Rehau

„Sicherheit für Generationen“, so lautet die oberste Maxime für Rehau Produkte und Systeme für den Tiefbau. In den zahlreichen Komplettlösungen und Systemtechniken des Polymerspezialisten...

mehr
Ausgabe 2014-08

DWA-Workshop Flussgebietsmanagement

Wie geht es mit der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) weiter? Welche Schlussfolgerungen lassen sich aus dem Ende des Jahres abgelaufenen ersten Bewirtschaftungszyklus der Richtlinie...

mehr

Rehau präsentiert innovative Lösungen in Oldenburg

Der von Rehau entwickelte Awaschacht PP DN 1000 ist ein Schacht-Baukastensystem aus füllstofffreiem Polypropylen, bestehend aus Konus, Schachtringen und -böden. Der dauerhaft dichte Kanalschacht...

mehr