Kranmontage auf Hochhausdach

www.bkl.de

Bereits im Oktober montierte das Team von BKL Nord/Ost einen 202 EC-B auf einer besonderen Baustelle in Wolfsburg. Mithilfe des Turmdrehkrans sollen die zwei Hochhäuser „Don Camillo & Peppone“ vollmodernisiert werden und ein neues Wahrzeichen der Autostadt entstehen. Als effiziente Lösung für die Hebearbeiten auf über 60 Meter Höhe konfigurierten die Kranspezialisten von BKL den Baukran im Auftrag der ARGE Don Camillo & Peppone der B&O Gruppe auf einer Spezialkonstruktion auf dem Dach des Hochhauses „Peppone“, das im ersten Bauabschnitt saniert wird. In den 60er Jahren erbaut, erhält das Hochhaus-Duo „Don Camillo & Peppone“ im Wolfsburger Stadtteil Detmerode nun eine Generalüberholung. Der Bauherr, die Neuland Wohnungsgesellschaft mbH, entschied sich gegen den Abriss und für eine Vollmodernisierung. Zur Erhaltung der sogenannten „grauen Energie“ werden die beiden Gebäude entkernt, energieeffizient saniert und erhalten eine neue Fassade, die die Bauten durch ihre automobile Anmutung zu einem neuen Hingucker der Stadt Wolfsburg machen soll. Für die Umsetzung der Hebearbeiten fragte die ARGE eine Kranlösung bei BKL Hannover an. Die Kranspezialisten entschieden sich für einen 202 EC-B aus dem über 600 Bau- und Autokrane umfassenden Kranpark. Der spitzenlose Obendreher deckt auf den Dächern der Hochhäuser mit 40 Meter Ausladung den benötigten Radius ab, ist aber mit nur 21 Meter Turmhöhe konfiguriert und somit bei der Gesamtstandzeit von knapp einem Jahr besonders ökonomisch. Im ersten Bauabschnitt wird derzeit das 13-stöckige Hochhaus „Peppone“ saniert. Nach der sorgfältigen Planung durch die Kranspezialisten von BKL Nord/Ost wurde zunächst eine spezielle Stahlkonstruktion zur Lastenabtragung auf dem 40 Meter hohen Hochhaus errichtet, da die Tragkraft des Daches für die Sonderbelastung nicht ausreichte. Auf diese montierte das Team aus vier Monteuren von BKL zunächst einen stationären 6-Meter-Unterwagen und schließlich den Baukran mit drei Turmstücken. Obwohl der 200-Metertonnen-Obendreher mit 10 Tonnen maximaler Traglast und 5,3 Tonnen Spitzenlast mit geringer Turmhöhe auskommt, erreicht er eine Gesamthakenhöhe über Grund von 61,5 Meter. Für die Montage rückte daher ein 300-Tonnen-Autokran mit 78-Meter-Teleskopausleger von den BKL Kollegen in Hildesheim an. Der erfahrene Autokranfahrer des LTM 1300-6.2 hob die Kranteile präzise auf das Dach. In einem weiteren Bauabschnitt folgt voraussichtlich 2021 die Sanierung des mit 23 Stockwerken größeren Hochhauses „Don Camillo“.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

TII Group: Neue Transportlösungen

www.tii-group.com Zur Bauma präsentiert TII seine Neuheiten und Services zu Schwerlast- und Spezialtransportfahrzeugen. Für Betreiber von Windenergieanlagen bietet der Hersteller zukunftssichere...

mehr
Ausgabe 2020-04

Die Entstehung des höchsten Gebäudes in Polen

www.doka.de Die Hochhaus-Skyline in der polnischen Hauptstadt wächst stetig weiter. Mit dem Varso Tower entsteht nun eines der höchsten Gebäude Europas. Mit 310 Metern wird der Turm nach...

mehr