tis Tiefbau Fachforum 2011

Im Focus: Umweltgerechte Baustoffe für den Tiefbau

Im Westen, im Osten wie auch im Süden und im Norden gab es in diesem Herbst viel Neues aus der Tiefbau-Branche zu erfahren: Köln, Dresden, Stuttgart und Hamburg – dies waren die Schauplätze der Herbst-Serie des tis Tiefbau Fachforums 2011 zum Thema „Umweltgerechte Baustoffe“.

„tis on Tour“ war bereits das Motto zum Beginn des Jahres 2011. Was wir im Frühjahr so erfolgreich begonnen haben, haben wir im Herbst an neuen Standorten mit neuen Themen fortgesetzt. Aufgrund der intensiven Nachfrage von Seiten unserer Leserinnen und Leser haben wir im Oktober und November weitere Termine unseres hochkarätig besetzten tis Tiefbau Fachforums 2011 angeboten. Rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kommunen, Ingenieur-Büros, Bauunternehmen sowie Baustoffhersteller und Repräsentanten des Handels kamen zu diesem besonderen Branchentreff. Hier nutzte man die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Fachvorträge zu hören und sich intensiv über alle Belange des Tiefbaus mit Gleichgesinnten auszutauschen. Und so standen nicht nur Umweltgerechte Baustoffe für den Tiefbau im Focus dieser besonderen Veranstaltung, sondern immer auch der intensive Gedanken- und Informationsaustausch zwischen hochgradig qualifizierten Tiefbau-Experten auf Teilnehmer- und Referentenseite.

Tiefbau: kompetent und kompakt

Als Partner aus der Industrie haben sich im Herbst 2011 die Berding Beton GmbH, die Birco Baustoffwerk GmbH, die Fränkische Rohrwerke GmbH & Co., die Hauraton GmbH & Co. KG, die Heidelberger Beton GmbH sowie die Mall GmbH für eine Teilnahme an diesem erfolgreichen Veranstaltungskonzept entschieden. Somit war das tis Tiefbau Fachforum auch in diesem Herbst wieder thematisch super aufgestellt, um wesentliche Aspekte des Tiefbaus thematisch kompetent und kompakt abzubilden.

Umweltgerechte Systemlösungen

Umweltgerechte Baustoffe aus ganz unterschiedlichen Perspektiven standen im Focus der folgenden Fachbeiträge. „Zukunftsweisende Betonsysteme für den Kanalbau – natürlich, nur besser“ waren Gegenstand der Vorträge von Dipl.-Ing Hans-Georg Müller (Köln und Hamburg) sowie von Dipl.-Ing. Stefan Müller (Dresden), Berding Beton GmbH. Hier wurden die besonderen Leistungsmerkmale von Fertigteilen aus Beton für den Kanalbau skizziert. Besonders im Spannungsfeld aktueller Megatrends wie Klimawandel, Demografischer Wandel, Ökologie, Nachhaltigkeit, Binnenwanderung und Urbanisierung kann der Werkstoff Beton hier viele interessante nachhaltige und umweltgerechte Lösungsansätze bieten.

In seinem Vortrag „Entwässerung in Bestform – Professionelle Lösungen für den Tiefbau-Spezialisten“ gab Hans-Jürgen Röcker, Birco Baustoffwerk GmbH, einen kurzen Überblick über die für den Einbau von Entwässerungsrinnen relevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen, Normen und Merkblätter. Die besonderen ökologischen Eigenschaften und technischen Spezifika einer Entwässerungsrinne aus Beton wurden nicht nur theoretisch, sondern sehr plastisch anhand vieler interessanter Objektbeispiele erläutert. Besonders eindrucksvoll war hier die Belieferung des neuen Mega-Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) mit Entwässerungsrinnen aus dem Hause Birco. Dass aber Entwässerungsrinnen nicht nur funktional sind, sondern auch ein ästhetisch sehr anspruchsvolles Gestaltungselement sein können, demonstrierte Hans-Jürgen Röcker seinem Publikum zum Abschluss seines Vortrages.

 „Integriertes Regenwassermanagement“ war das hoch interessante Thema aus dem Hause Fränkische Rohrwerke GmbH & Co. In ihren Vorträgen zeigten Frank Tersteegen (Köln), Jürgen Böhm (Dresden), Jörg Wilhelm (Stuttgart) und Reinhard Haase (Hamburg) die Komplexität dieses Themenumfeldes auf. Angefangen bei der Sammlung und dem Transport über die Behandlung und Reinigung zur Einleitung und Versickerung mit Rückhaltung und Nutzung von Regenwasser wurden die technisch anspruchsvollen umweltgerechten Systemlösungen der Fränkischen Rohrwerke erklärt und demonstriert.

Die hohe technische Leistungsfähigkeit eines innovativen Systems zur dezentralen Regenwasserbewirtschaftung skizzierte Dr. Bernd Schiller, Hauraton GmbH & Co. KG, in seinem Vortrag „DrainfixClean – ein neues System für die Regenwasserbewirtschaftung in Siedlungs- und Industriegebieten“. Die besonderen Herausforderungen an das Regenwassermanagement gerade in urbanen Gebieten standen im Zentrum der Entwicklung dieses intelligenten Systems, das bereits eine Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erhalten hat. Dr. Schiller erläuterte eindrucksvoll ein umweltgerechtes modernes Versickerungskonzept für dicht besiedelte Gebiete und präsentierte bereits einige interessante Einbaubeispiele des neuen Systems DrainfixClean.

Ein weiteres Highlight war der Vortrag von Dipl.-Ing. Raymund Böing, Heidelberger Beton GmbH, über den innovativen Baustoff „TerraFlow – der selbstverdichtende Verfüllbaustoff nicht nur für Leitungsgräben“. Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurde festgestellt, dass nur fließfähige Verfüllbaustoffe in einfacher Form zur einwandfreien Rohrbettung und damit zu einer geringen Rohrbelastung führen. Eine durch das Institut für Unterirdische Infrastruktur, IKT, durchgeführte Prüfung hat den Nachweis erbracht, dass auch TerraFlow diese Anforderungen erfüllt. TerraFlow wird eingesetzt für die Verfüllung von Baugruben und Leitungsgräben, aber auch für das Hinterfüllen und Überschütten von Bauwerken sowie für die Abdichtung.

Die „Weitergehende Regenwasserbewirtschaftung und Versickerung“ war das Thema der Vorträge von Dipl.-Ing (FH) Stephan Klemens (Köln und Stuttgart) sowie von Dipl.-Ing. Frank Hinz (Dresden und Hamburg)Mall GmbH. Neue relevante gesetzliche Rahmenbedingungen durch das neue Wasserhaushaltsgesetz oder das neue Bundes-Bodenschutzgesetzt wurden ebenso fachkundig erläutert wie die zahlreichen umweltgerechten Systemlösungen für den Umgang mit Oberflächenwasser aus dem Hause Mall. Der nach dem Prinzip der Adsorption arbeitende Mall Substatfilter ViaPlus war hier nur ein Beispiel für eine weitergehende Reinigung von Niederschlagswasser und somit für ein besonders vorbildlich nach den Vorgaben des Umweltschutzes entwickeltes Bauelement. ViaPlus verfügt bereits über eine Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt).

Spannende Gastvorträge

Dipl.-Ing. Ingo Schwerdorf, Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, und Dipl.-Ing. (FH) Ingrid Hansen, Stadtentwässerung Dresden GmbH, skizzierten in ihren Vorträgen das vielfältige Aufgabenspektrum großer Netzbetreiber im Spannungsfeld zwischen Kanalnetzerweiterungen, Kanalnetzsanierungen und dem Hochwasserschutz.

Einen besonderen Impulsvortrag hielt der Leitende Baudirektor a.D. der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der ehemalige Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Grabenloses Bauen, GSTT, Dr.-Ing. Rolf Bielecki. „Neue Wege in der Tiefe“, so lautet der Titel des bei der EU in Brüssel angemeldeten Forschungsantrags für die Entwicklung von bis zu 2000 m tiefen Erdlagern im Festgestein. Dr.-Ing. Rolf Bielecki skizzierte eindrucksvoll die Möglichkeit der Errichtung sicherer Endlager für hoch radioaktive, Wärme entwickelnde Abfälle sowie die Chancen der Nutzung von Aufwindenergie und von Tiefengeothermie.

Viel Raum für Diskussion

Lebhaft diskutiert wurde nicht nur im Plenum. Auch die begleitende Fachausstellung der Partner aus der Industrie wurde zum Schauplatz vieler intensiver Fachgespräche. Hier konnte gezielt auch noch die letzte individuelle Detailfrage beantwortet werden, es konnten Modelle in die Hand genommen werden und weiter führendes Informationsmaterial wurde angeboten.

Das tis Tiefbaufachforum hat sich erneut als eine exzellente Informations- und Kontaktbörse erwiesen, wo der Tiefbau von seiner ganzen Bandbreite her berücksichtigt wird. Nahezu alle Teilnehmer zeigten sich begeistert von der informativen, sympathischen Atmosphäre dieses noch relativ jungen Branchentreffs und stimmten einhellig zu, gerne wieder an einem tis Tiefbau Fachforum teilzunehmen. Und die nächsten Termine stehen auch schon fest:

25.01.2012 Hannover

31.01.2012 Rendsburg

07.02.2012 Freiburg

16.02.2012 Jena

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und Sie als unseren Gast beim tis Tiefbau Fachforum 2012 begrüßen zu dürfen.n

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-09

tis Tiefbau Fachforum 2011 „Umweltgerechte Baustoffe“

„Umweltgerechte Baustoffe“

„tis on tour“ war bereits das Motto zum Beginn des Jahres 2011. Was wir im Frühjahr so erfolgreich begonnen haben, werden wir im Herbst an neuen Standorten mit neuen Themen fortsetzen. Aufgrund der...

mehr

tis Tiefbau Fachforum 2011: „Umweltgerechte Baustoffe für den Tiefbau“

Aufgrund der intensiven Nachfrage vonseiten unserer Leserinnen und Lesern bieten wir im Oktober und November weitere Termine unseres hochkarätig besetzten tis Tiefbau Fachforums 2011 an. Nutzen Sie...

mehr

tis Tiefbau Fachforum 2011

„Umweltgerechte Baustoffe“

„tis on tour“ war bereits das Motto zum Beginn des Jahres 2011. Was wir im Frühjahr so erfolgreich begonnen haben, werden wir im Herbst an neuen Standorten mit neuen Themen fortsetzen. Aufgrund...

mehr

tis Tiefbau Fachforum 2011

„Umweltgerechte Baustoffe für den Tiefbau“

„tis on tour“ war bereits das Motto zum Beginn des Jahres 2011. Was wir im Frühjahr so erfolgreich begonnen haben, werden wir im Herbst an neuen Standorten mit neuen Themen fortsetzen. Aufgrund...

mehr
Ausgabe 2011-05

tis Tiefbau Fachforum 2011 „Ein ausgezeichneter Branchentreff für den Tiefbau!“

Unsere unterirdische Infrastruktur, d.h. unsere unterirdischen Ver- und Entsorgungssysteme, unsere Trinkwasser-, Regenwasser- und Abwasserleitungen, unsere Gas-, Strom- und Telekommunikationsleitungen...

mehr