Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
| Navigation | 08.04.2016

Hochverdichtete Gipsfaserplatte

  • Foto: Fermacell

Fermacell hat sein Produktspektrum erweitert und bietet zusätzlich zum Standardprogramm jetzt auch hochverdichtete Gipsfaser-Platten mit einer Rohdichte von 1400 kg/m³ in allen gängigen Dicken bis zu 20 mm an. Gleichzeitig hat das Unternehmen seine Produktpalette im Bereich der Standardplatten ausgebaut, die nunmehr auch in Dicken von bis zu 30 mm mit normaler Rohdichte (1150 + 50 kg/m³) verfügbar sind. Die neuen Gipsfaser-Platten sind durch ihre höhere Festigkeit sowie durch die dickeren Formate deutlich robuster. Damit bieten sie überall dort Vorteile, wo eine besonders hohe Belastbarkeit von Konstruktionen gefordert ist, wie etwa für Trennwandkonstruktionen in Krankenhäusern und Schulen, bei der Erstellung einbruchsicherer Trennwände oder auch als Trägerplatte für Fußbodenheizungssysteme. Durch ihre höhere Rohdichte bieten die neuen Fermacell Gipsfaser-Platten eine besonders gute Schalldämmung. Auch für den vorbeugenden Brandschutz bieten sie Vorteile. Komplexe Konstruktionen etwa im mehrgeschossigen Holzrahmenbau lassen sich mit den neuen Fermacell Platten deutlich vereinfacht und somit wirtschaftlich ausgeführen. Aktuell arbeitet Fermacell an einer Weiterentwicklung der hochverdichteten Platten für Doppelböden und Hohlraumböden.

Thematisch passende Beiträge

  • Brandschutzbekleidungen für Stahlbauteile fachgerecht planen und erstellen

    Neue Planungsunterlage von Fermacell Aestuver

    In der Planungsunterlage ‚Fermacell Aestuver Fokus – Brandschutzbekleidungen für Stahlbauteile` hat die Fermacell GmbH erstmalig Lösungsmöglichkeiten mit Aestuver Brandschutzplatten, Fermacell Firepanel A1 und Fermacell Gipsfaser-Platten als drei- und vierseitige Brandschutzbekleidungen in verschiedenen Feuerwiderstandsklassen für die europäische bzw. nationale Anwendung zusammengefasst. Damit lassen sich jetzt die jeweils bestmöglich geeigneten Brandschutzbekleidungen schnell und einfach planen und fachgerecht erstellen.

  • Brandschutz für Abgasleitungen

    www.fermacell.de Abgasleitungen, die Geschosse überbrücken, müssen gemäß der Musterfeuerungsverordnung (MfeuV) in eigenen Schächten geführt werden. Für Gebäude geringer Höhe (Gebäudeklasse 1 und 2) wird hier eine Feuerwiderstandsdauer von mindestens 30 Minuten gefordert. Mit dem System 6L11  Montageabgasleitung (Z-9.4-3525) bietet Fermacell jetzt eine neue Brandschutzlösung für die Bekleidung von...

  • Neu: „Verarbeitungsanleitung Bodensysteme“

    Grundlegend modernisiert und aktualisiert

    Völlig neu konzipiert hat Fermacell jetzt die Verarbeitungsanleitung Bodensysteme. Dabei wurden die gesamten Inhalte auf den neuesten Stand gebracht und optimal an den Verarbeiter angepasst.

  • Brandschutzzulassung für Gebäudeabschlusswände

    Neu von Fermacell

    Nach umfangreichen Bauteilprüfungen präsentiert die Fermacell GmbH jetzt die neue Brandschutzzulassung (Z-19.32-2254) für Gebäudeabschlusswände (F90-Baußen/F30-Binnen). Damit ist das Duisburger Unternehmen der erste Hersteller, der über einen entsprechenden Verwendbarkeitsnachweis verfügt. Insgesamt hat fermacell 18 neue Konstruktionen für tragende und raumabschließende Gebäudeabschlusswände im Portfolio.

  • Fermacell-Leitfaden für Gipsfaserplatten

    Einen umfassenden Überblick über Gipsfaserplatten im Holzbau hat Fermacell jetzt in „Fermacell focus – Vorteile auf einen Blick“ zusammengefasst. Der Leitfaden informiert u.a. über die wesentlichen Anwendungsbereiche und stellt detailliert die ökologischen Qualitäten des Baustoffs vor. Für Verarbeiter fasst der technische Ratgeber unterschiedliche Ausführungsvarianten zusammen. Dazu zählen...

alle News

Content Management by InterRed