Hinterräder per Joystick gelenkt

Caterpillar stellt neuen Bodenstabilisierer RM400 vor

Der RM400 bietet eine Leistungssteigerung um 19 Prozent, eine verbesserte Arbeitsumgebung und Manövrierbarkeit. So können die Anwender hohe Ansprüche bei Komplettrückgewinnung und Bodenstabilisierung noch effizienter erfüllen.

Einsatzgebiete von Bodenstabilisierern sind der Straßen- und der Deponiebau. Allradantrieb und -lenkung sorgen für Traktion und Wendigkeit im Gelände.  Für Straßenrecyclingeinsätze sind sie mit Recycling- oder Universalrotor lieferbar.

Effiziente Leistung, höhere Mobilität

Der Cat Motor C9.3 leistet 311 kW (417 PS) und erfüllt die Emissionsnorm Stufe V (EU). Der serienmäßige Allradantrieb mit vier unabhängigen Fahrpumpen stellt an jedem Antriebsrad maximales Drehmoment zur Verfügung. Mit einer Betriebslänge von 9,56 Meter ist der RM400 gegenüber seinem Vorgänger 44 Zentimeter kürzer.

Innovative Arbeitsumgebung

Die seitlich bewegliche Kabine verbessert die Sicht auf die Reifenkanten und die Fräsbahnen. Die serienmäßigen Front- und Heckkameras sorgen für eine gute Übersicht. Optional sind seitlich montierte Kameras erhältlich. Bei Bedarf können weitere Kameras vor und hinter dem Fräskasten montiert werden. Die vordere Kamera unterstützt den Fahrer beim Fräsen an Hindernissen, die hintere Kamera zeigt das ausgeworfene Material. Für diese Kameras wird ein zusätzliches Touchscreen-Display in der Fahrerkabine benötigt. Das leichtgängige Lenkrad wurde so angeordnet, dass es eine gute Sicht nach vorne ermöglicht. Die Hinterräder werden in ausgewählten Modi für eine noch exaktere Steuerung per Joystick kontrolliert.

Überragende Mischqualität

Drei verschiedene Rotordrehzahlen tragen dazu bei, die gewünschte Kornabstufung zu erreichen. Ein elektronisches Steuergerät sorgt dafür, dass Rotortiefe und Maschinengeschwindigkeit eingehalten werden. Für den RM400 ist eine Wasserberieselungsanlage in Verbindung mit einem Emulsionssystem verfügbar für die Einspeisung von Additiven.

Es stehen vier Rotoroptionen zur Verfügung. Der Universalrotor kann für die Rückgewinnung und die Bodenstabilisierung eingesetzt werden. Er ist mit 200 Rotor-Werkzeugaufsätzen mit Hartmetallspitze versehen. Der Bodenrotor ist für Misch- und Stabilisierungsanwendungen gedacht. Er ist mit 238 Rotor-Werkzeugaufsätzen mit Hartmetallspitze versehen. Der Kombinationsrotor ist für die Bodenstabilisierung in bindigen Materialien vorgesehen, eignet sich auch für die leichte Asphaltrückgewinnung. Er verfügt über 114 Rotor-Werkzeugaufsätze mit Hartmetallspitze.

Vereinfachte Wartung

Die Wartungsstellen sind gruppiert und leicht zugänglich. Das Kühlsystem ist mit einem Gebläse mit variabler Drehzahl ausgestattet, das so programmiert werden kann, dass während des Betriebs die Gebläserichtung regelmäßig umgekehrt wird. Dadurch werden Staubablagerungen herausgeblasen.

Zeppelin Baumaschinen GmbH

www.zeppelin-cat.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-01

Bodenstabilisierung punktet gegenüber Bodenaustausch

Ein Wirtgen WR 250 sorgt bei Interstate 69 für eine tragfähige Grundlage

Um die Tragfähigkeit und Qualität von Böden herzustellen und sie für Straßenbauprojekte vorzubereiten, ist die Bodenstabilisierung das Mittel der Wahl. Mit dem gezielten Einbringen von...

mehr

Bodenstabilisierer als Selbstfahrer und Anbaugeräte

Marktübersicht Bodenstabilisierer

Bevorzugt wird die Bodenstabilisierung im Straßen- und Autobahnbau, im Trassen- und Wegebau, bei der Erschließung von Gewerbegebieten, Park- und Sportplätzen, beim Bau von Industrieanlagen und...

mehr
Ausgabe 2009-11

Mehr Leistung, optimierter Filter, weniger Vibration

MS 311 und MS 391 – diese Bezeichnun­gen tragen die neuesten Mitglieder der Stihl Motorsägenfamilie. Die beiden robusten Maschinen sind durchzugsstark und optimal auf die Ansprüche von Landwirten,...

mehr