Großer Preis des Mittelstandes – Nadler Straßentechnik GmbH als Finalist ausgezeichnet

Drei Preisträger und fünf weitere Finalisten aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen wurden bei der feierlichen Auszeichnungsgala zum Großen Preis des Mittelstandes 2016 in Würzburg geehrt.

Unter knapp 5.000 Bewerbungen wurde die Nadler Straßentechnik GmbH aus Schweitenkirchen von der Oskar-Patzelt-Stiftung beim Wettbewerb des Deutschen Mittelstands als Finalist ausgezeichnet.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung hat den „Großen Preis des Mittelstandes“ dieses Jahr bereits zum 22. Mal verliehen. Um die großartige Leistung der regionalen Unternehmen im Mittelstand zu würdigen, hat das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm (KUS) im Vorfeld wieder einige Unternehmen nominiert. „Der Wettbewerb gilt als Deutschlands wichtigster und begehrtester Wirtschaftspreis für kleine und mittelständische Unternehmen. Wir freuen uns sehr, der Firma Nadler zur Auszeichnung als Finalist gratulieren zu dürfen“, so KUS Vorstand Johannes Hofner. „Bei diesem Wirtschaftswettbewerb geht es nicht um finanzielle Anreize und der Preis ist auch nicht dotiert. Es geht allein um die öffentliche Anerkennung und Ehre, welche die Firma Nadler sich durch vielfältiges Engagement verdient hat“, so Hofner weiter. Auch Dr. Markus Söder, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat ist von der Auszeichnung überzeugt: „Eine vorbildliche unternehmerische Verantwortung und hohes Engagement für die Heimat verdient eine Auszeichnung, denn ohne unsere mittelständisch geprägte Wirtschaft wäre Bayern nicht das Kraftzentrum Deutschlands. Diese Preisverleihung zeigt die Leistungen des Mittelstandes auch für die Öffentlichkeit deutlich dar.“
Das Unternehmen Nadler Straßentechnik GmbH mit Sitz in Schweitenkirchen hat sich auf den Komplettbereich Straßenbau, Straßenunterhalt und Straßensanierung spezialisiert. Nadler beliefert heute Kunden aus Deutschland und dem Ausland, darunter Kommunen, Straßen- und Tiefbaufirmen, Händler, Industriekunden, sowie Garten- und Landschaftsbauer. In den Kerngebieten Bayern und Sachsen-Anhalt zählt Nadler in vielen Produktbereichen zum Marktführer, so die Laudatio bei der Preisverleihung. Mit mindestens fünf internationalen Franchise-Partnern und einer eigenen Produktion sei das Unternehmen zudem führender Anbieter von Straßentechnikprodukten in Deutschland.  Auch als Arbeitgeber ist das Unternehmen sehr gefragt, hieß es in der Laudatio weiter. Vielseitige soziale Leistungen sorgen bei den rund 50 Beschäftigten für eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit. Nadler investiere zudem viel Zeit in die persönliche Entwicklung seiner Mitarbeiter und in ein gutes und transparentes Betriebsklima. Auch die schulische Förderung liege dem Unternehmen am Herzen. So werden Praktika und Duale Studiengänge angeboten. Das Unternehmen unterstützt zudem soziale Einrichtungen aus der Region.
Geschäftsführer Thomas Nadler nahm den Preis der unter dem Motto „Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“ steht, entgegen und zeigte sich sehr erfreut über das Erreichte.
Auch Ilse Aigner Mdl, Stellvertretende Ministerpräsidentin, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hält viel von den Leistungen die der Mittelstand erbringt. „Der Mittelstand ist das Herzstück unserer Wirtschaft und wichtiger Garant unseres Wohlstandes. Er leistet einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des bayerischen Gemeinwesens“, kommentierte Aigner.

www.strassentechnik.de

Thematisch passende Artikel:

CCVOSSEL für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) schlug das Berliner Softwareunternehmen CCVOSSEL GmbHin diesem Jahr vor und wird von der Stiftung für den begehrten Preis nominiert. Gewürdigt wird...

mehr
Ausgabe 2016-02

Nadler: Detaillösungen für den Tief- und Straßenbau

Die Nadler Straßentechnik GmbH zeigt auf der Bauma in München 7 Innovationen aus fünf Produkt-Bereichen für den Tief- und Straßenbau. Darunter eine neu entwickelte Fugenfräse, einen 50-l...

mehr
Ausgabe 2015-08

Einwalzbare Schacht­abdeckungen sanieren

Durch die Verkehrslast kann es unter dem Kragen der Schachtabdeckung zu einer Nachverdichtung des Asphalts kommen, was zu einer Senkung des Schachtdeckels führt. Die Sanierung solcher Fälle war...

mehr
Ausgabe 2019-7-8

Sanierung von Altpflaster und ausgebrochenen Zementfugen

Fugi-Fix Sani für den Garten- und Landschaftsbau

Die Möglichkeiten zur Sanierung von ausgebrochenen Zementfugen in Pflasterflächen waren bisher begrenzt. Als letzte Konsequenz blieb häufig nur ein zeit- und kostenintensiver Neubau der Fläche....

mehr

Geda wird durch die CSU Mittelstands-Union ausgezeichnet

CSU-Mittelstandspreis 2012

Unter dem Motto „Starke Perspektiven für den Mittelstand“ fand Ende November 2012 die Landesversammlung der Mittelstands-Union (MU) in Coburg statt, in dessen Rahmen auch der MUMittelstandspreis...

mehr