Großdrehbohrgerät überzeugt bei vietnamesischem Bauprojekt

Strengen Zeitplan eingehalten

In Hanoi, Vietnam, wird in einem Großprojekt der Neubau des Eurowindow Multicomplex Tower durchgeführt. Für die Spezialtiefbauarbeiten wurde die Firma Thiên An engagiert, welche für die Erstellung einer Bohrpfahlwand auf ein Liebherr-Großdrehbohrgerät LB 28 XL setzt.

Anlässlich eines Performance-Vergleichs zweier Geräte kamen ein Liebherr Großdrehbohrgerät vom Typ LB 28 XL und ein weiteres vergleichbares europäisches Wettbewerbsgerät zum Einsatz. Der vietnamesische Spezialtiefbauexperte, die Firma Thiên An, bestätigte die überragende Produktivität des Liebherr Großdrehbohrgerätes hinsichtlich der Arbeitsgeschwindigkeit, des effizienten Benzinverbrauchs und der Bohrtiefe.

Thiên An hob in der abschließenden Beurteilung vor allem die hohe Leistungsfähigkeit des Liebherr LB 28 XL hervor, welche die zeitliche Einhaltung des Bauprojektes am 56-stöckigen Eurowindow Multicomplex Gebäude in Hanoi, Vietnam entscheidend unterstützte.

21 m tiefe Bohrpfahlwand

Mit seiner 92,5m langen Fassade entlang der Tran Duy Hung Straße ca. 7 km vom Stadtzentrum Hanois entfernt, soll der Gebäudekomplex aus einem Kaufhaus mit zahlreichen Geschäften, Wohnungen und Büroräumlichkeiten bestehen. Bei einer Gesamtfläche von 3600 m² soll eine 216 m lange Bohrpfahlwand entlang dreier Seiten mit einer Tiefe von 21 m entstehen. Das Liebherr LB 28 XL wird außerdem zur Einbringung von vier rechteckigen Pfählen entlang der 31 m langen Seitenwand auf eine Tiefe von 45.7 m eingesetzt. Um das Gewicht des Hochhauses tragen zu können, werden die rechteckigen Pfähle entlang der Schlitzwand gesetzt. Hierfür kommt ein von Thiên An an einer anderen Baustelle eingesetzter Liebherr HS 855 HD Hydroseilbagger in Einsatz. Für das Einsetzen eines Pfahles muss ca. 14 Stunden lang  ausgebaggert werden und sechs Stunden werden benötigt, um die Erde und das Geröll zu entfernen. Die Bodenbedingungen sind sehr typisch für Gegenden, die sich abseits der Flüsse in Hanoi befinden: lose Erde gefolgt von einer 22 m dicken Lehmschicht und auf der untersten Ebene Steine und Geröll, die bis in eine Tiefe von 42 m reichen.

Stabil und robust

Laut Projektmanager, Ngo Minh Trinh, leistet das Liebherr Gerät sehr gute Arbeit. Nach seinen Aussagen arbeitet das LB 28 XL unter hohen Kapazitäten sehr schnell und ermöglicht es so den strengen Zeitplan trotz der zahlreichen witterungsbedingten Arbeitsunterbrechungen einzuhalten.

Die Konzeption der LB-Serie basiert auf der jahrelangen Erfahrung von Liebherr mit Spezialtiefbauanwendungen und berücksichtigt auch schwerste Anforderungen wie sie heute für moderne Drehbohrgeräte gelten. Für ein effizientes Bohrgerät unerlässlich und technisch einzigartig sind beim LB 28 XL die stabile Ausführung des Mäklers mit 90 cm Breite sowie eine äußerst robuste Kinematik mit großer Systembreite. Im Unterschied zu vergleichbaren Wettbewerbsgeräten ähnlicher Größenordnung verfügt das Liebherr Gerät damit über eine deutlich höhere Stabilität und Robustheit. Für den Anwender bedeutet das einen verminderten Verschleiß und damit automatisch eine höhere Lebensdauer des Gerätes. Das Liebherr Großdrehbohrgerät LB 28 XL wurde speziell für Kelly-, Endlosschnecken-, Doppelbohrkopf– sowie Bodenmischeinsätze konzipiert. Mit einem Eigengewicht von ca. 105 t und der kompakten Bauweise können Grundgerät und Mäkler in einem Stück transportiert werden. Dies ermöglicht ein schnelles und unkompliziertes Versetzen des Geräts und damit einen flexiblen Baustelleneinsatz. Das zeitsparende Schnellmontagesystem des LB 28 XL ist ein wesentlicher Vorteil der Liebherr Serie an Drehbohrgeräten. Das LB 28 XL ist mit einem 286 kNm starken Bohrantrieb ausgerüsteten und  für Bohrdurchmesser von bis zu 2,5 m und Bohrtiefen von bis zu 70 m ausgelegt. Sein Seilvorschubsystem mit 40 t Rückzugskraft bietet einen wesentlichen technischen Vorteil. Damit verfügt der Anwender über ein Höchstmaß an Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, selbst bei schwersten Bodenverhältnissen und Einsatzbedingungen.

Größere Bohrtiefen

Der Einsatz der 72 m langen Kellystange erforderte ein zusätzliches Gegengewicht von 5,2 t und eine 30 t Kellywinde, um größere Bohrtiefen zu ermöglichen. Im Vergleich zu anderen Bohrgeräten in dieser Klasse, ist der Einsatz der langen Kellystange ein sehr besonderer. Der Einsatz der langen Kellystange mit einem LB 28 ist ein entscheidender Vorteil für die vietnamesische Baufirma, da die großen Bohrtiefen erreicht werden, ohne dass ein größeres Gerät eingesetzt werden muss.

Aufgrund der effizienten Arbeitsweise des LB 28 benötigte das Gerät für das Ausheben der 6,2 m tiefen Segmente nur 6 Stunden, bis eine Endtiefe von 21 m erreicht werden konnte, und weitere 4 Stunden zum Einbringen des Betons.

Da das Bauvorhaben bereits so weit fortgeschritten ist, hat die Baufirma bereits mit der Bohrung von weiteren 177 Pfählen begonnen: 168 Pfähle in 45,7 m Tiefe mit 1,2 m Durchmesser bzw. 9 Pfähle mit 1 m Durchmesser – jeweils mit Hilfe des Liebherr Großdrehbohrgerätes LB 28 XL. Laut Ngo Minh Trinh ist „trotz der sehr weichen Bodenbedingungen diese Anzahl an Bodenpfählen mit diesem großen Durchmesser ausreichend, um die vorgegebene Traglast nicht zu überschreiten“.

Das Bauprojekt startete im April 2010 und wird voraussichtlich 240 Tage dauern. Thiên An betonte, dass die Bauarbeiten aufgrund der bisherigen Produktivität der Liebherrgeräte trotz der schlechten Wetterbedingungen schon frührer abgeschlossen werden können.n

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-02

Dem Zeitplan voraus

Das vietnamesische Fachunternehmen für Spezialtiefbau, Thiên Ân, ist bei zwei Projekten im Zentrum von Ho-Chi-Minh-Stadt durch den Einsatz zweier Liebherr-Hydroseilbagger HS 855 HD und eines...

mehr
Ausgabe 2011-04

Großdrehbohrgeräte LB 28 & LB 36 im Kelly-Einsatz in Courrendlin (CH)

Baugruben- und Hangsicherung aufwändig erstellt

Zwischen der Kantonsgrenze und Delémont-Ost entsteht der 3287 m lange Tunnel de Choindez. Die beiden Liebherr-Geräte sind am Nordportal, welches auf einer Länge von 300 m erstellt wird, im Einsatz....

mehr
Ausgabe 2009-03

Neues Drehbohrgerät LB 36

Mit dem neuen Großdrehbohrgerät LB 36 erweitert Liebherr die zur Bauma 2007 eingeführte Baureihe der reinen Drehbohrgeräte um ein weiteres Modell am oberen Ende. Damit umfasst die so genannte...

mehr
Ausgabe 2016-02

Liebherr: Spezialtiefbau

Liebherr als Komplettanbieter im Spezialtiefbau zeigt auf der Bauma 2016 als Messepremiere das Ramm- und Bohrgerät LRB 355 sowie den Hydroseilbagger HS 8130 HD. Zudem wird in München auch das...

mehr
Ausgabe 2016-04

Bauer: Spezialtiefbau

Ihren Kernbereich der Maschinen für den Spezialtiefbau präsentierte die Bauer Maschinen GmbH mit vier Großdrehbohrgeräten der multifunktionalen PremiumLine, ausgestattet mit verschiedenen Anbauten...

mehr