Informationsplattform

Fachgespräch Rohrvortrieb

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen zu Regelwerken, Innovationen und unterschiedlichen Vortriebsverfahren. Rohrvortriebsexperten erwarten Sie mit folgenden Themen: Statische Berechnungsgrundlagen mit Beispielen für Bahnquerungen, „HDD-Verfahren“ und „Hydraulische Fuge“
Automatische Navigations-, Monitoring- und Datenmanagementsysteme, Einsatz im Dienste der Schadensvermeidung und Kostensenkung, Möglichkeiten und Einsatzgrenzen der Systeme
Herstellung und Rückbau von Start- und Zielgruben, Hinweise zur Vermeidung von Fehlern bei der Planung und baupraktischen Ausführung
Wirtschaftlicher Bau neuer Kanäle mittels „Tübbingschildvortrieb", Darstellung der Verfahrensvorteile bei schwierigen Ausführungsbedingungen anhand von Beispielen
Einsatz von Vortriebsmaschinen mit Mixschild-Technologie bei heterogenem Baugrund zur Minimierung von Hebungen und Setzungen
Herstellung eines Stauraumkanals DN 2500 von der Planung und Ausschreibung bis hin zur praktischen Ausführung und Bauüberwachung aus Sicht des Bauherren und der ausführenden Firma
Effiziente Energie- und Warentransportsysteme als neue Einsatzmöglichkeiten für den Rohrvortrieb.
 
Ihr Nutzen
Treffen Sie andere am Rohrvortrieb Interessierte aus Ingenieurbüros, Bauunternehmen, Kommunen, Wissenschaft und Forschung für einen praxisbezogenen informellen Austausch.
Generieren Sie neue Kontakte zu Auftraggebern und Fachfirmen.
Mit neuen Erkenntnissen und wichtigen Praxiserfahrungen anderer Experten sind Sie gut gerüstet für Ihre zukünftigen Rohrvortriebsprojekte.
 
Inhalt
09.00 - 09.15 Uhr Begrüßung, Einleitung, Hinweise zum Programmablauf, Dr.-Ing. Marco Künster, Prof. Dr.-Ing. Albert Hoch  
Themenblock 1: Neue Regelwerke und Entwicklungen - Berechnungsgrundlagen
09.15 – 09.35 Uhr Querung von Eisenbahnanlagen im Vortrieb – Neue Regelungen für Vortriebsrohre im inneren Druckbereich von Eisenbahnverkehrslasten, Dr.-Ing. Ulrich Bohle, Steinzeug-Keramo GmbH, Frechen
 
09.35 – 09.55 Uhr Das „HDD-Verfahren“ – Normative Grundlagen und statische Berechnungsansätze mit Beispielen, Dipl.-Ing. Horst Dillinger, TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH, Nürnberg
 
09.55 – 10.25 Uhr Die "Hydraulische Fuge" - Berechnung der zulässigen Vortriebskräfte, neue Entwicklungen und Praxisbeispiele, Dr. sc. techn. Stefan Trümpi-Althaus, Jackcontrol AG, Glarus-Schweiz
 
10.25 – 10.45 Uhr Diskussion zu Themenblock 1
 
10.45 – 11.15 Uhr Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
 
Themenblock 2: Qualitätssicherung bei Rohrvortriebsmaßnahmen
11.15 - 11.35 Uhr Chancen im Rohrvortrieb durch den Einsatz von automatischen Navigations-, Monitoring- und Datenmanagementsystemen mit Darstellung der Einsatzgrenzen, Dipl.-Ing. (FH) Claudia Ungers VMT GmbH, Bruchsal
 
11.35 - 11.55 Uhr Herstellung und Rückbau von Start- und Zielbaugruben bei Vortriebsmaßnahmen, Beispiele aus der Praxis“, Dipl.-Ing. Stephan Tolkmitt, Güteschutz Kanalbau, Kleinmachnow
 
11.55 – 12.15 Uhr Diskussion zu Themenblock 2
 
12.15 – 13.40 Uhr Mittagspause, Fachausstellung, Erfahrungsaustausch  
Themenblock 3: Grundlagen für die Vortriebspraxis – Planung, Ausschreibung, Überwachung und Vortriebssysteme
13.40 – 14.00 Uhr Tübbingschildvortrieb – die Alternative zu Rohrvortrieb und Stollenbau, Dipl.-Ing. Patrick Himmel, Himmel & Hennig Bauunternehmungen GmbH, Schwall
 
14.00 – 14.20 Uhr Das Mixschild – Basis für setzungsempfindliche Geologien, Dipl.-Ing. Gunnar Biesenbach, Herrenknecht AG, Schwanau-Allmannsweier
 
14.20 – 14.40 Uhr Stauraumkanal Promenade DN 2500 in Ansbach mit 600 m Länge: Planerische Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Rohrvortrieb im Innenstadtbereich, Vorgaben durch den Auftraggeber für die Ausschreibung und Bauüberwachung, Dipl.-Ing. Angel Corona-Guzman, Abwasserentsorgung Ansbach AöR
 
14.40 – 15.00 Uhr Diskussion zu Themenblock 3
 
15.00 – 15.30 Uhr Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung  
Themenblock 4: Praxisbericht Rohrvortrieb und Ausblick auf neue Aufgabenfelder
15.30 – 15.50 Uhr Stauraumkanal Promenade DN 2500 in Ansbach mit 600 m Länge: Praxisbericht über die Kanalerstellung, das Vortriebs-konzept und die Übertragung der Vortriebskräfte in einer S-Kurve, Dipl.-Ing. Michael Daehn, Brochier Spezialtiefbau GmbH, Schwaig
 
15.50 – 16.20 Uhr Zukunftsorientierte Einsatzgebiete für den Rohrvortrieb: Höchstspannungsnetzausbau mittels „PowerTubes“ und „CargoCap“, die Warentransportalternative, Dr.-Ing. Robert Stein, S & P Consult GmbH, Bochum
 
16.20 – 16.40 Uhr Diskussion zu Themenblock 4
 
16.40 – 17.00 Uhr Zusammenfassung, Aussichten, Terminvorschau für die 10. Veranstaltung, Dr.-Ing. Marco Künster, Prof. Dr.-Ing. Albert Hoch
 
ab 17.00 Uhr Ausklang mit Imbiss und Gelegenheit für weiteren Erfahrungsaustausch
 
Zielgruppe
Auftraggeber, Vergabestellen, Wasserwirtschaftsämter, Ingenieurbüros, Rohrvortriebsunternehmen, Geologen und Bodengutachter.
Ihr Referent
Leitung und Moderation
Dr.-Ing. Marco Künster, Güteschutz Kanalbau, Bad Honnef
Prof. Dr.-Ing. Albert Hoch, Fachgebietsleiter, Geschäftsfeld Deutschland, TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH, Nürnberg
 
Die Veranstaltung wird in Kooperation der TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH und des Güteschutz Kanalbau e. V. durchgeführt. Referenten und Diskussionsleiter
Experten vom TÜV Rheinland und Güteschutz Kanalbau sowie externe Referenten. Hinweis
Veranstaltung mit begleitender Fachausstellung zum Thema Rohrvortrieb im Veranstaltungsfoyer. Nutzen Sie die Fachausstellung, um sich mit Ihrem Unternehmen unseren Tagungsteilnehmern zu präsentieren. Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen bezüglich Konditionen und Anmeldung zukommen.
Ihr Ansprechpartner vor Ort:
 
Dr. Christian Geistmann, Tel. 0911 655-4976, Fax 0911 655-4969, christian.geistmann@de.tuv.com  
Für die begleitende Fachausstellung sind bereits folgende Unternehmen angemeldet:
BERDING BETON GmbH, Steinfeld
Betonwerk Bieren GmbH, Bad Oeynhausen
Braumann Tiefbau GmbH, Antiesenhofen / Dresden / Bottrop
Brochier Spezialtiefbau GmbH, Schwaig
CLARIANT Produkte (Deutschland) GmbH, Moosburg
CTS Cordes tubes u. seals GmbH & Co. KG, Senden-Bösensell
DS Dichtungstechnik GmbH, Nottuln
Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e.V., Bonn
Güteschutz Kanalbau e.V., Bad Honnef
HABA-Beton - Johann Bartlechner KG, Garching / Alz
Herrenknecht AG, Schwanau
HOBAS Rohre GmbH, Neubrandenburg
IngSoft GmbH, Nürnberg
ITE GmbH, Wesel
Jackcontrol AG, Glarus / Schweiz
Karl Schöngen KG - Kunststoff-Rohrsysteme, Salzgitter
Leonhard Gollwitzer GmbH & Co. KG, Mantel
Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Neumarkt
P.V. Betonfertigteilwerk GmbH, Hanau
PSI Products GmbH, Mössingen
S&B Industrial Minerals GmbH, IBECO®, Mannheim
Sonntag Baugesellschaft mbH & Co. KG, Dörth / Bingen
TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Köln
TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH, Nürnberg
VMT GmbH, Bruchsal Nutzen Sie die Veranstaltung auch für den Tag der offenen Tür in der Werkstoffprüfung vor Ort: Machen Sie die Zerreißprobe und erleben Sie die zerstörende Prüfung von metallischen Werkstoffen und Bauteilen (melden Sie sich hierfür im Rahmen der Fachausstellung am Stand der TÜV Rheinland Industrie Service GmbH).
Beachten Sie auch unser GW301/302 Symposium am 19.03.2014 (Veranstaltungs-Nr. 17585).
 

x

Thematisch passende Artikel:

11. Nürnberger Informations- und Erfahrungsaustausch zum Rohrvortrieb

Fachgespräch und Informationsplattform zum Rohrvortrieb

Am 17. März 2016 findet der 11. Nürnberger Informations- und Erfahrungsaustausch Rohrvortrieb der TÜV Rheinland Akademie statt. Hier können sich Auftraggeber, Vergabestellen,...

mehr
Ausgabe 2014-06

Erfahrungsaustausch zum Rohrvortrieb

Bei der mittlerweile 9. Auflage der gemeinsamen Veranstaltung der Kooperationspartner TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH und Güteschutz Kanalbau e.V. referierten Fachleute in vier Themenblöcken...

mehr
Ausgabe 2009-06

Neues Regelwerk Rohrvortrieb

4. Nürnberger Informations- und Erfahrungsaustausch März 2009

Am 12. März 2009 trafen sich Mitarbeiter von Kommunalen Auftraggebern, Vergabestellen, Wasserwirtschaftsämtern, Ingenieurbüros, Rohrvortriebsunternehmen und Herstellern von Rohren und...

mehr

FBS nimmt an Nürnberger Erfahrungsaustausch teil

Aktuelle Entwicklungen im Rohrvortrieb

Am 17. März 2011 trafen sich mehr als 100 Mitarbeiter von Kommunalen Auftraggebern, Vergabestellen, Wasserwirtschaftsämtern, Ingenieurbüros, Rohrvortriebsunternehmen und Herstellern von Rohren und...

mehr

Güteschutz Kanalbau: Rohrvortrieb im Fokus

Einsatzgebiete, Regelwerk, Qualifikation, Gütesicherung

Doch wie ist die hierzu notwendige Lebensdauer der Bauwerke trotz eingeschränkter Investitionsmöglichkeiten zu verwirklichen? Um angesichts der angespannten Finanzlage auch eine langfristige...

mehr