Bye-bye Möbelhaus!

Abbruchbagger 830 E von Sennebogen schafft Platz für Neues

Nach zehnjährigem Leerstand reißt die Metz Erdbau GmbH ab, was von dem Möbelhaus Wangler übriggeblieben ist. Der 830 E unterstützt beim Abtragen von Material sowie bei Zerkleinerungs- und Sortierarbeiten auf der Baustelle.

Ein einfacher Transport, kurze Rüstzeiten, flexible Anbaugerätewahl: Einige wenige Gründe, weshalb sich die Metz Erdbau GmbH für den Abbruchbagger 830 der E-Serie entschieden hat. Das 2007 gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf ganzheitliche Rückbau-Unternehmungen: Vom kontrollierten Abbruch des Möbelhauses in Regensburg, über Zerkleinerung und Sortierung bis hin zum Abtransport – alles geschieht aus einer Hand. Diese Herangehensweise fordert eine möglichst flexible Maschinenlösung, die zusammen mit der Sennebogen Vertriebs GmbH & Co. KG und Vertriebspartner Michael Braun, Geschäftsführer der HDV Bavaria, gefunden werden konnte.

Stabilität und hohe Reichweite

Mit 19 Metern Reichhöhe und einer Standbreite von 4,5 Metern ist der 830 E bestens für Rückbauvorhaben in Innenstädten geeignet: „Trotz der kompakten Abmessungen steht die 45 Tonnen schwere Maschine jederzeit stabil. Das wird besonders deutlich, wenn wir es mit hohen Traglasten zu tun haben, ich aber kaum etwas von Erschütterungen und Wacklern mitbekomme“, erklärt Fahrer Andreas Feigl.

Ein weiteres Plus sei, dass die Maschine im 360 Grad-Arbeitsradius durchgängig einsatzbereit ist und die ideale Übersicht bietet: Mit der hochfahrbaren und um 30 Grad neigbaren Kabine Maxcab arbeitet der Fahrer bequem auf einer Sichthöhe von etwa sechs Metern. Zurückgelehnt in den ergonomischen Komfortsitz kontrolliert er so Schere, Schaufel oder den Abbruchgreifer mit direktem Blick auf das Anbaugerät, auch in steileren Abbruchhöhen.

Immer die Kosten im Blick

Emissionsreduziertes Arbeiten ist mittlerweile Pflicht, nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern auch, um den Geldbeutel zu schonen. „In der Zeit-Geld-Präzisions-Ratio steht der 830 E sehr gut da“, berichtet Christian Metz, Gründer und Geschäftsführer des Abbruchunternehmens. „Die geringen Verbräuche des Dieselmotors der Abgasstufe V sowie kaum merkliche Stillstandzeiten durch reduzierte Tankstops und kurze Greiferwechsel haben uns rundum überzeugt!“

Sennebogen Maschinenfabrik GmbH

www.sennebogen.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Große Stahlhalle muss weichen

Sennebogen Longfront-Abbruchbagger 870 E

Beim Abbruch von Gebäuden und Industrieanlagen ist Präzision und Geschicklichkeit gefragt. Dafür werden spezielle Bagger mit hoher Traglast und Reichweite benötigt. Der Sennebogen 870 E in der...

mehr
Ausgabe 2018-08

Abbruch mit Präzision

Sennebogen 870 E Longfront im ersten Einsatz

Gemacht für anspruchsvolle Abbrucharbeiten, will der der neu entwickelte Abbruchbagger Sennebogen 870 der aktuellen E-Serie mit zahlreichen Ausstattungsmerkmalen überzeugen. Die Maschine selbst...

mehr
Ausgabe 2015-01

((Foto des Monats))

Den Abbruch der 200 m langen und ca. 30 m hohen Autobahnbrücke „Helterbach“, an der A7 zwischen den Abfahrten Guxhagen und Melsungen gelegen, musste die Firma Moß Abbruch-Erdbau-Recycling ohne...

mehr
Ausgabe 2018-01

Sennebogen: 120 t Telekran

Höchste Flexibilität

Sie wiegen bis zu 32 t, sind 4 m breit und werden Stück um Stück zu einem unterirdischen Stauraumkanal verlegt – die Betonfertigelemente, welche die Fahrer Roland Schiener und Axel Tilch am Haken...

mehr

Neuer Sennebogen 690 HD Seilbagger für den Spezialtiefbau

Weltweit überzeugen Sennebogen Seilbagger seit Jahrzehnten in den unterschiedlichsten Bereichen. Der neue Sennebogen 690 HD ist gebaut für den harten Einsatz mit mechanischem und schwerem...

mehr